Liverpool-Legende Carragher: "Coutinho ist keine 160 Millionen wert"

Der Transfer von Philippe Coutinho zum FC Barcelona spaltet die Fußball-Fans. Liverpool-Legende Jamie Carragher hält die Rekord-Ablöse für zu hoch.

Philippe Coutinho wechselte im Januar für 160 Millionen Euro vom FC Liverpool nach Barcelona. Eine Summe, die für LFC-Legende Jamie Carragher deutlich zu hoch ist. "Ich finde es nicht gut, ihn mitten in der Saison abzugeben. Doch für so viel Geld – ich denke, Coutinho ist keine 160 Millionen wert. Dafür ist er nicht gut genug", erklärte er gegenüber Sky Sports.

Bereits im vergangenen Sommer versuchten die Katalanen, Liverpools Spielmacher nach Barcelona zu holen. Nachdem Trainer Jürgen Klopp damals noch standhaft blieb, stimmte er einem Verkauf nun zu. Für Carragher die falsche Entscheidung: "Ich hätte ihn erst im kommenden Sommer abgegeben. Selbst, wenn man dann 20 oder 30 Millionen weniger bekommen hätte. Wir haben in der Champions League und dem FA Cup noch gute Chancen und es wäre wichtig gewesen, ihn dabei zu haben."

Enttäuschendes Transferfenster für Carragher

"Wenn man seinen besten Spieler verliert, gibt es wenig Gründe, von einem guten Transferfenster zu sprechen", ergänzte der langjährige Abwehrchef und bemängelte damit, dass Klopp sich dagegen entschied, einen Ersatz für den Brasilianer zu verpflichten.

Liverpool: Jürgen Klopp wollte keinen Coutinho-Ersatz für "verrückt viel Geld" kaufen

Mit einer Ablösesumme von 160 Millionen Euro ist Philippe Coutinho nach Neymar (wechselte 2017 für 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain) der zweitteuerste Spieler der Fußballgeschichte.