Keita bricht Training ab - nur "Wunder" hilft

Naby Keita hofft, dass er bis zum Champions-League-Duell gegen Monaco wieder fit ist

RB Leipzig gibt gegen AS Monaco am Mittwoch sein Debüt in der Champions League (20.45 Uhr im LIVETICKER).

Vor der Premiere hofft Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl auf "ein Wunder", damit Naby Keita rechtzeitig wieder fit wird. Der Spielmacher, der zur kommenden Saison für 70 Millionen Euro Ablöse zum FC Liverpool wechselt, leidet an Adduktorenproblemen. 

Kapitän Willi Orban traut seiner Mannschaft gegen Monaco eine "große Überraschung" zu. 

SPORT1 zeigt die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz:

+++ Das war es von Hasenhüttl +++

Die Pressekonferenz mit Ralph Hasenhüttl und Willi Orban ist vorbei. 

+++ Über Anzug-Pflicht in Champions League +++

"Es muss der Moment kommen, in dem ein Anzug passt. Und ich glaube, dass ein Champions-League-Abend der richtige Moment dafür ist."

+++ Monacos Erfahrung +++

Hasenhüttl: "Monaco hat uns morgen eins voraus: eine gehörige Portion Erfahrung. Wir müssen unsere Unbekümmertheit dagegen werfen, um frei aufzuspielen und unsere Stärken bestmöglich auf den Platz bringen. Die Vorfreude ist riesengroß, sich mit den ganz Großen im europäischen Fußball zu messen. Aber wir wollen nicht einfach nur dabei sein, sondern unsere Spuren hinterlassen und dann schauen wir, wie weit es reicht."

+++ Hasenhüttl über Leipzigs Entwicklung +++

"Ich glaube, dass wir eine Mannschaft geworden sind, die mehrere Gesichter zeigen kann. Wir haben andere Aufgaben zu erfüllen. Wir haben im Ballbesitz mehr Lösungen gefunden. Die Mannschaft hat gezeigt, was in ihr steckt und was sie dazu gelernt hat."

+++ Über Verlängerung mit Werner +++

"Wir haben zwei Monate über nichts anderes gesprochen als Transfers. Deswegen ist es ganz schön, dass wir uns jetzt über ein Spiel unterhalten können und nicht über einzelne Spieler. Timo ist sehr im Fokus, weil er Topleistungen bringt. Ich weiß, dass er sich im Moment keine Gedanken über einen Wechsel zu einem anderen Verein macht. Der Junge hat den besten Schritt getan, den er tun konnte, um hierher zu kommen von einem Verein, der damals abgestiegen ist. Er fühlt sich deswegen auch so wohl. Er weiß, was er dem Verein bis jetzt zu verdanken hat. Wir wissen, was wir Timo liefern müssen, um ihn hier zufriedenzustellen in seiner Art zu spielen. Ich glaube, dass unser System perfekt zu ihm passt. Ich bin überzeugt, dass er noch ein paar Jahre bei uns spielen wird - und im Fußball sind ein paar Jahre eh schon eine Ewigkeit." 

+++ Über Monaco +++

"Wir treffen auf einen Gegner, der sehr viel Qualität mitbringt und unangenehm zu bespielen sein wird. Monaco ist Umschaltspiel gefährlich. Das hat man im vergangenen Jahr gegen Dortmund gesehen. Außerdem ist Monaco oft aus Standards gefährlich. Aber auch wir bringen einen gefährlichen Kader mit und wollen ihnen Rätsel aufgeben."

+++ Hasenhüttl über Keita +++

"Naby Keita musste das Training leider abbrechen. Wenn nicht ein Wunder passiert, wird er morgen nicht spielen können. Es ist eine ähnliche Situation wir vor dem Bayern-Spiel letztes Jahr. Was die Alternativen sind, darüber mache ich mir gerade Gedanken. Ilsanker und Kampl sind Optionen." 

+++ RB-Coach über Bevölkerung +++

"Es bleibt einem nicht verborgen, dass die Stadt sich sehr auf das Ereignis morgen freut. Jeder nimmt es als Belohnung war, für das, was letztes Jahr hier in Leipzig passiert ist. Für die super Saison. Man merkt, dass sehr viel Positives von uns erwartet wird." 

++++ Hasenhüttl über Anspannung +++

"Anspannung, ja. Man ist fokussiert. Aber es ist kein großer Unterschied zur Bundesliga. Größter Unterschied ist bei den Bällen, die eine andere Farbe haben. Da merkt man, dass man in der vorherigen Saison alles richtig gemacht hat."

+++ Hasenhüttl kommt +++

Das war es von Leipzig-Kapitän Willi Orban. Jetzt kommt Trainer Ralph Hasenhüttl.

+++ Ob sich etwas vor dem Spiel ändert +++

"Im Bus wird sich nicht viel verändern. Aber spätestens wenn es rausgeht und die Champions-League-Hymne erklingt, wird der ein oder andere Spieler Gänsehaut bekommen."

+++ Über Vogts' Aussagen +++

"Berti Vogts hat damit wahrscheinlich den Gewinn der Champions League gemeint. Dafür spricht: Uns hat überhaupt keiner auf der Rechnung. Grundsätzlich traue ich meiner Mannschaft viel zu, aber das ist dann vielleicht etwas hoch gegriffen."

+++ Orban über Falcao +++

"Ich kenne den Spieler definitiv. Er ist ein sehr erfahrener Spieler mit einem guten Abschluss. Müssen ein besonderes Augenmerk auf ihn haben."

+++ Über Chancen +++

Orban: "Monaco ist eine gestandene Mannschaft. Wir dürfen sie nicht spielen lassen. Sie können die Räume sehr gut nutzen. Wir müssen uns auf uns konzentrieren, haben auch unsere Qualitäten, dürfen uns nicht verstecken. Ich traue uns eine große Überraschung zu."

+++ Über Emotionen in der Stadt +++

"Man spürt eine riesige Euphorie. Die Leute haben uns schon in der ersten Saison in der ersten Liga viel positive Energie mitgegeben, das ist mit der Champions League noch mal gewachsen. Das wird für uns als Team ein Fest und auch für die Stadt ein Fest."

+++ Die Pressekonferenz beginnt +++

Willi Orban spricht zuerst. "Mit dem morgigen Spiel kommt ein absolutes Highlight auf uns zu. Die Vorfreude ist riesig. Wir haben ein Jahr hart dafür gearbeitet."

+++ Gleich geht es los +++

Um 18.30 Uhr beginnt die Pressekonferenz von RB Leipzig vor dem Spiel gegen AS Monaco.

+++ Monaco verpatzt Generalprobe +++

AS Monaco setzte die Generalprobe beim 0:4 gegen OGC Nizza in den Sand und verlor zudem Offensivstar Thomas Lemar, der gegen Leipzig verletzt fehlt.

Auch deswegen sagte RB-Geschäftsführer Ralf Rangnick: "Wenn wir unsere PS auf den Platz bringen, trauen wir uns zu, so ein Spiel zu gewinnen."