Genervter Robben: Das sagt Heynckes

Arjen Robben spielt seit 2009 beim FC Bayern München

Bayerns Trainer Jupp Heynckes hat sich in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hertha BSC (Sa., ab 15 Uhr im LIVETICKER) ausführlich über Arjen Robben geäußert.

"Das wird alles überbewertet. Unser Betriebsklima ist in keiner Weise gestört. Wenn Spieler sehr ehrgeizig und professionell sind, ist das absolut nachvollziehbar. Damit gehe ich gelassen um. Das motiviert eher die ganze Truppe, Konkurrenzkampf ist immer gut", sagte der Coach auf SPORT1-Nachfrage.


Robben hatte sich nach der Nichtberücksichtigung für die Startelf gegen Besiktas Istanbul (5:0) gernervt und "sehr überrascht" gezeigt.

"Ein Vorbild für die jungen Spieler"

Heynckes ruderte nun zurück und betonte, Robben und der ebenfalls nicht in der Startelf gewesene Franck Ribery würden noch sehr wichtig für den Deutschen Meister werden.

"Ich habe schon vor Wolfsburg (letzten Samstag, Anm. d. Red.) lange mit ihm gesprochen, man muss den Spielertypen sehen. Er hat einen Körper, da würde sich jeder Bildhauer glücklich schätzen, ihn als Modell zu haben. Er ist ein Vorbild für die jungen Spieler."

Auch zum Beraterwechsel von Robert Lewandowski und einem möglichen Abgang des Polen äußerte sich Heynckes: "Das kann ich nicht beurteilen. Das bedeutet aber im Moment gar nichts. So wie ich die Verantwortlichen des FC Bayern kenne, will man die Topspieler halten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da eine Chance gibt."

Die Pressekonferenz im LIVETICKER zum Nachlesen:

+++ Chancen für deutsche Klubs in Europa League +++

Leipzig spielt im Achelfinale gegen St. Petersburg, Dortmund gegen Salzburg. (Die Auslosung der Europa League im LIVETICKER zum Nachlesen)

"St. Petersburg würde ich als schwereres Los sehen. RB hat in den letzten Jahren einen rasanten Aufstieg vollzogen. Leipzig verspricht für die Zukunft viel, ich traue ihnen zu, eine Runde weiter zu kommen - vielleicht mal ins Halbfinale oder Finale."

"Dortmund hat sich konsolidiert, hatte gestern aber Glück. Für den deutschen Fußball wäre eine weitere Runde wünschenswert, sie haben auch das Potenzial dazu", sagt Heynckes auf SPORT1-Nachfrage.

Mit dem Schlusswort, dass er gestern zwischen Europa League und der Goldenen Kamera geswitcht habe, endet die Pressekonferenz. "Christiane Hörbiger ist meine Lieblings-Schauspielerin. Und die meiner Frau. Ein Traum", lacht der Trainer.

+++ Plan mit Ribery und Robben +++

"Besiktas war eine Momentaufnahme. Das war das erste CL-Spiel des Jahres und wir werden in dieser Saison noch viel Freude an Ribery und Robben haben. Das werden ganz wichtige Spieler. Sie haben große Erfolge mit dem Verein gefeiert und ich habe keine Planungen, wie ich sie langfristig sehe. Sie werden ganz wichtig für das Team werden."

Die offene Zukunft der beiden spiele keine Rolle.


+++ Heynckes schwärmt von Olympia +++

Die letzten drei Fragen - zunächst nach Olympia.

"Das interessiert mich schon. Das ist eine grandiose Leistung der deutschen Mannschaft. Wenn man die Kälte sieht und in der Loipe ist, dann ist das ein Kampf mit sich selbst. Das sind bewundernswerte Leistungen und wenn sich die Athleten dann freuen, ist das schon toll. Das ist traumhaft."

+++ Spielt Thiago morgen? +++

"Ich möchte ihn ranführen, er braucht Minuten. Aber ich habe mich noch nicht entschieden. Ich muss die Mannschaft insgesamt zusammenstellen, dann entscheide ich."

+++ Lewandowskis Beraterwechsel Zeichen für Wechsel? +++

"Das ist Ihre Interpretation, das kann ich nicht beurteilen. Das bedeutet aber im Moment gar nichts. So wie ich die Verantwortlichen des FC Bayern kenne, will man die Topspieler halten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da eine Chance gibt."


+++ Trainergeschäft schnelllebiger? +++

Schon acht Trainer mussten in dieser Saison ihren Hut nehmen - für Heynckes nichts besonderes.

"Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, keiner hat mehr Geduld. Man muss sich vor der Verpflichtung Gedanken machen, welchen Trainer man will. Man muss viele Dinge berücksichtigen, und da ist manchmal das Kriterium nicht ganz optimal."

