Ligue 1: Unai Emery: Gerüchte um Neymar kümmern PSG nicht

Die andauernden Spekulationen um Superstar Neymar sorgen beinahe täglich für neue Schlagzeilen. Beim französischen Pokalsieger Paris Saint-Germain will man sich von den Wechselgerüchten aber nicht beeinflussen lassen, wie Trainer Unai Emery betonte.

Die andauernden Spekulationen um Superstar Neymar sorgen beinahe täglich für neue Schlagzeilen. Beim französischen Pokalsieger Paris Saint-Germain will man sich von den Wechselgerüchten aber nicht beeinflussen lassen, wie Trainer Unai Emery betonte.

Zuletzt waren in Spanien Gerüchte aufgetaucht, Real Madrid sei sogar bereit, Weltfußballer Cristiano Ronaldo gegen Neymar zu tauschen. Emery gab sich auf einer Pressekonferenz allerdings entspannt: "Wenn sie heute die erste Sportzeitung in Spanien lesen, steht auf dem Cover, dass Neymar zu Real Madrid geht. Diese Dinge kümmern uns nicht."

PSG liegt in der Ligue 1 souverän auf Platz eins. Der brasilianische Superstar Neymar, der erst im Sommer für 222 Millionen Euro Ablöse gekommen war, steuerte dazu elf Tore und zehn Vorlagen bei.

Der eingeschlagene Weg des Erfolgs soll beibehalten werden, betonte Emery: "Die Spieler, die Betreuer, der Trainer, der technische Stab: Wir kennen unseren Weg, unseren Pfad. Wir wissen, wer uns von außen destabilisieren will. Aber wir sind stark, was auch immer außerhalb des Vereins erzählt wird, oder was innen passiert."

Mehr bei SPOX: Ligue 1: Wo kann ich PSG gegen Claudio Ranieris FC Nantes live sehen? | 20. Spieltag: | Abschied von PSG? Javier Pastore bezieht erneut Stellung