LIVE im STREAM: Kölner überraschend im Finale!

Das Teilnehmerfeld der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga 2018 ist mit großen Namen gespickt

Das zweite Halbfinale - Mirza Jahic (1. FC Köln) gegen Niklas Raseck (Borussia Dortmund)

Von der ersten Minute an versprach das zweite Halbfinale zwischen Niklas Raseck und YouTube-Star Mirza Jahic ein Hammerspiel zu werden. Raseck ging in Spiel eins recht früh in Führung, wurde aber wenige Augenblicke später von einem herrlich ausgeführten Eckball überrascht. Somit ging es mit einem Spielstand von 1:1 in die Pause.

Auch die zweite Spielhälfte war deutlich von der taktischen Herangehensweise beider Kontrahenten geprägt. Sowohl Mirza, als auch Raseck versuchten eins ums andere den Ball in den Reihen zu halten und auf die eine Chance zu warten.

Schlussendlich gelang es Niklas Raseck den Siegtreffer zu erzielen und geht mit einem Spielstand von 2:1 ins Rückspiel.


Aus Messers Schneide

Das zweite Match war eine Partie Rasenschach vom Feinsten. Beide Spieler konnten keine klaren Chancen herausspielen, stets war noch ein letzter Fuß dazwischen und verhinderte einen Treffer. Trotzdem gelang Mirza in der ersten Hälfte ein Tor via Elfmeter.

In der zweiten Hälfte hatte der Kölner-Spieler jedoch keinen Lust mehr, länger um den Strafraum herumzutänzeln. Entsprechend drängte Mirza auf ein weiteres Tor und schaffte es tatsächlich durch die Abwehrreihen zu tanken und das 2:0 zu erzielen. 


Natürlich drängte Raseck daraufhin auf den Anschlusstreffer, um ein drittes Spiel zu erzwingen. Tatsächlich gelang es ihm auch in der 88. Spielminute ein Tor zu erzielen. Wenige Minuten später stand fest, eine Entscheidung fällt in Match drei. 

In der dritten Partie gab es einige haarsträubende Momente, jedoch gelang keinem der beiden Spieler in der ersten Halbzeit der Siegtreffer. Doch kurz vor Schluss schlug die Stunde des Mirza Jahic, der in der 89. Minute den Ball einschob und so nun im Finale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga steht. 

So geht's weiter - Das Finalspiel am Sonntag

Sonntag, 1. April 2018: 
17:30 Uhr bis 19 Uhr - Finale um Deutsche Meisterschaft


Sport1 überträgt FIFA-Meisterschaft

Die Endrunde der Virtuellen Bundesliga wird am Karsamstag und Ostersonntag im Fußballmuseum in Dortmund ausgespielt. SPORT1 übertragt das Event im Free-TV und im Livestream exklusiv. Insgesamt geht es um 15.000 Euro Preisgeld und den Titel als deutscher Meister. Zudem erhält der Sieger die Chance, beim letzten Playoff-Event für die FIFA 18-Weltmeisterschaft zu starten.


Regeln

Gespielt wird im Ultimate-Team-Modus (FUT) von FIFA 18. Die Teilnehmer dürfen frei aus allen Bundesliga-Spielern wählen, doch aus jeder Mannschaft dürfen maximal drei Akteure aufgestellt werden. So wird eine reines Bayern München-Team bei der VBL vermieden.

Preisgelder

Insgesamt gibt es ein Prizepool von 45.000 Euro. Hiervon erhält der Sieger 25.000, der Zweitplatzierte 10.000 und der Dritte, wie auch Vierte 5000 Euro. Hinzukommt ein Platz für das letzte Playoff-Event auf dem Weg zur FIFA-18-Weltmeisterschaft.

Zeitplan

Samstag, 31. März 2018: Einlass ab 12 Uhr.
13:00 Uhr bis 15:00 Uhr - Gruppenphase
17:30 Uhr bis 18:00 Uhr - Konsolen-Viertelfinale
20:30 Uhr bis 23:30 Uhr - Konsolen-Halbfinale

Sonntag, 1. April 2018: Einlass ab 12:15 Uhr.
13:15 Uhr bis 15 Uhr - Konsolen-Finale
17:30 Uhr bis 19 Uhr - Finale um Deutsche Meisterschaft


Bisheriger Turnierverlauf

Das erste Halbfinale - StrxngeR (RB Leipzig) schlägt Cihan Yasarlar (RB Leipzig)

Bereits das erste Halbfinale versprach ein Leckerbissen zu werden. Mit StrxngeR und Cihan standen sich zwei der besten deutschen Spieler gegenüber. Das erste Spiel konnte der beim FC Basel unter Vertrag stehende StrxngeR mit einem Spielstand von 3:1 für sich entscheiden.

