Cans Antwort auf Kabinen-Krach

·Lesedauer: 3 Min.
Cans Antwort auf Kabinen-Krach
Cans Antwort auf Kabinen-Krach

Er hat die richtige Antwort auf seinen Platzverweis in Lissabon gegeben!

Emre Can übernahm beim 3:1-Sieg in Wolfsburg Verantwortung, räumte auf der Doppel-Sechs an der Seite von Kumpel Mo Dahoud alles weg und traf zudem vom Punkt.

Es war sein zweites Elfmeter-Tor für den BVB in dieser Saison. Der anschließende Jubel sprach Bände: Can drehte ab und hielt sich beide Hände an die Ohren – nach dem Motto: Ich kann euch Kritiker nicht hören! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Viel Negatives war nach dem Champions-League-Debakel auf den 27 Jahre alten Führungsspieler eingeprasselt.

„Eher Risiko statt Hilfe“, titelte zum Beispiel SPORT1, nachdem Can mit Rot vom Platz geflogen war. Der Ex-Juve-Star hatte seit seiner Ankunft vor knapp zwei Jahren immer wieder seine Aussetzer.

Kabinen-Krach beim BVB

In Folge 9 des SPORT1 Podcasts „Die Dortmund-Woche“ sprechen die beiden Reporter Patrick Berger und Oliver Müller über die schwankenden Leistungen von Can – und lüften einen Kabinen-Krach!

Was war passiert? Nach dem peinlichen Gruppen-Aus in Lissabon, das Can kurz nach seiner Einwechslung mit einem unnötigen Platzverweis mitzuverantworten hatte, gab es laut SPORT1-Chefreporter Berger einen Anpfiff von Trainer Marco Rose vor versammelter Mannschaft.

„Es wurde laut“, erzählt Berger. „Rose hat ihm nach dem Spiel in der Kabine klar gesagt, dass so etwas nicht passieren darf.“

Direkt nach dem Spiel hatte Rose schon zerknirscht gemeint: „Fakt ist, dass wir den Schiri gar nicht erst in die Situation bringen dürfen, dass er eine Rote Karte zeigen kann. Einfach weg bleiben. Das wäre besser gewesen.“

Nach dem Kabinen-Anpfiff soll sich Can laut, aber respektvoll gewehrt haben. Was der 37-malige Nationalspieler dem Trainer entgegnet haben soll, hört ihr in Folge 9 von „Die Dortmund-Woche“.

„Am Tag danach“, schildert Berger, „haben sich beide im Training wieder ausgesprochen. Dass Rose direkt gegen Wolfsburg wieder auf Can gesetzt, zeigt ja auch, welche Bedeutung Can für den BVB hat und was der Trainer in ihm sieht.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

In Wolfsburg hat Can gezeigt, warum der Pott-Klub ihn vor zwei Jahren verpflichtet hat. Kompromisslos fegte der Deutsch-Türke, der endlich mal von Beginn an auf seiner Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld spielen durfte, alles weg.

„Er treibt an, muntert auf“, findet auch Reporter Müller. „Als Persönlichkeit kann man sich fast keinen Besseren wünschen. Er hat Temperament. Es kam in Lissabon eindeutig Frust zum Ausdruck. Der Platzverweis darf nicht passieren, das weiß er ganz genau.“

Can habe „nach dem eruptiven Ausbruch, den er auf dem Platz und anschließend auch in der Kabine hatte, die richtige Reaktion gezeigt“.

Erst die Kabinen-Predigt in Lissabon, dann das Extra-Lob in Wolfsburg: „Emre und Mo haben uns Stabilität und Fußball gegeben“, schwärmte Rose. Gut möglich, dass Can auch am Samstag im Meister-Kracher gegen seinen Ex-Klub Bayern (2010 bis 2013) in der Startelf stehen wird.

„Dass er gespielt hat, war sehr wertvoll für den BVB“, findet auch Müller. „Er bringt mehr Körperlichkeit rein als Axel Witsel. Das hat dem BVB gutgetan. Ich glaube auch nicht, dass jeder den Elfmeter in so einer Situation so cool verwandelt. Der Mann wird mit seinen Aufgaben sicher auch noch wachsen. Ich kann mir vorstellen, dass Marco Rose ihn auch gegen Bayern von Beginn an bringt.“(DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Im Podcast „Die Dortmund-Woche“ sprechen SPORT1 Chefreporter Patrick Berger und SPORT1 Reporter Oliver Müller über die aktuellen Themen bei Borussia Dortmund. Folge 9 steht ganz im Zeichen des deutschen Klassikers. Kann der BVB die Bayern nach zuletzt fünf sieglosen Spielen endlich schlagen? Zu Gast ist Europameister Thomas Helmer, der einst für beide Teams spielte. Außerdem: Wie ein Wunderheiler Erling Haaland zu seinem Blitz-Comeback verhalf, wieso ein Holland-Experte glaubt, dass der Knoten bei Donyell Malen geplatzt ist und wie der Stand der Verhandlungen bei Karim Adeyemi ist. Der SPORT1-Podcast „Die Dortmund-Woche“ ist immer dienstags auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.