Kahn-Ansage: Champions-League-Titel absolut möglich

·Lesedauer: 8 Min.
Kahn-Ansage: Champions-League-Titel absolut möglich
Kahn-Ansage: Champions-League-Titel absolut möglich

Eine Ära beim FC Bayern München ging zu Ende.

Karl-Heinz Rummenigge verabschiedete sich aus der sportlichen Führung des Rekordmeisters, er zog sich nach über 20 Jahren als Funktionär zurück. Zum 1. Juli übernahm Oliver Kahn endgültig als neuer starker Mann an der Säbener Straße.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Auch auf der Trainerposition ist alles neu: Am Montag startete Julian Nagelsmann mit dem Team in die Vorbereitung. Auf die 13 EM-Fahrer muss der 33-Jährige aber noch verzichten.

Viel frischer Wind also beim Bundesliga-Primus. In seiner Antrittspressekonferenz stellte sich Kahn erstmals in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender den Medien. Gemeinsam mit Präsident Herbert Hainer bezog er zu den wichtigen Themen Stellung und gab einen Ausblick auf seine Arbeit beim Rekordmeister.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Die Pressekonferenz ist beendet +++

Bis zum nächsten Mal.

+++ Kahn über seinen EM-Favoriten +++

"Das ist schwierig. Von der Mentalität gefallen mir die Dänen besonders gut. Die Spanier und Italiener agieren technisch auf höchstem Niveau, die Engländer haben noch kein Gegentor kassiert. Prognosen abzugeben, ist äußerst schwierig."

+++ Kahn über Impfungen der Spieler +++

"Wir überlassen es jedem Spieler selbst, ob er sich impfen lassen möchte."

+++ Kahn über Ulreich und Nübel +++

"ich habe mich mit Alexander unterhalten und es war zu spüren, dass er mit der Situation unzufrieden ist. Es ging darum, Spielpraxis zu sammeln, Das ging nur bei einem Verein, der Champions League spielt. Das war dann die besser Lösung. Was Klauseln oder Vertragsinhalte angeht, äußere ich mich nicht."

+++ Bayern ein Verkaufsverein? +++

"Die Situation ist nicht mehr vergleichbar mit der vor der Pandemie. Daher bin ich vorsichtig mit Maximen, die vor der Pandemie gegolten haben."

+++ Kahn über sportliche Ziele +++

"Das Ziel Champions-League-Titel ist natürlich absolut zu erreichen. Diesen 'Wettbewerbs-Nachteil Bundesliga', diese Nicht-Einnahmen im Vergleich haben wir immer wieder geschafft zu kompensieren. Diese Siegesfähigkeit haben wir und das kann man anderswo nicht einfach kopieren. Mir ist deshalb nicht bange."

+++ Kahn über den Kader +++

"Wir sind überzeugt von dem Kader, haben ja auch einige Spieler wir Zirkzee und Richards zurückbekommen. Wir erwarten von Julian, dass er solche Spieler auf das nächste Niveau bringt. Wir haben früh unsere Hausaufgaben gemacht mit der Verpflichtung von Upamecano. Damit ist unser Kader für den Moment gut aufgestellt."

+++ Kahn über Simon und Donnarumma +++

"Ich schaue Spiele schon aus der Torwartperspektive an. Die Spanier hatten große Torhüter, jetzt einen jungen. Wenn man einen jungen Torhüter einsetzt, muss man mit Fehlern rechnen. Bei Donnarumma ist es erstaunlich, auf welchem Niveau agiert. Er ist heiß und spiegelt den Spirit der Nationalmannschaft auf eine ganz besondere Art und Weise wider."

