"Das Kimmich-Gen schlummert in mir"

·Lesedauer: 8 Min.
"Das Kimmich-Gen schlummert in mir"
"Das Kimmich-Gen schlummert in mir"

Die Champions-League-Sieger des FC Chelsea greifen ein!

Beim 1:1 gegen Dänemark waren Kai Havertz, Antonio Rüdiger und Timo Werner noch keine Option, gegen Lettland dürfte sich das ändern. (Deutschland - Lettland, Montag 20.45 Uhr im LIVETICKER)

Gleiches gilt für Ilkay Gündogan, der mit Manchester City das englische Finale verlor. Als Erstes stellte sich Havertz den Fragen der Journalisten.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Der 21-Jährige, in den englischen Medien schon teilweise als Transferflop abgestempelt, erzielte im Finale das Goldene Tor. Dementsprechend selbstbewusst reiste er nach Seefeld.

Auch Robin Gosens war Teil der Fragerunde. Der Linksverteidiger spielte bei Atalanta Bergamo eine starke Saison und hatte auch gegen Dänemark ein paar gute Ansätze als Außenspieler. Gosens sprach über das "Kimmich-Gen", dass er eigenen Aussagen zufolge in sich trägt. Sein Appell: "Wir müssen uns auch mal auf die Eier gehen."

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Die Pressekonferenz ist beendet +++

Bis zum nächsten Mal.

+++ Havertz über seinen Anspruch und den Vergleich mit Wirtz +++

Auf SPORT1-Nachfrage: "Auch bei mir ging alles sehr schnell. Als 17-Jähriger habe ich das alles noch gar nicht verstanden. Du machst ein Spiel und bist gefühlt der beste Spieler der Welt. Es ist schwierig, dann auf dem Boden zu bleiben. Ich hoffe, dass ihm das gelingt. Als Fußballer ist es schwierig, dasselbe Niveau zu halten, vor allem als junger Spieler. Es ist wichtig, sein Ding zu machen und die ganzen Hater auszublenden. Aber auch, wenn man gut spielt, sollte man nicht zuviel lesen. Er muss ruhig bleiben und die Füße auf dem Boden behalten."

"Ich möchte Stammspieler sein, dass möchte jeder Spieler. Wenn du eingeladen wirst, willst du auch spielen. Manchmal muss man seine eigenen Werte hintenanstellen."

+++ Havertz über Rüdiger +++

"Er hat uns die vergangenen sechs Monate viel Stabilität gegeben. Auf dem Platz ist er ein Krieger, der immer 100 Prozent gibt. Die letzten sechs Monate waren top, davor hatte er es sehr schwer. Aber er hat sich da rausgekämpft."

+++ Havertz über Kante +++

"Wenn man ihn sieht, muss man schon lächeln. Er ist eine große Persönlichkeit, ein super Mensch, ein toller Fußballspieler. Man hat sehr viel über ihn geschrieben. Man wünscht es sich, ihn in seiner Mannschaft zu haben. Man kann soviele Fehler machen, gefühlt holt er jeden Ball zurück. Es ist blöd, dass man gegen ihn spielen muss. Vielleicht kenne ich aber auch ein paar Schwächen von ihm."

+++ Havertz über die Zuschauer +++

"Das freut uns alle sehr. Wir warten alle darauf, dass das wieder zur Tagesordnung wird. Der Fußball und wir Spieler leben von den Fans. Die 14.000 werden sich wie 80.000 anhören."

+++ Havertz über Dreierkette +++

"Für uns offensive Spieler ist es schwer, da wir einen Spieler weniger haben. Es ist eine Anpassungssache. Wir sind sind Profi genug, um von der einen auf die andere Sekunde das System wechseln zu können."

+++ Havertz über Lob von Netzer +++

"Es freut einen, wenn man so etwas von einer Legende hört. Zur Weltklasse fehlt noch viel, ich bin noch 21. Man muss sich über Jahre beweisen, um mal in dem Rahmen genannt werden zu können."

