Wahnsinn! Historische Dahlmeier holt ihr zweites Gold

Stefan Schnürle, Jonas Nohe
Laura Dahlmeier hat in der Verfolgung ihre zweite Goldmedaille gewonnen

+++ HIER AKTUALISIEREN +++

+++ Same procedure +++

Dahlmeier ist es ja schon gewohnt. Die Flower Ceremony steht an, und wieder darf sie auf die oberste Stufe des Podests steigen. Mit hochgerissenen Armen springt sie aufs Podium und lässt ihrer Freude freien Lauf.

+++ Herrmann lobt Dahlmeier +++

"Es ist unglaublich, aber ich habe mir schon fast gedacht, dass sie den Sack heute noch mal zumacht. Sie ist einfach so gut drauf und hat auch mental so eine Stärke. Sie lässt der Konkurrenz einfach keine Chance und steht verdient wieder ganz oben."

+++ Historische Dahlmeier +++

Dahlmeier ist die erste Biathletin, die bei Olympischen Winterspielen im Sprint und der darauffolgenden Verfolgung Gold gewinnt. Das schaffte zuvor überhaupt nur Ole Einar Bjørndalen 2002.


+++ Dahlmeier: "Es war abartig" +++

"Ich habe es echt noch überhaupt nicht realisiert. Es war ein richtig, richtig hartes Rennen heute - unfassbar. Meine Finger sind gerade aufgetaut, das waren Schmerzen, die waren schlimmer als in jedem Rennen. Es war abartig", sagte Dahlmeier

+++ Hönig lobt deutsches Team +++

"Ein erarbeiteter Sieg wieder. Es ist nicht einfach. Es werden insgesamt viele Fehler geschossen. Ich muss den Mädeln ein besonders Kompliment dafür machen, wie sie sich diesen Bedingungen stellen und bereits im 2. Wettkampf mit so guten Schießergebnissen weggehen", sagte Hönig nach dem Rennen.

+++ DFB-Team gratuliert Dahlmeier +++

Auch das DFB-Team gratuliert Dahlmeier via Twitter zum Gewinn ihrer zweiten Goldmedaille.


+++ Herrmann starke Sechste +++

Die letzte Scheibe wird sie wahrscheinlich ärgern, aber Herrmann kann als Sechste mit ihrem Rennen trotzdem sehr zufrieden sein. Hildebrand kommt einen Platz vor Hinz als Zwölfte ins Ziel. Wieder ein starkes Mannschaftsergebnis der deutschen Frauen.

+++ Gold für Dahlmeier +++

Dahlmeier genießt ihre Schlussrunde und läuft mit der deutschen Fahne in die Hand freudestrahlend über die Ziellinie. Mit knapp 30 Sekunden Rückstand holt Kuzmina die Silbermedaille, nachdem sie sich im Zielsprint gegen Bescond durchsetzt.

+++ Herrmann verfehlt letzte Scheibe +++

Ist das bitter! Die letzte Scheibe bei Herrmann bleibt stehen, sonst hätte sie hier vielleicht noch Bronze geholt. Kuzmina liegt mit 55 Sekunden Rückstand auf Rang zwei, eine Sekunde dahinter folgt Bescond. Die Französin zählt zwar nicht zu den stärksten Läuferinnen, aber 40 Sekunden wird sie auf die sechstplatzierte Herrmann nicht mehr verlieren.

+++ Dahlmeier wird Gold holen +++

Was für ein Rennen von Dahlmeier! Die Deutsche bleibt auch beim 4. Schießen cool und vor allem fehlerfrei. Das wird die zweite Goldmedaille für Dahlmeier in ihrem 2. Rennen bei den Olympischen Winterspielen 2018!