Das Spiel selbst war grundsätzlich ausgeglichen, jedoch konnte der StrxngeR mit starken Einzelaktionen den Sieg mit nach Hause nehmen. Zudem musste Cihan gegen Ende der zweiten Hälfte eine Rote Karte hinnehmen. 

Das Rückspiel fiel etwas knapper aus, jedoch gelang es Strxanger einen 0:1-Rückstand umzudrehen und sogar mit einem 3:2 den Sieg davonzutragen. Somit steht StrxngeR nun im Finale der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga.

Duell zweier Deutscher Meister

2014 konnte Mirza Jahic zwar die TAG Heuer Virtuelle Bundesliga gewinnen, zählte aber in den vergangenen Wochen und Monaten nicht zur absoluten Weltelite.

Dennoch stand der YouTube-Star aufgrund einer Wildcard in der Endrunde um die diesjährige Deutsche Meisterschaft und zog erfolgreich ins Viertelfinale ein. Auch sein Gegner Kevin Assia konnte bereits einmal die VBL gewinnen.

Die erste Partie zwischen den beiden früheren Meistern war von einer beiderseitig verfolgten Abtaststrategie geprägt. Weder Jahic noch Assia stürmten kopflos nach vorne, wodurch am Ende ein Spielstand von 1:1 auf der Anzeigetafel prangerte. 


In der zweiten Partie ging der der Kölner recht früh mit 1:0 in Führung und konnte diese wenige Minuten später auf 2:0 erhöhen. Die Antwort folgte prompt: Nach einem Spielzug durch die Mitte gelang Assia der Anschlusstreffer und sogar der Ausgleich.

Trotzdem ließ sich Mirza nicht beirren und holte am Ende sogar noch das 3:2 und steht somit im Halbfinale der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga.

(K)eine klare Sache

Die dritte Viertelfinalpartie darf getrost als Rasenschach bezeichnet werden. In einem über weiten Teilen ausgeglichenen Spiel trafen Mario "'elast1Cooo" Pflumm sowie Niklas Raseck (VBL-Sieger 2015) jeweils zwei Mal, womit es mit einem 2:2 ins Rückspiel ging. 

Hier machte der vormalige VBL-Sieger von 2015 bereits in der ersten Halbzeit alles klar. Zum Pausenpfiff führte der für den BVB spielende FIFA-Profi 3:0, weshalb elast1Cooo deutlich unter Zugzwang gesetzt wurde.

Doch trotz besser Leistung in Hälfte zwei gelang es Pflumm nicht seinen Kontrahenten noch einzuholen. Somit zog am Ende Niklas Raseck verdient in das Halbfinale der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga ein.

Favorit setzt sich klar durch - Cihan schlägt Papatolis

Im zweiten Viertelfinale der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga trafen Cihan Yasarlar und Georgios Papatolis aufeinander. Ähnlich der Partie zwischen Katnawatos und Flöck stand für viele Cihan von Anfang an als Sieger fest.

Tatsächlich verlor der RB-Profi zu keiner Zeit die Kontrolle und gewann das erste Spiel mit 2:0 und das zweite Match mit 2:1 klar. 

Somit hat Cihan als zweiter Spieler an diesem Tag das Ticket für das Halbfinale gelöst.

Fast wie Rocky! Underdog schlägt beinahe haushohen Favoriten

Für die meisten war es eine klare Sache. Wenn Tim "TheStrxngeR" Katnawatos zum Gamepad greift, beginnt bei der Konkurrenz das große Zittern. In den Augen vieler Experten gilt der Profi des FC Basels als der Top-Spieler der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga. 

Doch trotz Favoritenrolle schaffte es der FIFA-Gigant nicht gegen Underdog Jan-Niklas Flöck im ersten Spiel zu punkten. So verlor der Schweizer Vereinsspieler mit einem Spielstand von 1:3 gegen den Neunzehnjährigen das Hinspiel.


