Flick schickt DFB-Youngster nach Hause

·Lesedauer: 6 Min.
Flick schickt DFB-Youngster nach Hause
Flick schickt DFB-Youngster nach Hause
Flick schickt DFB-Youngster nach Hause

Vor dem abschließenden Spiel der WM-Qualifikation auf Island muss Bundestrainer Hansi Flick eine bittere Nachricht verdauen.

Marco Reus fehlte im Abschlusstraining und wird damit offenbar nicht am Mittwochabend auflaufen können. Laut der Bild machen dem Kapitän von Borussia Dortmund „muskuläre Probleme“ zu schaffen. Bitter, denn beim Gala-Auftritt gegen Armenien (6:0) zeigte Reus ein starkes Spiel und Flick betonte nach der Partie, wie froh er sei, dass Reus komplett fit sei.

Im Pressetalk klärte Flick über die Situation um Reus auf und erklärte auch seine Entscheidung, Ridle Baku aus dem Kader zu streichen. Leon Goretzka stellte sich ebenfalls den Fragen der Journalisten. Die PK zum Nachlesen.

+++ Das war‘s +++

Mit dem wunderbaren Spaghetti-Schlussbild verabschiedet sich Goretzka. Die PK ist beendet.

+++ Goretzka schwelgt in Erinnerungen an die WM 2002 +++

„Ich habe das Turnier 2002 wahrgenommen. Vor allem das Finale mit dem Torwartfehler im Finale - wenn ich das in meiner Abhängigkeit zum Titan so sagen darf. Man hat als ganzes Land mitgefiebert und eine Magie gespürt, die man sich auch wünscht. Wie ich als Kind war? Man sieht mich auf einem Foto in einem Teller von Spaghetti eingeschlafen, das meine Eltern haben. So kann man sich mich als Kind gut vorstellen.“

+++ Ein Kräutertee im Hotel +++

„Die Stadien werden zum Glück wieder lauter. Das nehmen wir in Kauf und bestellen uns Abends im Hotel dann einen Kräutertee, um die Stimme wieder zu ölen.“

+++ „Mit Jo verstehe ich mich blind“ +++

„Mit Jo verstehe ich mich auf dem Platz blind. Wir profitieren davon, dass wir uns neben dem Platz gut austauschen und ähnlich über Fußball denken. Wir sind bereit die Schwächen des anderen auszugleichen. Das Coachen ist dabei auch immer wichtig, weil wir nicht nur auf uns beide gucken dürfen. Vor mir gibt es viele Möglichkeiten. Da sind wir hervorragend aufgestellt.“

+++ Goretzka will WM als Plattform nutzen +++

„Wir haben oftmals Stellung dazu bezogen. Wir betonen immer wieder, für welche Werte wir stehen. Diese wollen wir vorleben. In zukünftigen Vergaben sollte mehr darauf geachtet werden, wir haben aber auch gesagt, dass wir an der WM teilnehmen. Wir können diese auch als Plattform nehmen, um gewisse Dinge einzufordern.“

+++ „Wir bereiten uns seriös vor“ +++

„Wir bereiten uns seriös vor, auch wenn wir vor allem auf uns selbst gucken. Im Detail werden wir heute Abend besprechen, was der Gegner mit dem Ball macht. Wenn beim Gegner wichtige Spieler fehlen, dann hat das einen Einfluss. Zu den Hintergründen weiß ich nichts.“

+++ „Ernährung ein großes Thema“ +++

„Bei der Belastung, der wir heutzutage ausgesetzt sind, ist die Ernährung ein großes Thema. Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Da muss jeder seinen Weg finden, ich habe mich vor fünf oder sechs Jahren damit mehr beschäftigt und meine Ernährung umgestellt.“

+++ Goretzka will Flick schützen +++

Zum Ausraster von Völler auf Island: “Ich habe es natürlich gesehen. Mit meinem früheren Zimmerkollegen Max Meyer habe ich alle solche Best-Offs gesehen. Wir sollten zusehen, dass Hansi Flick nach dem Spiel nicht in solch eine Situation gerät.“

+++ Goretzka über die jungen Wilden +++

„Man findet mit allen Jungs einen gemeinsamen Nenner. Dass man nicht immer die gleiche Musik hört und die selben Interessen hat, das ist klar. Sie finden eine intakte Mannschaft und ein Gerüst vor, an das sie sich halten können. Sie haben ihren Teil sehr gut erfüllt.“

+++ Goretzka will „der Mannschaft Sicherheit geben“ +++

„Meine Rolle ist hier ähnlich wie vor einigen Jahren. Ich versuche Verantwortung zu übernehmen und das funktioniert, wenn man seine Leistung auf dem Platz bringt. Ich will konstant auf einem hohen Niveau spielen und der Mannschaft Sicherheit geben.“

+++ „Lösungen am Boden suchen“ +++

„Die ersten beiden Spiele waren sehr verschieden, auch von der Herangehensweise. Wir haben im zweiten Spiel deutlich mehr Räume gehabt, das erste war eher ein Handballspiel. Gegen Island erwarten wir eine robuste Mannschaft, die auf Flanken gute Antworten hat. Wir werden Lösungen am Boden suchen.“

+++ Goretzka will Leistung bestätigen +++

„Wir wollen die Leistung vom letzten Spiel bestätigen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Nun wollen wir unter Beweis stellen, dass es keine Eintagsfliege war.“

+++ Flick verabschiedet sich +++

Flick wird von Pressesprecher Jens Grittner entlassen. Leon Goretzka wird übernehmen.

