Lionel Messi gegen Kroatien: Die Statistik zeigt, wie isoliert Argentiniens Superstar beim 0:3 war

Messi und Argentinien lieferten gegen starke Kroaten eine weitere überraschend blasse Leistung. Diese Erkenntnis wird auch von Statistiken belegt.

Argentiniens Superstar Lionel Messi lieferte bei der Vorrunden-Niederlage gegen kompakt und gut stehende Kroaten ( 0:3 ) eine weitere blasse Leistung und verzeichnete in der ersten Halbzeit einen Tiefstwert in Punkto Ballberührungen.

Immer wieder wurden die Passwege zum Star des FC Barcelona zugestellt und so verzeichnete dieser in der ersten Halbzeit lediglich 20 Ballkontakte. Eine bemerkenswert magere Ausbeute für seine Verhältnisse. Einzig Mannschaftskamerad Sergio Agüero hatte noch weniger (sieben).

Lionel Messi: Viele Schüsse, aber kein Tor

Zudem dauerte es bis zur 64. Spielminute, bis La Pulga den ersten Schuss auf den Kasten von Kroatien-Keeper Danijel Subasic abgab. Im ersten Gruppenspiel gegen Island waren noch es ganze elf Schüsse die er auf das Tor des Gegners abgefeuert hatte. Messi ist damit immer noch der Spieler mit den meisten Torschüssen bei der laufenden WM. Jedoch traf keiner davon ins Schwarze.

Das letzte Spiel in Gruppe D gegen Nigeria ist nun für die Albiceleste die letzte Chance auf das Achtelfinale. Sie braucht dort voraussichtlich einen hohen Sieg, um noch in das Achtelfinale einziehen zu können.