+++ Herrmann holt weiter auf +++

Seit dem 1. Schießen macht Herrmann hier ein richtig gutes Rennen. Auch im Stehendschießen bleibt sie fehlerfrei und verbessert sich auf Rang acht. Bleibt sie auch beim letzten Schießen fehlerfrei, ist für die starke Läuferin eine Medaille möglich. Hildebrand schiebt sich derweil auf Platz 14, während Hinz auf Rang 16 zurückfällt.

+++ Stark! Dahlmeier eiskalt +++

Kuzmina und Dahlmeier kommen gleichzeitig zum 3. Schießen. Die Slowakin schießt zwar schneller, leistet sich allerdings auch zwei Fehler. Dahlmeier bleibt dagegen cool und verlässt als Erste mit 38 Sekunden Vorsprung auf Kuzmina den Schießstand.

+++ Kuzmina überholt Dahlmeier +++

Kuzmina gibt weiter Gas und schnappt sich Dahlmeier, die aber zumindest zunächst einmal mitgehen kann und in deren Windschatten vielleicht sogar etwas Kräfte sparen kann.

+++ Dahlmeier behauptet Führung +++

Dahlmeier kommt mit neun Sekunden Vorsprung auf Kuzmina aus der Strafrunde. Diesen Rückstand wird die Slowakin auf der Runde wohl aufholen. Hinz liegt nach einem weiteren Fehler auf Rang 7, Herrmann bleibt diesmal fehlerfrei und verbessert sich auf Platz 15.

+++ Ein Fehler für Dahlmeier +++

Der Wind wird stärker, Dahlmeier dreht vor und zurück. Am Ende trifft sie eine Scheibe nicht, aber auch Vitkova muss eine Strafrunde absolvieren. Keine bleibt jetzt fehlerfrei.

+++ Kuzmina gibt ordentlich Gas +++

Hui, da will es aber eine wissen. Anastasiya Kuzmina holt in kürzester Zeit fast 20 Sekunden auf Dahlmeier auf. Nur noch 14 Sekunden beträgt der Vorsprung von Dahlmeier auf die Slowakin. Kuzmina ist eine bärenstarke Läuferin, aber am Schießstand hapert es gerne einmal.

+++ Die anderen Deutschen patzen +++

Schade - Dahlmeier bleibt die einzige deutsche Biathletin, die den Schießstand ohne Fehler wieder verlässt. Hinz und Herrmann patzen einmal, Hildebrand muss sogar zwei Strafrunden drehen.

+++ Dahlmeier bleibt fehlerfrei +++

Starkes erstes Schießen von Dahlmeier, die sich keinen Fehler leistet. Auch Vitkova bleibt fehlerfrei. Olsbu muss dagegen einmal in die Strafrunde.

+++ Dahlmeier geht ruhig an +++

Dahlmeier lässt es ruhig angehen. Olsbu und Veronika Vitkova haben bereits etwa zehn Sekunden von Dahlmeiers Vorsprung aufgeholt.

+++ Los geht's! +++

Als Sprint-Siegerin startet Dahlmeier natürlich als Erste ins Rennen. Mit 24 Sekunden Rückstand folgt die Norwegerin Marte Olsbu.

+++ Jury: Rennen kann stattfinden +++

Nach der Absage des Riesenslaloms einmal eine gute Nachricht: Das Biathlon-Rennen wird stattfinden. Die Jury hat entschieden, dass die Verfolgung wie geplant um 11.10 Uhr beginnen kann. Der Wind hat sich in den letzten Stunden stabilisiert.

+++ Dahlmeier mit idealer Ausgangspostion +++

Nach ihrem Gold-Coup im Sprint will Laura Dahlmeier auch in der Verfolgung glänzen und die nächste Medaille für Deutschland einfahren. Vanessa Hinz und Franziska Hildebrand sind mit Rang fünf und zwölf ebenfalls noch in Reichweite zu den Podestplätzen. Ex-Langläuferin Denise Herrmann muss dagegen ordentlich Gas geben und zudem möglichst fehlerfrei schießen, um von Platz 21 eine glorreiche Aufholjagd starten zu können.