+++ Kahn über Vertragsverhandlungen +++

"Wir sind mit den Spielern in den Gesprächen. Topspieler wollen dementsprechend bezahlt werden. Da sind wir nicht naiv. Bei Alaba hat man gesehen, dass wir ab einem Punkt nicht mehr bereit waren, weiterzugehen. Wir sind mit Coman und Goretzka in sehr guten Gesprächen und sind sehr optimistisch. Sie haben bei uns die Chance, eine Ära mitzuprägen und große Titel zu gewinnen. Man muss als Klub eine Philosophie haben und Entscheidungen treffen. Wir stoßen nicht in Gehalts-Regionen vor, die nicht zum FC Bayern passen. Wir haben eine Grenze und haben diese definiert."

+++ Kahn über Upamecano +++

"Wir erwarten, dass er die Leistung bringt, die er in Leipzig gebracht hat. Transfers sind bei uns keine Schnellschüsse. Wir haben ihn einige Jahre beobachtet. Zweikampfstärke, Aufbauspiel, Technik - wir hoffen, dass er uns da weiterhelfen kann. Wir verpflichten keinen Spieler von über 40 Millionen, von dem wir nicht hundertprozentig überzeugt sind."

+++ Hainer über die Wirtschaftlichkeit +++

"Man kann mit wirtschaftlicher Vernunft sportlichen Erfolg haben. Diesen Weg wird der FC Bayern auch weiter gehen."

+++ Kahn über den Campus +++

"Verbesserungspotenzial sehen wir immer. Wir haben gesehen, dass auch jüngere Spieler sich auch aus dem Campus entwickelt haben. Das beste Beispiel ist Jamal Musiala. Der Campus wird für uns in der Zukunft ein wichtiger Faktor sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir Spieler für die Profimannschaft entwickeln, ist sehr gering. Es muss auch darum gehen, den einen oder anderen Spieler vielleicht an einen anderen Verein ausleihen zu können."

+++ Kahn über Veränderungen unter seiner Führung +++

"Ich setze sehr stark auf das Team, nehme Menschen mit. Natürlich wird sich einiges im Führungsstil ändern. Ich bin ein strategischer Mensch, auch wenn man bei einem Verein nicht alles planen kann. Aber der Prozess des Planens ist sehr wichtig. Ich bin überzeugt, dass die Klubs, die ihre Fans am besten verstehen, erfolgreich sein werden. Es gibt immer Optimierungen. Aber es geht nicht darum, aus dem FC Bayern etwas ganz Neues zu machen. Das ist nicht angebracht."

+++ Kahn solange im Amt wie Rummenigge? +++

"Wenn es mir Spaß macht, kann ich mir das vorstellen. Aber daran denke ich jetzt noch nicht. Wir wollen jetzt in erster Linie Weltklasse-Fußball und ein Weltklasse-Fanerlebnis. Damit beschäftigen wir uns Tag und Nacht."

+++ Hainer über die Fan-Rückkehr +++

"Wir sind in sehr engem Austausch mit der Regierung und den Gesundheitsbehörden. Wir gehen fest davon aus, zur Beginn der neuen Saison mit Zuschauern spielen zu können. Für die Freundschaftsspiel sind 1500 zugelassen. Wir rechnen damit, dass es zum Bundesligabeginn deutlich mehr sein werden. Die Gesundheit hat natürlich Priorität. Es ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen, es wird sich aber bald Klarheit ergeben."

+++ Kahn über die EM-Fahrer +++

"Ich habe als Spieler auch die eine oder andere Enttäuschung erlebt. Unsere Spieler sind Vollprofis, die nicht allzu lange brauchen, mit Enttäuschungen umzugehen. Das gehört auch zum Job. Dann zeigt nicht die Qualität eines Spielers: Wenn es nicht gut läuft. Gewinnen ist einfach. Aber auch die andere Seite durchzumachen und stabil zu bleiben, ist eine andere Herausforderung. Die Motivation wird trotzdem sehr hoch sein, die nächste WM ist nicht weit weg."

