Löw legt sich auf Torwart fest

Joachim Löw spielt mit Deutschland gegen Frankreich

Die deutsche Nationalmannschaft steht vor einem weiteren echten Härtetest. Das DFB-Team trifft in Köln auf Frankreich (Di., ab 20.30 Uhr im LIVETICKER). Die Franzosen gelten als Mitfavorit auf den WM-Titel.

Vor dem Testspiel stellten sich Toni Kroos und Joachim Löw bei der Pressekonferenz des DFB den Fragen der Journalisten.

Der Bundestrainer verriet dabei: Gegen Frankreich setzt er im Tor auf Kevin Trapp von Paris Saint-Germain.

Die Pressekonferenz im LIVETICKER zum Nachlesen.

+++ Löw über die Entscheidung für Trapp +++

"Wir haben jetzt immer wieder mal auf dieser Position gewechselt. Trapp hat bei uns das letzte Spiel gegen Dänemark gemacht und eine ausgezeichnete Leistung gezeigt. Dann haben meist ter Stegen oder Leno gespielt. Ich hatte das Gefühl, jetzt ist auch Kevin mal wieder dran. Er ist im Training souverän und sehr stark. Er ist ein sehr guter Torhüter. Das Spiel morgen passt für ihn hervorragend."

+++ Löw über Spanien +++

"Spanien ist gewohnt ballsicher und kombinationsstark. Sie haben immer noch sehr gute Spieler. Sie sind auch in den Klubwettbewerben immer sehr stark. Die Nationalmannschaft zählt bei jedem Turnier zu den Favoriten."

+++ Löw über Frankreichs Qualität +++

"Die Qualität in der Offensive ist schon immens. Frankreich ist auch in puncto Ausbildung eine Top-Nation."

+++ Löw über Leroy Sane +++

"Ich habe ihn vor einigen Wochen in England besucht. Ich schaue mir die Spieler eigentlich immer an. Ein Spieler wie Leroy kann den Unterschied machen. Er ist in der Premier League stabiler und robuster geworden. Er ist ein wichtiger Spieler für Manchester City geworden. Er war leider beim Confed Cup nicht dabei. Ich glaube, er kann in Zukunft auch für uns wichtig werden."

+++ Löw über die Anschläge von Paris +++

"Diese Erinnerung kehrt immer wieder mal zurück. Es war ein einschneidendes Erlebnis. Das möchte man nicht noch einmal erleben. Mit der Zeit verdrängt man die Dinge aber auch ein bisschen. Ich fühle mich jetzt aber nicht unsicher, ich habe Vertrauen in die Security."


+++ Löw über die Chancenverwertung +++

"Wir fordern immer Effizienz ein. Es ist immer ein Vorteil, wenn man in Führung geht. Für mich ist es gegen Frankreich nicht unbedingt eine Revanche für die Niederlage bei der EM. Frankreich wird wahrscheinlich auch nicht alle Karten auf den Tisch legen. Es wird ein interessantes Spiel. Morgen braucht man Spieler, die aufmerksam und konzentriert sind."

+++ Löw über Italien +++

"Es wäre ein Desaster für die Italiener, wenn sie nicht dabei wären. Man muss aber auch anerkennen, dass die Schweden es auch verdient hätten, wenn sie sich durchsetzen. Natürlich ist aber Italien ein großer Name. Für mich spielt es nicht die ganz große Rolle, aber ich bin trotzdem gespannt."

+++ Löw über das mangelnde Zuschauerinteresse +++

"Testspiele an sich haben nicht mehr diesen ganz großen Stellenwert. Man muss die Zuschauer auch mal verstehen. Es ist ja jetzt nicht das erste Mal, dass das Stadion nicht völlig ausverkauft ist."

+++ Löw über seinen Plan gegen Frankreich +++

"Das Ergebnis ist nicht das Wichtigste. Es können ruhig Fehler passieren, daraus lernt man. Ich will Dinge ausprobieren und während des Spiels Veränderungen vornehmen. Ich kann so auch Spieler schonen und anderen eine Chance geben."