+++ Havertz über die Taktik +++

"Im heutigen Fußball muss man flexibel spielt. Wir haben viel ausprobiert. Man muss von Spiel zu Spiel schauen. Wir haben mit Dreier- und Viererkette viele gute Spiele gemacht. Das wird sich herauskristallisieren, was das Beste ist. Das kann auch gegnerabhängig sein. Wir sind gut geschult."

+++ Havertz über Wirtz +++

"Überragende Leistung. Gratulation an die Mannschaft und an Flo. Er ist ein super Spieler, der das auch in der Saison sehr gut gemacht hat. Auch jetzt in der U21 hat er gezeigt, dass er vorangehen kann. Verdient hätte er sich auch einen Platz im EM-Kader. Aber ich glaube, dass die U21-EM ihm für die Entwicklung guttun kann."

+++ Havertz über Gündogan +++

"Für uns war die vergangene Woche gefühlt die beste des Lebens. Daher ist es schwer, sich in ihn hineinzuversetzen. Das ist Fußball. Aber es tut einem für ihn auch leid, da er eine herausragende Saison gespielt hat. Aber wir sind hier, das andere sollte man schnell vergessen. Wir sind eine Mannschaft. Klar haben wir versucht, ihn zu trösten. Aber es ist schwer. Ich habe auch schon zwei Finals verloren. Aber er ist Profi genug, das wegzustecken und wieder Gas zu geben."

+++ Havertz über Kommunikation +++

"Kommunikation ist sehr wichtig. Klar bin ich nicht der Spieler, der Kommandos verteilt. Da haben wir genügend. Das ist ein großer Baustein für die nächsten Tage."

+++ Havertz über Duell mit Müller +++

"Alles geht. Thomas und ich lieben es beide, im zentralen Mittelfeld zu spielen. Es gibt genügend Systeme, dass auch mehrere offensive Mittelfeldspieler auf dem Platz stehen können. Klar sind wir ein Team, aber auch Konkurrenten. Wenn man nicht spielt, wünscht man dem anderen das Beste. Jeder will sich beweisen, dann werden wir sehen, wer am Ende auf dem Platz steht."

+++ Havertz über sein Selbstbewusstsein +++

"Klar gibt das Selbstvertrauen, da muss man nicht drumherum reden. Es war ein sehr wichtige Tor für mich, den Verein, meine Familie. Das wird mein Leben lang erhalten bleiben. Ich brauche Selbstvertrauen, dann bin ich am besten. So werde ich in die EM starten."

+++ Havertz über seine Ansprüche +++

"Ich bin Fußballer, ich möchte jedes Spiel spielen, wie jeder andere Spieler im Kader. So muss das auch sein. Mann muss immer an die Mannschaft denken, sich an den Plan halten. Wenn ich auf dem Platz stehe, gebe ich alles und versuche der Mannschaft zu hälten. Ich versuche, viele Minuten und Spiele zu bekommen."

+++ Havertz über seine Ziele +++

"Ich bin ein kreativer Spieler, lebe vom Instinkt. Ich habe in den vergangenen Monaten auch im Verein viele Positionen gespielt. Ich fühle mich im offensiven Bereich sehr wohl. Ich hatte viele Gespräche mit dem Bundestrainer. Er sieht die Rolle genau wie ich. Ich hoffe, viel dazu beitragen zu können, dass wir Spiele gewinnen und sehr weit im Turnier kommen."

+++ Havertz über seine Ankuft +++

"Man freut sich immer, auf dem Platz zu stehen. Natürlich taten die Tage Pause gut. Ich freue mich aber, wieder hier zu sein."

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

+++ Gosens ist weg, Havertz ist da +++

+++ Gosens über Ähnlichkeit zu Podolski +++

"Darauf werde ich in den Social-Media-Kanälen oft angesprochen. Die Ähnlichkeit sehe ich nicht, ich würde gerne seinen linken Huf haben."

