Litauen beschränkt Veranstaltungen wegen Corona-Lage

·Lesedauer: 1 Min.

VILNIUS (dpa-AFX) - Angesichts rasant steigender Corona-Infektionszahlen beschränkt Litauen vorübergehend Veranstaltungen und Versammlungen an öffentlichen Orten. Sie sind in dem baltischen EU-Land von Freitag an mit Ausnahme von Sport- und Kulturveranstaltungen bis zum 13. November untersagt. Dies beschloss die Regierung in Vilnius am Mittwoch. Die Regelung gilt nicht für Beerdigungen.

Für Sport- und Kulturveranstaltungen gelten in den zwei Wochen dabei Teilnahmebeschränkungen. So dürfen sich in Räumen nicht mehr als 300 Personen zusammenfinden, im Freien liegt die Grenze bei 400. Die Organisatoren der Veranstaltungen müssen zudem sicherstellen, dass die Maskenpflicht und Abstandsregeln eingehalten werden. Alle Teilnehmer müssen zudem registriert werden.

In Litauen hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Mittwoch mit 776 positiven Tests binnen 24 Stunden einen neuen Höchststand erreicht. Der Baltenstaat mit knapp drei Millionen Einwohnern verzeichnete bislang 12 138 bestätigte Infektionen und 144 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. Nach Angaben der EU-Behörde ECDC ist die Entwicklung in Litauen aktuell schlechter als in Deutschland.