+++ „Wir wissen, dass sie sehr gut verteidigen“ +++

„Wir wissen, dass es bei Island einen Umbruch und einen Neuaufbau gibt. Wir fokussieren uns auf uns - wie auch in den Spielen zuvor. Wir beschäftigen uns schon auch mit der Mannschaft und gucken, wo sie Räume haben, die wir bespielen können. Der Großteil unserer Trainingseinheiten ist aber auf uns gerichtet. Wir wollen unser Spiel durchziehen. Wir wissen, dass sie sehr gut verteidigen und gut umschalten können. Sie sind im Strafraum und nach Standards gefährlich. Ich kenne den ein oder anderen Spieler, mir ist aber wichtiger, dass meine Mannschaft fokussiert und konzentriert ist. Wir wissen, was wir für eine Qualität haben.“

+++ Flick lobt Goretzka +++

„Er hat Tore eingeleitet, Zweikämpfe gewonnen und Spieler überspielt. Er hatte eine enorme Präsenz. Das Spiel, dass er gegen Armenien gezeigt hat, wird für ihn ein Maßstab sein.“

+++ Flick von seinem Trainerteam begeistert +++

„Wir haben eine Spielidee, die wir alle zusammen umsetzen wollen. Danny Röhl habe ich schon länger mit dabei und ich muss auch Markus Sorg ein riesiges Kompliment machen. Er ist ein absoluter Fußball-Fachmann. Wir sind ein Team und sonst wäre es nicht so einfach, den Spielern unsere Idee beizubringen.“

+++ Die Spieler „wissen, was wir erwarten“ +++

„Für uns ist es wichtig, dass wir dieses Spiel gewinnen. Wir wollen eine Mannschaft aufstellen, die das kann. Es ist nicht alles planbar. Es kann auch sein, dass ein Spieler mal rausmuss. Wir sprechen mit den Spielern und sie wissen, was wir erwarten. Es ist zu erkennen, dass das Team auch vieles verinnerlicht. Wir suchen auch zwischen den Länderspielpausen den Kontakt zu Trainern und Spielern. Es ist wichtig, dass wir das gemeinsam angehen.“

+++ Sie sind zu lieb und nett, Herr Flick? +++

„Ich bin Trainer und wenn ich unzufrieden bin, dann teile ich meiner Mannschaft auch mit, was ich erwarte. Das kann ich in meinem Ton und meiner Wortwahl rüberbringen. Das gehört dazu. Wenn Sie meinen, dass ich lieb und nett bin, dann kann das stimmen. Ich kann Sachen aber auch anders herüberbringen. Die Art und Weise muss auch nicht immer klar sein.“

+++ Wirtz „hat ein gutes Gesamtpaket“ +++

„Florian Wirtz ist wie alle jungen Spieler hier ein riesiger Gewinn durch seine Unbekümmertheit. Er ist ein hervorragender Techniker, sehr spielfreudig und kreativ. Er hat einen guten Torabschluss und ist sehr lauffreudig. Das ist ein gutes Gesamtpaket.“

+++ Flick über legendäre Wutrede von Bundestrainer Rudi Völler +++

„Es ist nicht vorstellbar. Im Moment ist ja auch Lothar (Matthäus) mit dabei. Ich glaub ich habe es damals nicht live gesehen, sondern im Nachgang mitbekommen.“

Hintergrund: In einem Länderspiel gegen Island setzte Völler bei Moderater Waldemar Hartmann zu einer legendären Wutrede an.

+++ Flick schickt Baku nach Hause +++

Flick gibt bekannt, dass Ridle Baku nich Teil seines 23-Mann-Kaders ist. „Das hat aber nichts mit seiner Leistung zu tun“, erklärt der Bundestrainer.

+++ Flick gibt Entwarnung bei Reus +++

Gegen Island falle Reus zwar wegen „leichter Knieprobleme“ aus, Flick erwartet aber keine lange Pause: „Nichts zu sehen im Knie, es ist alles okay, aber hat halt Probleme. Es war einfach zu kurz, ich denke, ein Tag länger hätte gut getan. Ich hoffe natürlich, dass er am Wochenende Dortmund zur Verfügung steht.“

+++ Flick ist da +++

Es kann losgehen.

+++ Gleich kann es losgehen +++

Flick wird pünktlich erwartet. Die PK sollte gleich beginnen.

+++ Ist das DFB-Team zu Bayern-Like? +++

Die deutsche Nationalmannschaft erinnert unter Flick sehr an den FC Bayern unter Flick. Könnte das zum Problem werden?


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.