Im zweiten Match lief es gerade umgekehrt. StrxangeR zeigte seine komplette Klasse und ging recht früh in Führung und baute diese zunächst auf 2:0, wenige Augenblicke später auf 3:0 aus. In der Schlussphase schaffte es Jan-Niklas Flöck noch das 3:1 zu erzielen und es sah beinahe schon nach Entscheidungsspiel aus. 

Dann schlug jedoch die Stunde des Tim "TheStrxngeR" Katnawatos. Mit einem perfekt durchgeplanten Angriff gelang dem Spieler unter der Flagge von RB Leipzig der finale Siegtreffer zum 4:1. Somit löste Katnawatos das Ticket für das Halbfinale.

Die Viertelfinals - Treffen sich zwei Ex-Meister

In den Viertelfinals sind nur noch je vier Spieler pro Konsole am Start. Cihan Yasarlar trifft auf Georgios Papatolis von Borussia Mönchengladbach auf der PlayStation, während sich mit Mirza Jahic und Kevin Assia zwei Ex-Meister im Xbox-Bracket treffen.

Die Spiele werden wieder ab 20:30 Uhr bei SPORT1 im LIVESTREAM übertragen.


Leipzig-Star bezwingt Wolfsburg-Profi

Es ist eines der spannendsten Matches im gesamten Turnierverlauf. Wolfsburg-Profi Timo "TimoX" Siep tritt gegen den RB-Leipzig-Profi Cihan Yasarlar an.

Bereits das erste Match zwischen den FIFA-Giganten artete zu einem Schützenfest mit insgesamt sieben Toren aus. Am Ende traf Cihan einmal mehr als sein Kontrahent und sicherte sich so wichtige Punkte für das Rückspiel.


Auch hier fiel ein Tor nach dem anderen, obwohl es lange Zeit danach aussah, dass TimoX gewinnen könnte. Zwischenzeitlich führte der Wolfsburger 2:0, jedoch gelang es Cihan dank kluger Spielweise den Rückstand aufzuholen und löste am Ende mit einem 2:2 das Ticket fürs Viertelfinale. 

Die Achtelfinalpartien

Langsam aber sicher wird es spannend in Dortmund. Sowohl auf der PlayStation 4, als auch der Xbox One warten die Teilnehmer der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga 2018 darauf, dass erneut angepfiffen wird. 

In den folgenden Partien wird entschieden, wer dem Finale einen Schritt näherrücken darf:


TimLatka und MegaBit raus

Das war leider ein kurzes Vergnügen aus der Sicht von Tim "TimLatka" Schwartmann, und Michael "MegaBit" Bittner. Obwohl beide zu den besten deutschen FIFA-Spielern gehören, sind beide Profis nicht über die Gruppenphase hinausgekommen.


Beide gehörten zur Gruppe 4. Hier haben sich nun die Spieler Mario "'elast1Cooo" Pflumm, Mario "MMayo" Reubold, Kevin Assia und Lukas "Sakul" Vonderheide für die nächste Runde der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga 2018 qualifiziert. 

YouTuber unter sich

Mirza Jahic gegen Danny "proownez" Leipolt. Das Duell der YouTube-Stars wurde bereits im Vorfeld von den YouTube-Zuschauern herbeigesehnt und immer wieder lautstark gefordert. 


In dem besonders für Mirza wichtigen Spiel konnte sich der ehemalige Champion mit einem Sieg von 3:1 durchsetzen. 

TimoX forderte Fohlenvertreter

Auch das Duell zwischen Georgios Papatolis und Timo "TimoX" Siep versprach non-stop Action in der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga 2018. Dabei galt TimoX als haushoher Favorit, ist er doch ein fest unter Vertrag stehender Profi des VfL Wolfsburg.

Sein Kontrahent hingegen wurde im Zuge eines hauseigenen Turniers der Fohlen ausgewählt, Borussia Mönchengladbach im Zuge der VBL zu vertreten. 

TimoX schlug am Ende Papatolis mit einem Spielstand von 2:0.


Aufeinandertreffen zweier FIFA-Giganten - StrxngeR jubelt!

Passend zum Anpfiff der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga 2018 kommt es zu einem Aufeinandertreffen zweier FIFA-Giganten. 