Heynckes schwärmt davon, dass er gerne Zeitungen lese und nicht nur online Nachrichten lese. "Die Zeit ist rasanter und schnelllebiger."

+++ Thema Rotation +++

Brauchen die Reservisten Spielpraxis?

"Das kommt auf den Spielertypen an. Das berücksichtige ich, aber das ist sehr unterschiedlich. Wichtig ist, dass man eine homogene Mannschaft auf dem Spielfeld hat. Thomas Müller versteht sich blind mit Arjen Robben. Im vorderen Bereich wechselt man öfter als im hinteren, da ist die Abnutzung größer."

+++ Ständige Gespräche mit Robben +++

"Ich habe schon vor Wolfsburg lange mit ihm gesprochen, man muss den Spielertypen sehen. Er hat einen Körper, da würde sich jeder Bildhauer glücklich schätzen, ihn als Modell zu haben."

Der Trainer lobt die Professionalität und den "Body" Robbens. "Er ist ein Vorbild für die jungen Spieler."

+++ Heynckes bei Robben gelassen +++

Auf SPORT1-Nachfrage sagt der Coach zu Robben: "Das wird alles überbewertet. Es gibt keine umfangreichen Themen für die Medien. Dann klammert man sich an so etwas fest. Unser Betriebsklima ist in keiner Weise gestört. Wenn Spieler sehr ehrgeizig und professionell sind, ist das absolut nachvollziehbar. Damit gehe ich gelassen um. Das motiviert eher die ganze Truppe, Konkurrenzkampf ist immer gut."

Über die Aussagen habe man nicht gesondert gesprochen.

+++ Spannungsabfall nach Besiktas? +++

"Das weiß ich nicht, ob das geschehen muss. Champions League ist schon etwas Besonderes, aber wir spielen vor eigenem Publikum. Das Wetter ist ungemütlich, aber man muss viel laufen und sich bewegen. Die Mannschaft will weiter in der Liga punkten. Wir haben in dieser Woche keinen freien Tag gemacht."

+++ Spannung in der Bundesliga? +++

"Ich mache mir keine Gedanken darüber, ob die Meisterschaft schnell entschieden ist. Wir wollen unsere Spiele gewinnen. Ich habe keine Bedenken, dass die Mannschaft in der Konzentration nachlässt."

Jeder Spieler wolle im Viertelfinale der Champions League in Topform sein. "Es kann kein Relaxen geben, das wird so nicht stattfinden."

+++ Heynckes über die Ausfälle +++

James (starke Wadenprellung) und Boateng fallen gegen Hertha aus.

Der Verteidiger hatte ein "leichtes Unwohlsein" gegen Besiktas und ist erkältet. Hinzu kam ein Magen-Darm-Infekt, er steht morgen wohl nicht zur Verfügung.

Auch Hummels ist angeschlagen, er war gestern nur im Fitnessraum. "Er hatte eine sehr starke Prellung, aber er kann heute wohl trainieren und morgen mitwirken", meint Heynckes. Joshua Kimmich leidet ebenfalls an einer Prellung.


+++ Heynckes zu Hertha +++

"Hertha BSC hat eine sehr kampfstarke, disziplinierte Mannschaft. Es wird sicher nicht einfach. Sie schlagen auch sehr gute Standards."


+++ Heynckes ist da +++

Jetzt kann es losgehen.


+++ Gleich geht's los +++

Um 13 Uhr soll die Pressekonferenz des FC Bayern losgehen. Jupp Heynckes wird dann die wichtigsten Fragen der Medien beantworten.

+++ Was sagt Heynckes zu Robben? +++

Der Routinier zeigte sich verärgert über seine Reservistenrolle gegen Besiktas Istanbul ("Wenn ich meine Emotionen ausspreche, wäre ich morgen bei Brazzo oder Herrn Rummenigge. Ich weiß nicht, was es dann gibt, daher ist es besser nichts zu sagen").

Schon unmittelbar nach dem Spiel äußerte Heynckes Verständnis über seinen Ärger, stellte aber klar: "Ich mache das, was ich für richtig finde. Das muss auch jeder akzeptieren. Punkt!"

Auch bei der PK vor dem Hertha-Spiel wird sich der Coach nochmal zu Robben erklären. Der Offensivstar dürfte gute Chancen haben, wieder in der Startelf zu stehen. Es ist davon auszugehen, dass Heynckes wieder die Rotationsmaschine anwerfen wird.

Zudem fällt James Rodriguez wohl wegen seiner Wadenverhärtung aus - nach der Auswechslung des Kolumbianers gegen Besiktas war Robben kurz vor der Halbzeit ins Spiel gekommen.

+++ Herzlich willkommen +++

Willkommen zur Pressekonferenz von Jupp Heynckes vor dem Auftritt des FC Bayern gegen Hertha BSC. Um 13 Uhr tritt der Erfolgstrainer vor die Medien, SPORT1 ist im LIVETICKER dabei.