+++ Trapp gegen Frankreich im Tor +++

"Kevin Trapp spielt morgen im Tor. Sami Khedira und Toni Kroos spielen von Beginn an. Bei der einen oder anderen Position warte ich noch das Abschlusstraining ab."

+++ Löw über das Spiel gegen Frankreich +++

"Mit dem Spiel geht ein langes Jahr zu Ende. Ich glaube, dass es so verlief, wie wir es uns gewünscht haben. Die beiden Spiele im November haben wir uns als Tests ausgerufen gegen Teams auf Augenhöhe. Wir wollen einige Dinge testen. Die Marschroute gegen Frankreich wir anders sein als gegen England. Frankreich hat Spieler, die ständig im Vorwärtsgang sind. Ich glaube, sie werden gefährlicher sein als England. Wir wollen uns offensiv besser in Szene setzen."

+++ Löw ist da! +++

Der Bundestrainer löst Toni Kroos ab.

+++ Kroos über die Bundesliga +++

"Da fragen Sie jemanden, der die Bundesliga auch verlassen hat (lacht). Die Liga ist bestimmt nicht schlecht. Aber es ist ja relativ klar, wer da Meister wird. Also entweder gehst du dahin oder du lässt es. "

+++ Kroos über seinen Partner in der Mittelfeldzentrale +++

"Wir sind auf der Position ganz gut besetzt. Die Liste ist lang. Mit Khedira hat es oft super geklappt. Rudy und Gündogan kommen vielleicht ein bisschen mehr über das Spielerische."

+++ Kroos über seinen Zweitwohnsitz Köln +++

"Ich habe während meiner Leverkusener Zeit in Köln gewohnt. In Köln habe ich mich einen Ticken wohler gefühlt als in München."

+++ Kroos über den Konkurrenzkampf im DFB-Team +++

"Das eigene Interesse kann nur sein, gut zu spielen. Ich sehe keinen, der egoistisch spielt. Es ist ein gutes Miteinander. Der Idealfall ist, wenn der Bundestrainer nächstes Jahr ein großes Problem hat, wenn er die Mannschaft aufstellen muss. Wir können froh über die Alternativen sein."

+++ Kroos über die Anschläge von Paris +++

"Ich war damals nicht dabei. Ich glaube, dass die letzten Spiele gezeigt haben, dass für die Sicherheit gesorgt ist. Ich mache mir keine Sorgen."

+++ Kroos über Italiens Endspiel +++

"Ich drücke Schweden nicht die Daumen. Mir ist es egal, wer da weiter kommt. Die WM wird ohnehin hochkarätig besetzt. Klar, ist Italien natürlich eine große Nation. Ich finde das Spiel aber nicht so interessant."

+++ Kroos über die Winterpause +++

"Die Auswirkungen werden wir im Sommer sehen. Ich bin eigentlich in den letzten Jahren gewohnt wenig Pause zu haben. England wurde in den letzten Jahren bei den Turnieren im Sommer für die fehlende Pause bestraft. Der Unterschied zwischen den Ligen ist nicht mehr ganz so riesig."

+++ Kroos über Leroy Sane +++

"Eine Hierarchie bildet sich immer durch Leistung. Jeder kann durch Leistung höher kommen. Leroy spielt in England eine gute Rolle. Deshlab bekommt er auch in der Nationalelf immer mehr Minuten und wird wichtiger."

+++ Kroos über den Test gegen Frankreich +++

"Wir wollen natürlich gewinnen. Der DFB sucht ja mit Absicht solche hochwertigen Gegner aus. Nur dieses Niveau bringt uns auch weiter."

+++ Kroos über seinen Gesundheitszustand +++

"Ich saß mit Magen-Darm-Problemen auf der Tribüne. Die Perspektive war auch mal ganz interessant."

+++ Los geht's +++

Toni Kroos nimmt auf dem Podium Platz.