Lil Wayne: Trauer um Lieblings-Cop

Lil Wayne credit:Bang Showbiz
Lil Wayne credit:Bang Showbiz

Lil Wayne trauert um den Polizisten, der ihn vor dem Selbstmord gerettet hat.

Der ‚Lollipop‘-Hitmacher hat zuvor über seine Bewunderung für Robert Hoobler gesprochen, den er „Onkel Bob“ nannte, nachdem der Polizist sein Leben gerettet hatte, als er gerade 12 Jahre alt war. Der ehemalige Offizier starb am Freitag (22. Juli) und in seiner Trauer hat der 39-jährige Rapper nun geschworen, für seinen verstorbenen Freund zu leben.

Wayne teilte ein Foto von Bob auf Instagram und schrieb dazu: „Alles passiert aus einem bestimmten Grund. Ich lag im Sterben, als ich dich genau an dieser Stelle traf. Du weigertest dich, mich sterben zu lassen. Alles, was nicht passierte, passierte nicht aus einem bestimmten Grund. Dieser Grund bist du und der Glaube. RIP Onkel Bob. Tante Kathie hat auf dich gewartet. Ich werde dich immer lieben, euch beide vermissen und für uns alle leben.“

Im vergangenen August enthüllte der ehemalige Polizist, dass Wayne ihm finanzielle Hilfe angeboten hatte, als sie sich 2019 trafen, wenn er sie jemals brauchen sollte. Er hätte lediglich Bescheid sagen müssen. Bob gab jedoch zu der Zeit zu, dass er nicht auf das großzügige Angebot des Rappers eingegangen sei, aber sie hatten Diskussionen darüber, dass er Waynes Team in „einer Art administrativer Kapazität“ beitreten würde.

Wayne öffnete sich in einer früheren Episode von ‚Uncomfortable Conversations with Emmanuel Acho‘ über seine psychischen Probleme und den verheerenden Tag, an dem er die Waffe seiner Mutter benutzte, um sein Leben zu beenden. Er sagte: „Ich habe den Hörer abgenommen, ich habe die Polizei gerufen. Ja, ich wusste, wo sie ihre Waffe hatte, sie war in ihrem Schlafzimmer. Und so ging ich in ihr Schlafzimmer, schnappte mir die Waffe. Ich habe bereits telefoniert, in den Spiegel geschaut. Ich habe den Abzug gedrückt. Ich schoss in meine Brust. Ich zielte auf mein Herz, fühlte aber nichts. Ich hatte also keine Schmerzen, es war der Schock. Ich wachte auf, als die Polizei anklopfte, das ist es, was mich aufgeweckt hat. Es dauerte zu lange, um zu sterben. Wir hatten Holzböden und das Blut floss aus meiner Brust. Das machte es mir leicht, mit meinem Hemd über den Boden zu rutschen. Ich trat gegen die Tür, damit sie mich hören konnten.“ Wayne erklärte, dass eine Reihe von Beamten über ihn hinwegstieg, um ins Haus zu gelangen, um nach Drogen oder Waffen zu suchen, aber „Onkel Bob“ sagte: „Siehst du das Baby nicht auf dem Boden mit diesem Loch in seiner Brust?“ Er fügte hinzu: „Er hob mich auf und sagte immer wieder: ‚Du wirst mir nicht sterben.‘ Und so brachte er mich ins Krankenhaus. Ich traf ihn Jahre später und er sagte zu mir: ‚Ich bin einfach glücklich zu sehen, dass ich ein Leben gerettet habe, das wichtig war.‘“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.