Liminal BioSciences gibt Prioritäten für 2023 bekannt

  • Das Unternehmen schloss den Dezember 2022 mit einem Bargeldbestand von etwas mehr als 37 Millionen CAD ab, womit die Finanzmittel erwartungsgemäß bis Anfang 2024 gesichert sind

  • Plant, seine verbleibenden, nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerte zu veräußern, um die Cash Runway zu verlängern

  • Benannte LMNL6511 als seinen führenden präklinischen Arzneimittelkandidaten eines GPR84-Antagonisten

  • Auswahl der ersten Zielindikation für LMNL6511 in den kommenden Monaten erwartet

  • Das Entwicklungsprogramm für den OXER1-Antagonisten kommt mit der Identifizierung des führenden präklinischen Arzneimittelkandidaten im ersten Halbjahr 2023 voran

LAVAL, Québec und CAMBRIDGE, England, 9. Januar 2023 /PRNewswire/ -- Liminal BioSciences Inc. (Nasdaq: LMNL) („Liminal BioSciences" oder das „Unternehmen") freut sich, einen Überblick über die Prioritäten des Unternehmens für dieses Kalenderjahr zu geben.

„Wir sind begeistert, das Jahr mit zwei vielversprechenden Programmen in der Frühphase und den potenziellen Möglichkeiten für die weitere Entwicklung im Jahr 2023 zu beginnen, zusammen mit einer Cash Runway, die unsere kurzfristigen Entwicklungspläne unterstützen soll", erklärte Bruce Pritchard, Chief Executive Officer von Liminal BioSciences. „Wir benennen LMNL6511 als den führenden präklinischen Arzneimittelkandidaten für unser GPR84-Antagonisten-Programm, womit wir einen weiteren wichtigen Meilenstein für das Unternehmen erreichen und unsere Pipeline stärken, um näher an die klinische Phase zu kommen."

Forschung und Entwicklung

Entwicklungsplan für GPR84-Antagonisten

  • Auf der Grundlage der bisherigen Daten aus unserer Entwicklungsarbeit freuen wir uns, den führenden präklinischen Arzneimittelkandidaten für unser GRPR84-Antagonisten-Programm, LMNL6511, bekannt geben zu können. Vorbehaltlich der weiterhin zufriedenstellenden Ergebnisse bei der laufenden Anwendung klinischer Studien (Clinical Trial Application, CTA), die die Arbeit ermöglichen, erwarten wir, dass wir die Zulassung für den Beginn einer ersten klinischen Phase-I-Studie mit LMNL6511 im Jahr 2023 beantragen werden.

  • Laufende In-vivo-Experimente werden es uns ermöglichen, in den kommenden Monaten eine führende klinische Indikation auszuwählen.

Entwicklungsplan für OXER1-Antagonisten

  • Die Entwicklung potenzieller OXER-1-Antagonisten schreitet gut voran, und vorbehaltlich vorklinischer Daten werden wir voraussichtlich im ersten Halbjahr 2023 einen führenden präklinischen Arzneimittelkandidaten benennen und die potenzielle Indikation für die weitere Entwicklung unseres OXER1-Antagonisten-Programms bekannt geben.

  • Die IND-und/oder CTA-Zulassungsstudien für einen OXER1-Antagonisten werden erwartungsgemäß im Jahr 2023 beginnen.

Während wir die Entwicklungsarbeit an unseren GPR84-Antagonisten- und OXER1-Antagonisten-Programmen fortsetzen, bewerten wir gleichzeitig die kommerziellen Möglichkeiten für beide Vermögenswerte. Wir sind davon überzeugt, dass sowohl unser GPR84-Antagonisten-Programm als auch unser OXER1-Antagonisten-Programm das Potenzial hat, einen erheblichen unerfüllten medizinischen Bedarf zu decken. Zusätzlich zu diesen Programmen prüfen wir weiterhin andere Entwicklungsmöglichkeiten, um unsere Pipeline zu erweitern.

Wir erwarten, den Markt in Bezug auf unsere klinischen Entwicklungspläne im Jahr 2023 auf den neuesten Stand zu bringen.

