Lettland führt erste vollautomatische Coronavirus-Teststation ein

·Lesedauer: 1 Min.
The automated centre hands out testing kits with a robot arm and then collects the samples

Es arbeitet rund um die Uhr, medizinisches Personal ist nicht notwendig: In Lettlands Hauptstadt Riga steht vermutlich das erste vollautomatische Corona-Testzentrum der Welt. Der von drei litauischen Unternehmen entwickelte, zwei Meter hohe blaue Automat nimmt selbstständig PCR-Tests vor, Kontakte zwischen Testern und Getesteten lassen sich somit vermeiden, wie die Entwickler der Nachrichtenagentur AFP erklärten.

Die Handhabung ist einfach: Ein einarmiger Roboter übergibt dem Nutzer zunächst den Test, die eingesammelte Probe wird dann automatisiert in ein Gestell zur Analyse gelegt. Durch ein Plexiglasfenster lässt sich der gesamte Prozess mitverfolgen. Über eine Fernsteuerungsoption können Labor-Techniker aus der Ferne dem Roboter zudem Anweisungen erteilen. Das Ergebnis wird nach 24 Stunden per Email mitgeteilt.

Der Kontakt zwischen möglicherweise infizierten Menschen und medizinischem Personal werde durch die Maschine vermieden, sagte der Entwickler Didzis Gavars AFP. "So lässt sich ausschließen, dass das Virus versehentlich weitergegeben wird".

Der bisher einzige Testautomat steht seit vergangener Woche auf dem Gelände der Universitätsklinik Pauls Stradins in Riga. Rund 500 Studenten und Mitarbeiter haben ihn bereits genutzt. Die Entwickler planen nach eigenen Angaben weitere Stationen, die sie in der Hauptstadt sowie in ländlichen Gebieten aufstellen wollen, wo die Testmöglichkeiten gering sind.

hg/ans