"Schande für unser Land": Löw prangert Krawall-Fans an

Joachim Löw geht mit deutschen Krawall-Fans hart ins Gericht

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fan-Ausschreitungen beim WM-Qualifikationsspiel in Tschechien scharf verurteilt. 

Bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Norwegen (Mo. 20.45 Uhr im LIVETICKER) bezeichnete Löw die verantwortlichen deutschen Anhänger als "Chaoten, die unser Land beschädigen". 

Gemeinsam mit Sami Khedira blickte der Trainer auf den kommenden Gegner. Die PK zum Nachlesen im LIVETICKER.

+++ Das war's +++

Die Pressekonferenz ist vorbei. Khedira verabschiedet sich. 

+++ Khedira zum Höwedes-Wechsel +++

"Er ist ein verdienter Spieler und im italienischen Fußball gut aufgehoben." Beide sind bei Juve ab sofort Teamkollegen.

+++ Khedira: "Charakter und Mentalität top" +++

Khedira lobt das sportliche Comeback des DFB-Teams gegen Tschechien. "Das zeugt von einem Top-Charakter und einer guten Mentalität."

+++ Reaktion der Mannschaft "nachvollziehbar" +++

Khedira, der am Freitag in Prag nicht dabei war, zeigt sich mit seinen Kollegen solidarisch. "Zu 100 Prozent nachvollziehbar" sei die Reaktion nach Abpfiff gewesen.

+++ Staffelübergabe an Khedira +++

Der Bundestrainer beendet seine Ausführungen und übergibt an seinen genesenen Mittelfeldstar. Der sagt vor seinem "Heimspiel" in Stuttgart: "Für mich ein besonderer Ort. Es ist immer etwas Besonderes im Kreise der Nationalmannschaft hier zu sein."

+++ Löw über die Fehler gegen Tschechien +++

"Haben zu viele Fehler gemacht. Wir müssen die Position halten. Das war gegen Tschechien nicht gut."

+++ Löw zum Fall Müller: "Völlig normal" +++

Mit der Qualität im Kader ist der Bundestrainer zufrieden. Zu Mario Gomez sagt er: "Wir sind froh, dass Mario bei uns ist."

Zur Diskussion über Thomas Müller: "Dass er bei Bayern mal nicht von Anfang an spielt, ist völlig normal. Bayern hat auch unter Guardiola rotiert. Das macht Ancelotti jetzt auch."

+++ Confed Cup wichtig +++

Für den Erfolg bei der WM muss die DFB-Elf laut Löw breiter aufgestellt sein. "Deshalb war der Confed Cup für uns wichtig. Die Mannschaft kann sich nur verberssern, wenn sie Konkurrenzkampf hat."

+++ Löw zum Gegner Norwegen +++

"Norwegen kann in dieser Qualifikation keine entscheidende Rolle mehr spielen. Mit neuem Trainer kehrt aber womöglich der Erfolg zurück."

Löw ist selbstbewusst: "Bei allem Respekt: Norwegen interessiert mich nur bedingt."

+++ "Chaoten beschädigen unser Land" +++

Der Bundestrainer ist sichtlich erzürnt. "Solche Chaoten", so Löw, "zerstören ein so schönes Ereignis wie den Fußball. Davon wird sich jeder von uns in aller Klarheit distanzieren".

+++ Bundestrainer nimmt Werner in Schutz +++

Der Bundestrainer nimmt seinen Stürmer in Schutz, der bei vielen Fans ein rotes Tuch ist. "Ich kann nur einen Appell richten, dass man Spieler, die für Deutschland spielen, respektvoll behandelt."

"Irgendwann ist es peinlich, einen Spieler für einen Fehler, den er eingestanden hat, ständig auszupfeifen." 

+++ Löw prangert Krawall-Fans an +++

Löw zu den Pöbeleien von Prag: "Bin voller Wut. Sehr angefressen über sogenannte Fans, die mit ihrem oberpeinlichen Auftreten Schande über unser Land bringen." Starke Worte.

Löw weiter: "Chaoten beschädigen unser Bild im Fußball. Ich bin der, der harte Sanktionen fordert. Ein Stadion sollte ein Ort sein, wo man gerne hingeht."

"Diese Chaoten wollen wir nicht. Das sind nicht unsere Fans. Und wir sind auch nicht deren Nationalmannschaft. Das ist unterste Schublade und zutiefst verachtenswert.

+++ Hallo und herzlich willkommen +++

Der Bundestrainer betritt als erster DFB-Offizieller das Podium, um sich den Fragen der Journalisten zu stellen. Und er ledert gleich richtig los.