"Wie ich es gerne möchte": Heynckes lobt Hummels

Jupp Heynckes führte die Bayern zu sechs Siegen in Folge

Trainer Jupp Heynckes vom FC Bayern hat vor dem Spitzenspiel bei Borussia Dortmund (Sa., ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) in den höchsten Tönen von Abwehrchef Mats Hummels geschwärmt.

Der frühere BVB-Profi arbeite "sehr professionell" und verkörpere "das Innenverteidiger-Spiel, wie ich es gerne möchte", sagte Heynckes auf der Pressekonferenz.

Außerdem erteilte der 72-Jährige grünes Licht für einen Einsatz des zuletzt angeschlagenen Torjägers Robert Lewandowski. Auch bei Hummels, Jerome Boateng und Kingsley Coman gebe es vor dem Liga-Gipfel "keine negativen Rückmeldungen".

SPORT1 hat die Bayern-Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ PK beendet +++

Heynckes verabschiedet sich von den Journalisten.

+++ Kehrt Can zu Bayern zurück? +++

"Es gibt immer gewisse Kriterien, einen Spieler zu verpflichten. Emre Can habe ich ja noch kurz trainiert. Er ist ein guter Junge, der sich sehr gut entwickelt hat. Dynamisch, kraftvoll."


Mehr sagt Heynckes zu den Gerüchten um eine Rückkehr des Nationalspielers nach München nicht. Er wählt allgemeinere Worte zu den Kriterien, die der Klub bei der Verpflichtung eines Spielers berücksichtigen muss: 

"Das fußballerische Konzept des Spielers muss auf einem ganz hohen Niveau sein. So sehe ich das. Wichtig ist aber auch der Charakter des Spielers. Dass er teamfähig ist, im Sozialverhalte okay ist. Da sind immer 20, 22, 24 junge Leute zusammen. Die müssen sich verstehen und akzeptieren. Da muss man sein Ego ein bisschen zurücknehmen. Das darf man nicht unterschätzen, wenn man einen Spieler holt."

+++ Keine Schiedsrichter-Kritik +++

"Ich war viele Jahre im Ausland und weiß, wie dort gepfiffen wird. Dafür haben wir richtig gute Schiedsrichter."


+++ "Salihamidzic nimmt mir Arbeit ab" +++

"Die Zusammenarbeit ist überragend. Er nimmt mir auch Arbeit ab. Zudem muss man auch berücksichtigen, dass jeder in einer neuen Position Zeit braucht, um sich einzuarbeiten. Er hat ein gutes Standing innerhalb der Gruppe und bei Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß sowieso. Er ist auch dabei, das Scouting-System zu reformieren. Für den FC Bayern ist es wichtig, junge, talentierte, hungrige Spieler auf dem Markt ausfindig zu machen."

+++ Das sagt Heynckes zum Videobeweis +++

"Das braucht alles noch Zeit. Man darf den Fußball nicht verwässern. Die Autorität muss aber auf dem Fußballfeld sein. Nur bei ganz gravierenden Dingen wie Tätlichkeiten, Schwalben oder Elfmeter sollte der Videobeweis angewandt werden. Für den Rest ist der Schiedsrichter da."


+++ Sonderlob für Martinez +++

"Meine Vorgänger hatten recht, weil Javi auch als Innenverteidiger spielen kann. Aber ich sehe ihn als Sechser. Er ist zweikampfstark, erstklassig im Kopfball und er kann auch Fußball spielen. Er ist sehr laufstark, hält die Position. Auf der Sechs braucht man einen zuverlässigen Spieler. Und das ist Javi. Er ist für mich ein ganz wichtiger Spieler in unserem System."

+++ "Bin sehr zufrieden mit Hummels" +++

"Die Belastung geht nicht spurlos an den Spielern vorbei. Bei Jerome war es aber nichts ernstes. Kingsley war in Glasgow sehr gut und wird noch besser werden. Mats hat am Mittwoch schon in Glasgow überragend trainiert. Ich bin sehr zufrieden. Er ist sehr professionell und verkörpert das Innenverteidiger-Spiel, wie ich es gerne möchte."

+++ Heynckes nimmt Bosz in Schutz +++

"Peter war ein guter Fußballer. Er war auch Nationalspieler. Er hat auch sehr viele Stationen als Trainer gehabt. Er hat viel Know-how. Manchmal muss man Umwege machen und versuchen, ein Zwischending zu finden und hier und da von seiner eigenen Linie abzuweichen. Aber Qualität setzt sich letztlich immer durch. Peter ist ein hochqualifzierter Trainer und ich denke, dass Borussia Dortmund eine gute Wahl getroffen hat."


+++ Sieg als großer Schritt Richtung Titel? +++

"Die Saison ist noch sehr lang. Wenn man zwei Drittel gespielt hat, kann man eine Aussage treffen. Jetzt ist es zu früh, zu sagen, wer am Ende oben steht."

+++ "Dortmund wird aufmerksamer agieren" +++

"Dortmund wird viel konzentrierter und aufmerksamer agieren. Das eigene Publikum verzeiht den eigenen Spielern gegen Bayern natürlich alles. Wir haben gesehen, wie sie spielen und werden entsprechend unseren Plan vorbereiten. Ob der letztlich aufgehen wird, müssen die Spieler auf dem Platz zeigen. Deshalb gibt es für mich keinen klaren Favoriten."


+++ Lewandowski kann spielen +++

"Er hat sich keine richtige Verletzung zugezogen, sondern eine Überbelastung. Wir haben andere Trainingsreize gesetzt. Es geht Schlag auf Schlag, die Spieler können sich nicht hundertprozentig regenerieren. Das war eine Vorsichtsmaßnahme. Er ist wieder bei Kräften und hoch motiviert."

+++ "Alle brauchen Selbstvertrauen" +++

"Wir bereiten uns sehr gewissenhaft auf jedes Spiel vor. Das können wir aktuell nicht so intensiv wie wir gerne würden. Die Kommunikation ist wichtig. Es gehört dazu, jedem das Selbstvertrauen zu geben. Nicht nur den Spielern, sondern dem gesamten Staff. Das war auch der Schlüssel zum Erfolg 2013."

+++ BVB-Krise spielt für Heynckes keine Rolle +++

"Dortmund ist ein Mitfavorit auf die Meisterschaft. Es gilt alles das nicht, was vorher gewesen ist. Man darf nicht so naiv dahingehen und sagen: Die Borussia schwächelt, das machen wir mit links. Es wird ein intensives Spiel auf Augenhöhe. Da gelten eigene Gesetze. Vor vier Wochen hatte die Borussia vier Punkte Vorsprung und spielte exzellenten Fußball. Wir sollten gewarnt sein."

+++ "Schippe drauflegen" +++

"Wir wollen unsere Siegesserie fortführen. Es wird ein Spiel mit allen Zutaten des modernen Fußballs. Ich wünsche mir, dass wir noch eine Schippe drauflegen. Wir müssen attraktiveren Fußball spielen. Aber das braucht Zeit. Ich bin sehr zuversichtlich", sagt der FCB-Coach.

+++ Los geht's +++

Heynckes ist da und ergreift das Wort. 

+++ Heynckes' Bilanz gegen den BVB +++