Weitere Informationen zu unserem GPR84-Antagonisten-Programm

Der GPR84-Rezeptor könnte ein wichtiges biologisches Ziel in einer Reihe von therapeutischen Bereichen sein. Unsere präklinische Forschung zeigt, dass der Expressionsspiegel von GPR84 unter entzündlichen Bedingungen erheblich ansteigt. Die Hemmung von GPR84 scheint die Migration von Neutrophilen und Makrophagen zu hemmen und die Zytokinfreisetzung zu reduzieren. Präklinische Forschung, die vom Unternehmen durchgeführt wurde, weist auch auf eine potenzielle vorteilhafte Rolle für den Antagonismus von GPR84 hin, unter anderem bei der Reduzierung der Fibrose.

Weitere Informationen zu unserem OXER-1-Antagonisten-Programm

OXER-1 ist ein G-Protein-gekoppelter Rezeptor (GPCR), der hochselektiv für 5-Oxo-Eicosatetraensäure (5-oxo-ETE) ist, ein wirksames humanes Eosinophil-Chemo-Attraktans, das bekanntermaßen an eosinophilen Krankheiten (EDDs) beteiligt ist. EDDs sind entzündliche Erkrankungen, im Allgemeinen bei Atemwegs-, Magen-Darm- und Hauterkrankungen, bei denen ein erhöhter Gehalt an aktivierten Eosinophilen eine direkte Ursache ist oder als eine entscheidende Rolle betrachtet wird. OXER-1 kann ein vielversprechendes Ziel in einem neuen Behandlungspfad für eosinophile Krankheiten (EDDs) darstellen.

Bargeldbestand

  • Wir haben das Jahr 2022 mit einem Bargeldbestand von etwas mehr als 37 Millionen CAD abgeschlossen, was voraussichtlich unsere kurzfristigen Entwicklungsziele bis Anfang 2024 unterstützen wird.

  • Wir freuen uns, dass wir den Verkauf der Labrosse-Anlage, einer Immobilienanlage, die nicht zum Kerngeschäft gehört, Ende Dezember 2022 zu einem Kaufpreis von 3.175.000 CAD abgeschlossen haben, vorbehaltlich der üblichen Anpassungen, die bei Abschluss in bar gezahlt wurden.

  • Wir suchen weiterhin aktiv nach Möglichkeiten, die verbleibenden, nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerte zu veräußern, um die Kosten zu senken und möglicherweise die Cash Runway weiter zu verlängern.

  • Während wir unsere Forschungs- und Entwicklungsprogramme ausbauen, werden wir weiterhin nach Möglichkeiten für Partnerschaften oder die Vergabe von Lizenzen für unsere Programme suchen, mit dem Potenzial, Voraus- und Meilensteinzahlungen bereitzustellen, um unsere Cash Runway zu verlängern.

Aktienkonsolidierung

Am 20. Januar 2023 werden wir eine Sonderversammlung der Aktionäre abhalten, um über eine vorgeschlagene Aktienkonsolidierung abzustimmen, um die Anforderungen an die NASDAQ-Notierung wieder zu erfüllen. Wenn die Anteilseigner der Gesellschaft zustimmen, wird die Aktienkonsolidierung voraussichtlich im ersten Quartal 2023 abgeschlossen sein.

Informationen zu Liminal BioSciences Inc.

Liminal BioSciences ist ein biopharmazeutisches Unternehmen in der klinischen Phase, das sich auf die Entwicklung neuartiger niedermolekularer Therapeutika für Patienten mit entzündlichen, fibrotischen sowie Stoffwechselkrankheiten konzentriert, wobei wir unsere Wirkstoffforschungsplattform und einen datengesteuerten Ansatz nutzen. Das Unternehmen entwickelt derzeit GPR84-Antagonisten und OXER1-Antagonisten. Zusätzlich zu diesen Programmen prüft das Unternehmen weiterhin andere Entwicklungsmöglichkeiten, um seine Pipeline zu erweitern.

