LIVE auf SPORT1: Draisaitl-Debüt bei WM-Härtetest

Leon Draisaitl ist beim Testspiel gegen Frankreich dabei

Das deutsche Eishockey-Team hat in der WM-Vorbereitung nach zwei Auftaktniederlagen noch Luft nach oben. Doch der 7:1-Sieg im ersten Testspiel gegen Frankreich macht Mut.

Am Sonntag steigt in Berlin (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream) das zweite Duell zwischen Deutschland und Frankreich.

NHL-Star Draisaitl greift ein

Hoffnung auf Besserung machen Bundestrainer Marco Sturm die Neuankömmlinge, die in dieser Woche den Kader verstärken.

Allen voran steht NHL-Profi Leon Draisaitl, der nach einer enttäuschenden Saison mit den Edmonton Oilers früher als in der Vergangenheit zum DEB-Team stößt.


Sturm verzichtete im ersten Duell mit den Franzosen noch auf seinen Führungsspieler Draisaitl. Der 22-Jährige war nach ein paar Tagen Erholung in seiner Heimatstadt Köln zum DEB-Team gestoßen. Er soll bei der WM in Dänemark (4. bis 20. Mai) das Vakuum an der Spitze der Hierarchie nach den Rücktritten des Kapitäns Marcel Goc, des Olympia-Fahnenträgers Christian Ehrhoff und des Torjägers Patrick Reimer füllen.

Auch den Silbermedaillengewinnern Yasin Ehliz (Nürnberg Ice Tigers) und Sinan Akdag (Adler Mannheim) gönnte der Bundestrainer noch eine Pause. AHL-Profi Markus Eisenschmid, der beim NHL-Rekordmeister Montreal Canadiens unter Vertrag steht, wird ebenfalls erst im zweiten Vergleich mit Frankreich zum Zug kommen.

Eishockey-WM LIVE auf SPORT1

SPORT1 zeigt die Eishockey-WM live und exklusiv im deutschen Free-TV mit bis zu 36 Livespielen, darunter alle deutschen Partien sowie die Halbfinals und das Endspiel.

Der Kader für die Länderspiele gegen Frankreich:

Torhüter: Niklas Treutle (Nürnberg), Mathias Niederberger (Düsseldorf), Timo Pielmeier (ERC Ingolstadt)

Verteidiger: Sinan Akdag (Mannheim), Pascal Zerressen, Moritz Müller (Köln), Benedikt Brückner (Schwenningen), Marco Nowak, Bernhard Ebner (Düsseldorf),  Fabio Wagner (Ingolstadt), Björn Krupp (Wolfsburg), Oliver Mebus (Nürnberg)

Stürmer: Leon Draisaitl (Edmonton), Yasin Ehliz (Nürnberg), Stefan Loibl (Straubing), Yasin Ehliz (Nürnberg), Nicolas Krämmer, Sebastian Uvira (Köln) Marcel Müller, Daniel Pietta (Krefeld), Matthias Plachta (Mannheim), Maximilian Kammerer (Düsseldorf), Mirko Höfflin, Simon Danner (Schwenningen), Jaroslav Hafenrichter (Augsburg), Marc Michaelis (Minnesota State University),  Frederik Tiffels (Western Michigan Broncos), Markus Eisenschmid (Laval Rocket)