+++ Kahn und Hainer über Nagelsmann +++

Kahn: "Beim FC Bayern muss der Erfolg sehr schnell kommen. Wir sind überzeugt, mit Julian genau den richtigen Trainer zu haben. Die Bayern sind sehr gefräßig, was die Titelambitionen anbelangt. Julian ist ein sehr ehrgeiziger Trainer, der auch junge Spieler entwickelt. Wir wollen auch, dass er Spieler nach vorne bringt, die wir so gar nicht auf dem Schirm hatten. Wir sind überzeugt, mit ihm eine neue Ära des FC Bayern angehen zu können." Hainer: "Wir wollen eine Kontinuität auf der Trainerposition."

+++ Kahn über die sportliche Ausrichtung +++

"Es ist weiter unser Ziel, Weltklasse-Fußball beim FC Bayern zu zeigen. International wollen wir ganz vorne dabei sein. Wir wollen es immer wieder schaffen, die Champions League zu gewinnen. Das bedeutet, dass wir viel unternehmerisches Denken einbringen.

+++ Hainer über die Einbußen durch die Coronakrise +++

"Wir gehen von einem Umsatzverlust von 150 Millionen Euro aus in den letzten eineinhalb Jahren aus. Die Ambitionen sind deswegen bei uns aber nicht kleiner geworden."

+++ Kahn über seine größte Herausforderungen +++

"Die größte Herausforderung ist kurzfristig, die Zuschauer wieder in die Stadien zu bringen. Man sieht es bei der EM, von was der Fußball lebt. Die Fans sind die Essenz. Wir haben heute eine ziemlich veränderte Fußballlandschaft. Die finanzielle Lage vieler Klubs ist problematisch geworden. Wir beschäftigen uns mit den jüngeren Generationen, die eine andere Art und Weise haben, sich Fußball anzuschauen. Der sportliche Bereich ist der Kern von allem. Wir klopfen uns nicht auf die Schulter sondern suchen weiter nach Optimierungspotenzialen, auch im Infrastrukturbereich. Auch im Strategiepapier "FC Bayern Ahead" geht es um diese Fragen."

+++ Kahn über Hoeneß und Rummenigge +++

"Natürlich haben sie diesen Verein geprägt. Wir sind jetzt alle gefordert, diesen Verein auch in Zukunft zu gestalten. Man muss nicht unbedingt in den Fußstapfen weiterlaufen. Man kann auch mal andere Wege gehen."

+++ Kahn über seine Aufgabe +++

"Es war immer mein Bestreben, mir für den Falle einer Rückkehr diese Zeit zu geben. Es war eine sehr gute Zeit. Ich war an vielen Projekten beteiligt, konnte Kontakte knüpfen. Das hat dafür gesorgt, dass ich mich sehr wohlfühle und das Rüstzeug mitbringe."

+++ Hainer über die Erwartungen an Kahn +++

"Die vergangene Zeit stellt den FC Bayern vor ganz neue Herausforderungen, auch durch die Pandemie. Diese müssen wir meistern. Kahn hat sich eine Menge wirtschaftliche Kompetenz erarbeitet und ist FC Bayern durch und durch. Er hat als Torwart Geschichte geschrieben, das wird er als Manager auch."

+++ Hainer über Kahns Werdegang +++

"Wir haben ihn damals sehr gezielt ausgesucht. Wir wollten einen Fußballfachmann haben, der den FC Bayern kennt und die wirtschaftlichen Fähigkeiten hat, den Verein zuführen. Er hatte jetzt Zeit sich den neuen FC Bayern München anzugucken. Die Zeit hat ihm sehr gut getan, dass er alle Abteilungen kennenlernen konnte und sehr eng mit Karl-Heinz Rummenigge zusammengearbeitet hat. Er hat die Zeit unheimlich gut genutzt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm."

+++ Herzlich Willkommen +++

In wenigen Augenblicken geht es los.

+++ Upamecano doch beim Trainingsstart dabei +++

Entgegen vorheriger Planungen wird Dayot Upamecano, Neuzugang beim FC Bayern, bei seinem Ex-Klub RB Leipzig zum Trainingsauftakt nicht auf der Matte stehen müssen. Das gaben die Münchner am Montag bekannt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.