Vorjahressieger Cihan Yarsalar muss gleich im ersten Spiel gegen Tim "TheStrxngeR" Katnawatos behaupten, sollte die Mission Titelverteidigung zu einem erfolgreichen Abschluss geführt werden. Beide treten in Gruppe A gegeneinander an. 

Schlussendlich jubelte jedoch der Schweizer und sicherte sich den ersten Gruppensieg mit 4:1 gegen den Leipzig-Profi.

Auslosung sorgte für Favoritentreff

Gleich drei Turnierfavoriten treffen sich in Gruppe 4 der VBL. Bei der Auslosung am Freitagabend landeten Lukas "Sakul" Vonderheide, Tim "TimLatka" Schwartmann vom FC Schalke 04 und Michael "MegaBit" Bittner vom VfL Bochum in einer Xbox-Sechsergruppe. 

Auf der PlayStation sollte Gruppe 1 am interessantesten werden. Dort trifft der amtierende VBL-Sieger Cihan Yasarlar von RB Leuipzig auf Tim "TheStrxnger" Katnawatos vom FC Basel. Auch Daniel "Bubu" Butenko, VBL-Sieger 2016, spielt in der Gruppe mit den beiden. Die besten Vier jeder Gruppe kommen in die erste K.o.-Phase.

Spieler aus Chile und Malaysia qualifizierten sich

Mit dabei sind auch Camilo "Olimaclan" Lara aus Chile und Amirul "AmTuah" Afandi aus Malaysia. Auch wenn sie nicht deutschsprachig sind, werden die beiden um die Schale mitspielen. Über Wildcards, die in ihren Heimatländern ausgespielt wurden, haben sich die beiden qualifiziert.


Ebenfalls per Wildcard wurden die drei ehemaligen VBL-Meister Kevin Assia, Daniel "Bubu" Butenko und Mirza Jahic nach Dortmund eingeladen. Sie scheiterten zuvor in den regulären Playoffs. Cihan Yasarlar ist als Titelverteidiger für die Endrunde gesetzt gewesen.


Übersicht der Gruppen:

Gruppe 1 (PS4): Daniel Butenko, Cihan Yasarlar, Tim "TheStrxngeR" Katnawatos, Erol "NG_Erol" Bernhardt, Axel „TwoMillionWays“ Waldmannstetter, Christoph Geule

Gruppe 2 (PS4): Dennis "DeHammer" Hammer, Tobias Wiesenfeldt, Georgios Papatolis, Jan-Niklas Flöck, Timo "TimoX" Siep, Amirul "AmTuah" Afandi 

Gruppe 3 (Xbox): Marcel "Juno" Holy, Niklas Raseck, Danny "proownez" Liepolt, Mirza Jahic, Timo "Praii" Gruneisen, Camilo "Olimaclan" Lara

Gruppe 4 (Xbox): Mario "'elast1Cooo" Pflumm, Mario "MMayo" Reubold, Tim "TimLatka" Schwartmann, Kevin Assia, Lukas "Sakul" Vonderheide, Michael "MegaBit" Bittner

Teilnehmerliste

PS4:

Erol "NG_Erol" Bernhardt
Axel „TwoMillionWays“ Waldmannstetter
Christoph Geule
Jan-Niklas Flöck
Timo "TimoX" Siep
Tobias Wiesenfeldt
Tim "TheStrxngeR" Katnawatos
Dennis "DeHammer" Hammer
Daniel Butenko (VBL-Sieger 2016 - Wildcard)
Cihan Yasarlar (VBL-Sieger 2017)
Georgios Papatolis
Amirul "AmTuah" Afandi (Wildcard-Inhaber Malaysia)

Xbox One:

Lukas "Sakul" Vonderheide
Timo "Praii" Gruneisen
Tim "TimLatka" Schwartmann
Mario "'elast1Cooo" Pflumm
Mario "MMayo" Reubold
Marcel "Juno" Holy
Niklas Raseck (VBL-Sieger 2015)
Michael "MegaBit" Bittner
Danny "proownez" Liepolt
Mirza Jahic (VBL-Sieger 2014 - Wildcard)
Kevin Assia (VBL-Sieger 2013 - Wildcard)
Camilo "Olimaclan" Lara (Wildcard-Inhaber Chile)