So reagiert Stöger auf Rodes Aussagen

Peter Stöger richtet seinen Fokus voll und ganz auf das letzte Saisonspiel

Dritter gegen Vierter: Borussia Dortmund steht am letzten Bundesliga-Spieltag bei der TSG Hoffenheim (Sa., ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) unter Zugzwang. Noch sind die Schwarz-Gelben nicht sicher für die Champions League qualifiziert. 

Trainer Peter Stöger ist dennoch "zuversichtlich", dass die Borussen ihr Saisonziel erreichen. "Ich bin gerne der Gejagte", sagte der Österreicher vor dem Duell mit den Kraichgauern.

Hinsichtlich seiner Zukunft hielt er sich trotz der Behauptung von Mittelfeldspieler Sebastian Rode, der BVB hole im Sommer einen neuen Coach, weiterhin bedeckt.

SPORT1 hat die Pressekonferenz mit Stöger zum Nachlesen:

+++ Das war's +++

Damit ist die Pressekonferenz beendet.

+++ Wie geht's mit Stöger weiter? +++

"Ich spreche dann über meine Zukunft, wenn ich glaube, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist."


+++ Stöger zu Rodes Aussagen +++

"Zu meiner Zukunft hat sich jeder geäußert. Sebastian Rode kann sich dazu äußern, muss es aber nicht."

+++ Lob für Hoffenheim +++

"Hoffenheim hat alles, was eine Spitzenmannschaft auszeichnet. Sie sind technische star, läuferisch stark und haben vorne torgefährliche Spieler drin. Es ist kein Zufall, dass sie um die Champions-League-Plätze mitspielen. Und sie wären wahrscheinlich auch längst schon durch, wenn sie nicht ihre kleine Formdelle in der Hinrunde gehabt hätten."

+++ Stöger zum Videobeweis +++

"Ich bin immer Befürworter des Videobeweises gewesen, ganz einfach weil der Job des Schiedsrichters immer schwer ist. Es wird gerechter, weil etliche Situationen, die falsch bewertet wurden, korrigiert wurden. Dass es Entwicklungspotenzial gibt, ist auch klar."

+++ Isak kommt nicht in Fahrt +++

"Für Alexander Isak ist es sicher eine Saison, mit der er nicht zufrieden ist", sagt Stöger.


+++ "Bin gerne der Gejagte" +++

"Ich hoffe, dass mein schönster Moment hier am Samstagabend sein wird. Die Hoffenheimer müssen auch Risiko gehen.  Ich bin immer gerne im Vorsprung, gerne der Gejagte."

+++ Stöger zuversichtlich +++

"Ich bin zuversichtlich, dass wir das Saisonziel erreichen. Ich denke, dass wir unsere Ausgangssituation nutzen werden. Man kann sich das ganze Leben schlecht reden, das ist nicht meine Herangehensweise. Für mich ist es eine super Geschichte, dass wir mit drei Punkten und ein paar Toren Vorsprung nach Sinsheim reisen."

+++ Toprak fraglich +++

Zunächst zum Personal: Ein Einsatz von Abwehrspieler Ömer Toprak ist noch fraglich. Dan-Axel Zagadou könnte "eine Option" für die Innenverteidigung sein, meint Stöger. Auch Shinji Kaagawa und Raphael Guerrero sind einsatzbereit.

+++ Los geht's +++

Stöger stellt sich den Fragen der Journalisten.