Bosz vor dem Derby: "Es gibt kein Ultimatum"

Gelingt Peter Bosz im Derby gegen Schalke 04 die Trendwende mit dem BVB?

Vor dem Derby gegen Schalke 04 (Sa., ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) herrscht bei Borussia Dortmund Alarmstimmung. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz ist seit fünf Bundesligaspielen ohne Sieg und hat auch in der Champions League alle Chancen verspielt.

Wie will der BVB aus seiner Krise herauskommen? Auf der Pressekonferenz vor dem Revierderby äußerte sich der Coach zum Schlachtplan fürs Derby  Der LIVETICKER zum Nachlesen

+++ Kurz und knackig +++

Das war's schon mit der Pressekonferenz.

+++ Frage nach seinem ersten Revierderby +++

"Ich freue mich und bin gespannt. Das muss etwas Besonderes werden."

+++ Frage nach Heidels Zitat +++

Schalkes Geschäftsführer Christian Heidel hatte gesagt, dass die Knappen in der vergangenen Saison gegen Ajax in der Europa League chancenlos waren. "Aber morgen haben wir ein anderes Spiel. Ich hoffe, dass wir die gleiche Kraft haben, um Schalke zu bespielen."

+++ Warum gab es gestern einen freien Tag? +++

"Es gibt einen Plan, wo wir Krafttraining machen, es gibt einen Erholungsplan etc.. Der Plan geht immer über sechs Wochen. Da muss man auch mal ein Tag frei machen. Wir haben englische Wochen."

+++ Angst vor der Entlassung? +++

"Nein, ich bin nur auf das Spiel konzentriert. Ich weiß, dass so etwas immer passieren kann - aber daran denke ich überhaupt nicht."

+++ Schlachtplan für morgen +++

"Das Spiel morgen, da müssen wir wirklich alles geben. Und ich bin mir sicher, dass wir gewinnen, wenn wir alles geben.

+++ Gibt es ein Ultimatum? +++

"Nein, das gibt es nicht."

+++ Ist die Kondition wirklich schlecht? +++

"Wir haben gezeigt, dass wir - wie gegen Tottenham - gegen gute Teams gewinnen können. Wir müssen es nur abrufen. Die Physis passt, wir haben eine gute Kondition. Wenn wir ein Gegentor bekommen, dann ist die Enttäuschung so groß - das darf nicht passieren. Das mit der Kondition ist mir zu einfach.

+++ Warum ist Schalke besser? +++

"Der Unterschied ist: Schalke gewinnt seine Spiele. Aber es ist alles nah dran. Aber klar, Schalke hat in den letzten Wochen viele Punkte geholt."

+++ Was muss passieren? ++

"Mit den Spielern sprechen und trainieren. Aber am wichtigsten, ist zu gewinnen. Das haben wir am Anfang der Saison gehabt. Das kommt nicht von selbst, das müssen wir erkämpfen. Das ist das Wichtigste."


+++ Frage nach der Kritik an Bosz +++

"Es ist normal, wenn man nicht gewinnt. Aber ich versuche das auszuschalten. Für mich ist aber nur das Spiel morgen wichtig. Es ist normal, dass das Vertrauen der Spieler runtergeht."

+++ Frage nach Aubameyang +++

"Ich habe einen Auba gesehen, der besser ist. Nicht nur weil er getroffen hat. Er hat besser gespielt als vorher."

+++ Bosz bangt um Trio +++

"Wir müssen heute im Abschlusstraining noch einige Spieler testen. Da müssen wir abwarten, ob Papa (Sokratis), Roman Bürki und Christian Pulisic einsatzbereit sind."

+++ Es geht los +++

Die PK beginnt fast auf die Minute pünktlich.

+++ Hitzfeld als Bosz-Fürsprecher +++

Der ehemalige Meistertrainer Ottmar Hitzfeld spricht sich im SPORT1-Interview dafür aus, Bosz einen weiteren Vertrauensvorschuss zu geben.

"Dieses Projekt braucht einfach Geduld. Am Anfang waren alle mit fünf Punkten Vorsprung vor den Bayern hochzufrieden und plötzlich soll alles schlecht sein? Die Kritik an Bosz geht mir zu schnell. Geduld ist gefragt. Er ist ein guter Trainer, der auch jetzt in der Krise besonnen und souverän reagiert. Das imponiert mir."

+++ Dortmunds Zahlen des Grauens +++

Innerhalb von nur fünf Bundesligaspielen sind aus fünf Punkten Vorsprung auf den FC Bayern neun Punkte Rückstand geworden, Schalke machte zwölf Zähler in diesem Zeitraum gut. Das Derby ist heißer als in den vergangenen Jahren - es muss die Stimmung retten. "Das sind wir den Fans und der ganzen Stadt schuldig", betont BVB-Kapitän Marcel Schmelzer.

+++ Schalke-PK vom Donnerstag +++

S04-Trainer Domenico Tedesco äußerte sich bereits am Donnerstag zum anstehenden Derby...


+++ Um 12.30 Uhr geht's los +++

Vor allem für Trainer Peter Bosz dürfte der Revierschlager ein eminent wichtiges Spiel werden. Bei einer weiteren Niederlage würde Bosz noch mehr unter Druck geraten.