Müller will Kane-Diskussion bis Mittwoch

·Lesedauer: 6 Min.
Müller will Kane-Diskussion bis Mittwoch
Müller will Kane-Diskussion bis Mittwoch

Noch drei Tage, dann steht bei der EM 2021 für die deutsche Nationalmannschaft das Achtelfinalspiel an. England gegen Deutschland im Londoner Wembley - ein echtes Highlight! (EM 2021: England - Deutschland, Dienstag 18 Uhr im LIVETICKER)

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Wie haben die Nationalspieler das Ungarn-Spiel (2:2) verkraftet? Und worauf kommt es gegen die Three Lions besonders an? Thomas Müller dürfte wieder einsatzfähig sein. "Wenn ich Probleme hätte, hätte ich nicht trainiert", erklärte der 31-Jährige.

SPORT1 hat die Pressekonferenz aus Herzogenaurach mit Müller und Serge Gnabry zum Nachlesen.

+++ Die Pressekonferenz ist vorbei +++

Bis zum nächsten Mal.

+++ Gnabry über das Offensivspiel +++

"Vom Gefühl her hat Ungarn die Außen und die Mitte zugemacht. Nicht nur wir haben uns schwergetan. Wir müssen schauen, dass wir zu noch mehr Abschlüssen kommen, um noch mehr Druck auszuüben. Wir brauchen eine gute Raumaufteilung, damit wir selbstbewusst hinter die Kette spielen können."

+++ Gnabry über die Kritik an England +++

"England hat super Spieler in ihren Reihen. Wir haben großen Respekt, egal, was die Medien dort berichten. Wir wollen mit einer Leistung, wie wir gegen Portugal gezeigt haben, auflaufen und sie schlagen."

+++ Gnabry über Musialas Rolle gegen England +++

"Da gibt es keinen Zweifel. Seine Qualitäten sind außergewöhnlich. Er wird sein Spiel durchziehen. Wie man gegen Ungarn gesehen hat, kann er der Mannschaft extrem weiterhelfen. Ich bin komplett überzeugt von ihm. Seine Zeit wird kommen, egal wann."

+++ Gnabry über die Pfiffe gegen Sané +++

Auf SPORT1-Nachfrage: "Bei dem Talent und der Spielstärke, die er hat, wird er sich immer durchsetzen. Es lief noch nicht so rund. Aber wenn er seine Chance bekommt, muss er sie nutzen. Im Spiel nehme ich nichts wahr. Gegen Ungarn hat er Gas geben, defensiv gearbeitet. Darauf kann er aufbauen. Pfiffe können wir nie gebrauchen. Ich kann nicht verstehen, wieso gepfiffen wird."

+++ Gnabry über Musiala +++

"Er ist ein ganz angenehmer Junge. Der Spitzname 'Bambi' kam glaube ich von Leroy. Er ist ein ganz lieber Kerl. Er ist schnell, bewegt sich flüssig und kommt immer an seinen Gegenspielern vorbei."

+++ Gnabry über England +++

"Sehr viel Vorfreude. Persönlich habe ich noch nie im Wembley gespielt."

+++ Müller über Kane +++

"Große Stürmer sind die besten darin, geduldig zu sein. Ein Stürmer immer auf seine Chancen lauern. Er hat meist die wenigsten Ballkontakte, aber das größte Bild in der Zeitung nach dem Spiel. Ich weiß nicht, wieso er noch nicht in die Abschlusspositionen gekommen ist, in die er normalerweise kommt. Für uns wär das gar kein Problem, wenn die Diskussion bis Mittwoch anhält und wir kein Gegentor kassieren."

+++ Über den Respekt des Gegners vor seinem Name +++

"Es ist schön für alle Beteiligten, da kann man ein paar Geschichten über die Vergangenheit erzählen. Aber das hat nichts mit Dienstag zu tun. Das wird uns nicht viel bringen."

+++ Müller über die Offensive im Vergleich zu den Bayern +++

"Ich bin in den Zwischenräumen unterwegs. Ich fühle mich noch mehr in einer einleitenden Rolle. Mich zieht es zum Ball hin, um Dinge anzustoßen und der Impulsgeber zu sein. Bei den Bayern spielen wir mit zwei Außenstürmern, denen wir den Ball geben. Dann hat man als Zentrumsspieler etwas mehr Zeit, sich Wege zu suchen, um dann wieder Abschlussspieler zu sein. Mit Lewandowski ist das Verständnis natürlich da. Aber auch Kai ist sehr gut bis in den Fünfer eingedrungen, hat ein Eigentor erzwungen. Ich bin noch nicht so in Abschlusspositionen gekommen, wie es mir lieb sein kann. Aber es ist kein Wunschkonzert. Ich würde gerne mein erstes EM-Tor schießen, aber wichtig ist, dass wir weiterkommen. Wenn meine Position dann weniger scorerlastig ist, kann ich damit auch ruhig schlafen. Ich tue das, was verlangt wird, um zu gewinnen."