+++ Gosens über seine Zukunft +++

"Ich lasse meine Sachen durch meinen Dad regeln. Vor dem Turnier habe ich ihn gesagt: 'Lass mich damit in Ruhe'. Der Moment ist so groß für mich. Da will ich mich nicht mit anderen Dingen beschäftigen. Das ist die Wahrheit. Alles andere schauen wir nach der EM.

+++ Gosens über seine Rolle +++

Auf SPORT1-Nachfrage: "Das Kimmich-Gen schlummert in mir. Ich bin ein emotionaler Spieler, der auch mal ausbricht. Das brauchen wir auch. Wir müssen uns auch mal auf die Eier gehen. Das muss auch akzeptiert werden, dass einer dem anderen sagen kann, dass er Mist verzapft und Sülze gespielt hat. Nur so können wir als Mannschaft wachsen."

+++ Gosens über seinen Werdegang +++

"Fleiß, harte Arbeit, Mentalität und Disziplin sind die Werte, die ich nennen würde. Ich habe immer mehr als die anderen gemacht, war nie Teil eines Nachwuchsleistungszentrum. Die Belohnung für die harte Arbeit habe ich jetzt bekommen."

+++ Gosens über den Teamgeist +++

"Die ältere Generation hilft mit unfassbar großer Erfahrung und kann der jüngeren Tipps geben. Die mittlere Generation, zu der ich mich auch zähle, ist so ein bisschen Bindeglied. Wir arbeiten unglaublich hart, machen auch neben dem Platz viel zusammen. Da werden auch klare Dinge angesprochen. Nur wenn das der Fall ist, können wir abliefern."

+++ Gosens über die U21 +++

"Ja, wir haben geschaut und uns mega gefreut für die Jungs. Jetzt traue ich ihnen auch den Titel zu. Wir drücken alle Daumen. Sie sollten genauso weitermachen, wie sie im gegen die Niederlande aufgehört haben. Dann bin ich mir sicher, dass sie das Ding in die Luft heben werden."

+++ Gosens über die Dreierkette +++

"Der offensichtlichste Vorteil ist der, dass man einen Innenverteidiger mehr hat, wodurch man eine größere Kompaktheit herstellen kann. Auch als Außenverteidiger muss man nicht soweit hineinschieben. Das kommt mir zu gute. Auch im Offensivspiel kommt es mir zu gut. Ich bin ein dynamischer Schienenspieler, der sich gerne vorne einschaltet."

+++ Gosens über die Fan-Rückkehr

"Druck ist das nicht. Es ist gigantisch, dass nach so langer Zeit wieder Fans ins Stadion dürfen. Das bedeutet, dass auch der Amateursport bald wieder seinen Gang gehen darf. Rundum eine geile Geschichte."

+++ Gosens über die Stimmung +++

"Die Stimmung ist super, wir pushen uns gegenseitig. Ich bin froh, dabei zu sein."

+++ Personalupdate +++

Hummels weiter mit Patellasehnenproblemen, auch Klostermann mit Knieproblemen.

+++ Herzlich Willkommen +++

In wenigen Augenblicken geht es los.

+++ Gosens schwärmt von Müller und Hummels +++

Nationalspieler Robin Gosens sieht zu den Rückkehrern Mats Hummels und Thomas Müller auf. "Beide haben eine besondere Aura, eine krasse Präsenz. Man merkt sofort, dass man sich auf diese Jungs verlassen kann. Und dieses Gefühl ist für eine Fußballmannschaft enorm wichtig", sagte Gosens dem Magazin 11Freunde.

Hummels und Müller seien "Säulen", die ihm Sicherheit gäben: "Ich bin sehr froh, dass sie dabei sind." Zumal Gosens schon vor seiner Profizeit Müller-Fan und bei der WM 2014 in dessen Trikot beim Public Viewing unterwegs war. Es sei "krass", jetzt mit Müller die Kabine zu teilen, sagte Gosens dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.