Heynckes erlaubt keine Meister-Party

Jupp Heynckes kann den FC Bayern am Wochenende erneut Deutscher Meister werden

Der FC Bayern kann an diesem Wochenende Meister werden.

Wenn der Rekordmeister sein Auswärtsspiel beim FC Augsburg (Sa. 15.30 Uhr im LIVETICKER) gewinnt, ist er nicht mehr einzuholen. 

Bayern plant den Titelgewinn, doch Jupp Heynckes will von Feierlichkeiten nichts wissen. Bei der Pressekonferenz vor dem 29. Spieltag macht er eine klare Ansage. 

SPORT1 zeigt seine Aussagen zum Nachlesen.

+++ Auf Wiedersehen +++

Mit diesem abschließenden Lacher verabschiedet sich der Trainer endgültig vom Podium und startet ins Bundesliga-Wochenende.

+++ Lustiges Treffen im Aufzug +++

Die PK ist schon fast vorbei, dann kommt Heynckes noch mal zurück und erzählt eine grandiose Anekdote.

In seinem Hotel ist er am Freitagmorgen einem älteren amerikanischen Ehepaar im Aufzug begegnet. Das Paar hat sofort Heynckes' Tasche mit einem Bayern-Logo erblickt und gefragt: "Oh, you're a fan of Bayern Munich?"

Der verblüffte Heynckes antwortete: "Yes, sure!"


Beim Erzählen der Geschichte muss Heynckes lachen. "Ich dachte mir: Herrlich, wie man manchmal geerdet wird."

+++ Die Gründe für den Titel in diesem Jahr +++

"Ich denke, dass die Mannschaft zusammen mit dem Trainerteam eine sehr gute Reaktion nach dem Trainerwechsel gezeigt hat", sagt Heynckes. "Deutscher Meister zu werden ist deshalb ein großartiger Erfolg."

"Es haben einige Leute nicht daran geglaubt, auch bei uns in der Kabine."

Das Pokalspiel in Leipzig bezeichnet Heynckes als "Wendepunkt für die gesamte Saison. Danach waren die Spieler wieder selbstbewusster. Dann haben wir angefangen, zu gewinnen." 

+++ "... dann wird Ribery mein Assistent" +++

Der Franzose könnte an seinem Ehrentag seinen achten Meistertitel feiern. 

Heynckes sagt: "Ich habe von Beginn an ein besonderes Verhältnis zu ihm entwickelt. Ich weiß, wie er tickt und wie ich ihn behandeln muss. Es besteht ein gegenseitiges Vertrauen. Seitdem ich wieder hier bin, ist er motiviert wie selten."

Doch darf der Franzose überhaupt ran?

"Er hat Samstag gespielt, Dienstag gespielt, jetzt wieder Samstag - ich muss schauen und mit ihm reden", sagt Heynckes. Womöglich muss das Geburtstagskind erst auf der Bank Platz  nehmen.

"Dann wird er eben mein zweiter oder dritter Assistent", witzelt Heynckes. 

+++ Heynckes erklärt seine Rotation +++

"Ich habe schon früh rotiert, was ich sonst nie gemacht habe", sagt Heynckes. Der Trainer wählt sein Personal immer mit Bedacht - auch mit Blick auf die Länderspieleinsätze seiner Stars.

"Ich mache mir viele Gedanken, rotiere nicht des Rotierens wegen. Ich will immer nur das Beste für die Spieler."

+++ Heynckes bläst Meisterparty ab +++

"Ein Gläschen Champagner", mehr gönnt Heynckes seinen Spielern im Falle eines Titelgewinns nicht. "Alles andere habe ich letztes Jahr ja auch schon gecancelt", sagt er. "Feiern können wir, wenn die Saison zu Ende ist."

Ab Sonntag läuft bereits die Vorbereitung für das Rückspiel gegen Sevilla an.

Und was ist mit Meister-Shirts? "Davon halte ich überhaupt nichts. Ich möchte das auch nicht."

+++ Video-Studium bei Neuer +++

Heynckes hat sich Trainingsvideos von Manuel Neuer angesehen. Sein Urteil: "Es sieht gut aus, er hat keinerlei Probleme. Wann er wieder zur Verfügung steht, wird sich zeigen."

+++ Kritik wegen Tolisso +++

"Seine Nominierung für die Nationalmannschaft kam zu früh. Er ist noch nicht wieder hergestellt", sagt Heynckes. Deutliche Kritik am französischen Verband. 

Der Coach will das Training abwarten. Sollte Tolisso spielen können, sichert ihm Heynckes einen Platz in der Startelf zu. 

In Augsburg fehlen werden David Alaba, Arturo Vidal (Kapselreizung) und Kingsley Coman. Juan Bernat hat nach seiner Blessur wieder voll trainiert.

+++ "Sevilla noch nicht im Kopf" +++

Heynckes ist voll auf Bundesliga programmiert. Die Champions League spielt keine Rolle. "Ich habe Sevilla noch nicht im Kopf", sagt er.

+++ Heynckes ist da, die PK geht los +++

Heynckes spricht gleich viel von "eigener Kraft". Beim FC Bayern laufen die Planungen also schon in Richtung Titel.

Allerdings: "Augsburg ist eine ambitionierte Mannschaft. Das erschwert die Sache. Stefan Reuter und Manuel Baum machen das überragend zusammen."

+++ Neuers Comeback in Aussicht +++

Erfreuliches tut sich derweil auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße: Manuel Neuer ist nach Monaten zurück im Training. Wann er seinen Keeper wieder einsetzen will, wird Heynckes mit Sicherheit auch gefragt werden.


+++ Erteilt Heynckes Feiererlaubnis? +++

Die Frage ist: Dürfen die Bayern einen möglichen Titel überhaupt angemessen feiern? Drei Tage später steht ja bereits das wichtige Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Sevilla an. 

Wie die Marschroute des Trainers aussieht, verrät er hoffentlich den anwesenden Journalisten. 

+++ Hallo und herzlich willkommen +++

Das Rechnerische zuerst: Wenn der FC Schalke an diesem Spieltag nicht mindestens zwei Punkte mehr holt als Bayern, hat die Bundesliga einen neuen (alten) Meister. 


Unter Umständen müssen die Münchner aber noch den Ausgang des Samstagabendspiels abwarten: Königsblau trifft erst um 18.30 Uhr beim Hamburger SV an. 

Am besten, der Rekordmeister verlässt sich auf niemand anderen als sich selbst, dann kann nichts schiefgehen.