+++ Müller über Kimmich +++

"Egal, wo du Kimmich spielen lässt, er ist immer wichtig. Er hatte eine sehr breite Anlage an Fähigkeiten. Er ist kampfstark, technisch stark. Er hat immer ein Auge für den Raum, will Tore erzielen und einleiten. Von ihm muss auf dieser Position eine Offensivgefahr ausgehen. Wenn er außen spielt, ist er immer jemand, der auch Tore einleitet oder welche erzielt."

+++ Müller über die EM 1996 +++

"Es war das erste Turnier, das ich richtig miterlebt habe. Aber auch da waren es knappe Ergebnisse. Wir sind ein Team, das nur erfolgreich sein kann, wenn das Ganze funktioniert. Wir haben nicht diesen Einzelspieler, der die Fußballwelt überragt. Wir haben viele Teamspieler, die es verstehen, einen wichtigen Beitrag zu leisten. Das ist eine Stärke der Fußballnation Deutschland."

+++ Müller über die Defensiv-Probleme +++

"Defensiv haben wir es in die Franzosen ganz gut gemacht, da hat man Griezmann und Benzema überhaupt nicht gesehen. Wir sind bei Gegentoren selten in Unterzahl, aber die Zuordnung stimmt nicht. Die eine Chance, die der Gegner hat, macht er gegen uns dann auch oft. Wir müssen den Druck auf den Ball hochhalten und dürfen uns nicht sicher fühlen, weil wir mehr Männer hinter dem Ball halten. Wir werden die Szenen analysieren und weiter nachschärfen."

+++ Müller über die Probleme bei der Chancenerarbeitung +++

"Gegen Frankreich haben wir aufgrund der Gefährlichkeit der gegnerischen Spieler vielleicht mit zu wenigen Spielern attackiert. Wir hatten gute Ballpassagen dabei, aber das ist, wenn du am Ende verlierst, brotlose Kunst. Es hat eine gewisse Genauigkeit und die das letzte Durchsetzungsvermögen gefehlt. Gegen Portugal war eine andere Energie da. Portugal hat uns aber auch mehr Optionen geboten. Ungarn hatte einen massiven Verteidigungsblock, da kannst du hinstellen, wenn du willst. Was gegen Ungarn uns extrem schlecht aussehen lassen hat, waren die Gegentore. Uns ist in der Vergangenheit zu selten gelungen, die Null zu halten. Wir müssen bei den Umschaltmomenten der Engländer dagegen halten. Wenn wir dann nur ein, zwei Chancen bekommen, kann das so ein. Dann müssen wir entweder eins machen oder wir gehen in die Verlängerung. Es ist keine Schande, ein Spiel knapp zu gewinnen. Es wird aber nichts bringen, jegliche Ordnung vermissen zu lassen, damit wir uns Torchancen erspielen. Eine gute Mischung ist das Wichtigste."

+++ Müller über sein Knie +++

"Wenn ich Probleme hätte, hätte ich heute nicht trainiert. Die Kapselverletzung behindert mich nicht. Ich bin routiniert genug, damit umzugehen. Ich bin überzeugt, dass es für Dienstag keine Problematik darstellt."

+++ Müller über das Spiel gegen England +++

"Wir stehen im Achtelfinale. Man blickt immer zurück, um ein Gefühl für Achtelfinals zu bekommen, hat man gute oder schlechte Erfahrungen? Ich persönlich habe mit dem Wembley-Stadion sehr gute Erfahrung beim Champions-League-Sieg 2013 gemacht. Gegen England haben wir 2010 gewonnen. Das hat nichts Dienstag nichts zu tun, bringt aber vielleicht dem einen oder anderen ein gutes Gefühl. Wir freuen uns auf den großen Namen England. Beide Mannschaften haben in der Gruppe schon überzeugende, aber auch Spiele geliefert, nach denen es kritische Worte gab. Gegen Ungarn haben wir uns mehr erhofft. Das hat mit Dienstag nichts zu tun, Dienstag ist es ein K.o-Spiel. Beide Mannschaften haben das Selbstvertrauen zu sagen: Heute werden wir in die nächste Runde einziehen."

+++ Information zum Personal +++

Bis auf Lukas Klostermann waren alle Spieler im Mannschaftstraining.

+++ Spieler lassen auf sich warten +++

Die Pressekonferenz verzögert sich etwas.

+++ Herzlich Willkommen +++

In wenigen Augenblicken geht es los.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.