Liminal BioSciences ist in Kanada und im Vereinigten Königreich tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung. Einige der zukunftsgerichteten Aussagen sind an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen erkennbar. Aussagen, die nicht historischer Natur sind, einschließlich der Worte „antizipieren", „erwarten", „suggerieren", „planen", „glauben", „beabsichtigen", „schätzen", „anvisieren", „projizieren", „sollten", „könnten", „würden", „möglicherweise", „werden", „prognostizieren" und anderer ähnlicher Ausdrücke, dienen dazu, zukunftsorientierte Aussagen zu kennzeichnen. Diese Aussagen beziehen sich unter anderem auf die Ziele, Strategien und Geschäfte von Liminal BioSciences, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Aussagen in Bezug auf, unter anderem: Weiterentwicklung der Produktkandidaten der Liminal BioSciences, die erwartete Cash Runway des Unternehmens und unsere Fähigkeit, die Cash Runway zu verlängern; Zeitpunkt der Benennung eines führenden präklinischen Arzneimittelkandidaten für die Entwicklungsprogramme des Unternehmens; die potenzielle Entwicklung der FuE-Programme des Unternehmens; Zeitpunkt der Einleitung oder Art vorklinischer und klinischer Studien und potenzieller therapeutischer Bereiche; unsere Fähigkeit, die erforderlichen Genehmigungen für die Durchführung von klinischen Studien zu erhalten, den potenziellen Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten; unsere Fähigkeit, die Anforderungen an die Nasdaq-Notierung wieder zu erfüllen; unsere Fähigkeit, Möglichkeiten für Partnerschaften oder die Vergabe von Lizenzen zu suchen, zu identifizieren und abzuschließen sowie unsere Fähigkeit, Mehrwert für unsere Aktionäre zu schaffen und die Kosten zu senken. Diese Aussagen sind „zukunftsorientiert", da sie auf unseren derzeitigen Erwartungen bezüglich der Märkte, in denen wir tätig sind, sowie auf verschiedenen Schätzungen und Annahmen beruhen. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten abweichen, wenn bekannte oder unbekannte Risiken unser Geschäft beeinträchtigen oder wenn sich unsere Prognosen oder Annahmen als unzutreffend erweisen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, aber nicht darauf beschränkt sind, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den hier beschriebenen oder prognostizierten abweichen, gehören unter anderem Risiken im Zusammenhang mit: der Fähigkeit des Unternehmens, Produktkandidaten zu entwickeln, herzustellen und erfolgreich zu vermarkten, falls dies jemals der Fall sein sollte; der Fähigkeit des Unternehmens, das für die Fortführung des Unternehmens erforderliche Kapital aufzubringen; der Verfügbarkeit von Finanzmitteln und Ressourcen zur Verfolgung von FuE-Projekten, klinischer Entwicklung, Herstellungs- oder Vermarktungsaktivitäten; der erfolgreichen und rechtzeitigen Einleitung oder Beendigung von präklinischen und klinischen Studien; der Fähigkeit, Finanzierungsmöglichkeiten oder Geschäftsmöglichkeiten in der pharmazeutischen Industrie zu nutzen; der Fähigkeit, den Mangel der Nasdaq-Notierung zu beheben und die Einhaltung der Nasdaq-Notierungsregeln wiederherzustellen; Ungewissheiten im Zusammenhang mit Forschung und Entwicklung, klinischen Studien und den damit verbundenen behördlichen Überprüfungen und Genehmigungen; den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Belegschaft des Unternehmens, den Geschäftsbetrieb, die klinische Entwicklung, die behördlichen Aktivitäten und die finanziellen und sonstigen Auswirkungen auf das Unternehmen sowie allgemeinen Veränderungen der wirtschaftlichen Bedingungen. Eine detailliertere Bewertung dieser Risiken, Ungewissheiten und anderer Risiken, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von unseren derzeitigen Erwartungen abweichen, finden Sie in den Einreichungen und Berichten, die das Unternehmen bei der U.S. Securities and Exchange Commission und den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht, einschließlich des Jahresberichts auf Formular 20-F für das Jahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2021, sowie in anderen Einreichungen und Berichten, die Liminal BioSciences gelegentlich einreicht. Diese Risiken können durch die laufende COVID-19-Pandemie und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Geschäft von Liminal BioSciences und die Weltwirtschaft noch verstärkt werden. Daher können wir nicht garantieren, dass eine bestimmte zukunftsgerichtete Aussage eintreten wird. Bestehende und potenzielle Investoren werden darauf hingewiesen, dass sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen und Prognosen verlassen sollten, da diese nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments Gültigkeit haben. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, selbst wenn neue Informationen aufgrund zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen verfügbar werden, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen und -vorschriften verlangt.

Unternehmenskontakt: Shrinal Inamdar, Manager, Investor Relations and Communications, s.inamdar@liminalbiosciences.com, +1 450.781.0115; Medienkontakt: Kaitlin Gallagher, kgallagher@berrypr.com, +1 212.253.8881

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/liminal-biosciences-gibt-prioritaten-fur-2023-bekannt-301716388.html