Ligue 1: Wo kann ich PSG gegen Monaco sehen?

Spitzenspiel in der Ligue 1! Am 14. Spieltag fahren Neymar, Cavani, Mbappe und Co. mit PSG zum französischen Meister nach Monaco . Auch in diesem Jahr kämpfen beide Teams um den Titel und stehen ganz oben in der Tabelle. Auf SPOX erfahrt ihr alle Infos vorab in der Vorschau sowie zu Livestream und Liveticker.

Spitzenspiel in der Ligue 1! Am 14. Spieltag fahren Neymar, Cavani, Mbappe und Co. mit PSG zum französischen Meister nach Monaco. Auch in diesem Jahr kämpfen beide Teams um den Titel und stehen ganz oben in der Tabelle. Auf SPOX erfahrt ihr alle Infos vorab in der Vorschau sowie zu Livestream und Liveticker.

Champions League-Frust gegen Champions League-Lust: Nach dem CL-K.o. für AS Monaco gegen Leipzig empfängt der französische Meister den Tabellenführer im Fürstentum.

Das Aus der Monegassen in der Gruppenphase war das erste für einen französischen Meister seit Montpellier 2012/13. Paris hat sich dagegen beim 7:1 gegen Celtic Glasgow für das Spitzenspiel so richtig warm geschossen. Für Lionel Messi ist PSG neben Manchester City der größte Favorit auf den Titel.

Während Paris in der Liga weiterhin ungeschlagen ist, verlor Monaco bereits zwei Spiele in der laufenden Saison. Eine torreiche Partie ist vorherzusehen, denn beim Spitzenspiel treffen auch die zwei besten Offensiven aufeinander. Mit einem Sieg könnten die Hauptstädter ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf neun Punkte erhöhen.

PSG in Monaco: Wann ist Anpfiff?

Spiel

AS Monaco - Paris Saint-Germain
Datum Sonntag, 26. November 2017
Uhrzeit 21 Uhr
Ort Stade Louis II, Monaco

Wo finde ich einen Livestream und Liveticker zu Monaco - PSG?

In Deutschland gibt es keine TV-Übertragung des Spiels zwischen Monaco und PSG. Der Streaming-Dienst

bietet jedoch einen Livestream im Internet an. Natürlich könnt ihr das Spiel auch im LIVETICKER auf SPOX verfolgen.

TV-Übertragung in Deutschland Livestream in Deutschland/Österreich/Schweiz
keine Übertragung

Was ist DAZN?

DAZN bringt dir den besten Live-Sport ins heimische Wohnzimmer. Du willst alle Tore von Neymar, Cavani und Mbappe live erleben? Dann ist DAZN die richtige Adresse für dich. Doch DAZN bringt dich nicht nur die Ligue 1 auf die eigene Coach, sondern auch den Spitzen-Fußball der Premier League, Seria A und Primera Division. Das ist allerdings noch nicht alles: DAZN überträgt auch Spiele der NFL, NBA, MLB und NHL. So verpasst ihr nie wieder einen Dunk von LeBron oder dem Greak Freak. Und das Beste: Der erste Monat ist sogar gratis! Her findest ihr das komplette DAZN-Programm.

Alles rund um Falcaos AS Monaco

Leandro Jardim muss für den Kracher auf zwei wichtige Akteure verzichten: Der Flügelflitzer Thomas Lemar und der Rechtsverteidiger Djibril Sidibee fehlen aufgrund von Verletzungen. Beide fehlen Monaco schon seit sechs Spielen. Lemar laboriert an einer Schulterverletzung, während sich Sidibe mit einer Schambeinentzündung herumschlägt.

Ersterer steht bereits seit dem vergangenen Sommer auf dem Zettel von Arsene Wenger und wird weiterhin als der Ersatz von Alexis Sanchez gehandelt. Als Ersatz wird aktuell Barcas Arda Turan gehandelt, der sich in Spanien nie komplett durchsetzen konnte und bei einem Lemar-Abgang ein preiswerter Neuzugang wäre.

Für den Erfolg der AS Monaco ist vor allem ein Mann verantwortlich: Radamel Falcao. Der Altmeister erlebt seinen zweiten Frühling und fegt durch die gesamte Liga. 13 Treffer erzielte der Kolumbianer in erst zehn Ligaspielen - nur Edinson Cavani ist treffsicherer. Allerdings trifft Falcao durchschnittlich alle 57,9 Minuten - Europas Bestwert.

Alles rund um Neymars PSG

Bei PSG sind bis auf den Veteran Thiago Motta alle Mann an Board. Der Italiener spielt im Mittelfeld der Pariser in dieser Saison allerdings eine kleine Rolle im Pariser Mittelfeld.

Neben dem in Fahrt kommenden Julian Draxler, der zu Kloppos Reds wechseln könnte, sind Marco Verratti und Adrien Rabiot im Mittelfeld gesetzt. Letzterer profitiert vom Abgang von Blaise Matuidi und spielt bisher in jedem Spiel von Beginn an.

Währenddessen werden die Gerüchte um einen baldigen Abgang von Neymar nicht ruhig. Beginnend mit den Streitereien zwischen ihm und Edinson Cavani, wird nun über einen Wechel zu Real Madrid spekuliert. Auf dem Spielfeld weiß Neymar allerdings zu überzeugen: In seinen ersten neun Ligaspielen erzielte der sieben Tore und bereitete sechs Weitere vor.

Kurz und knapp: Die wichtigsten Facts zu Monaco - PSG

  • Obwohl man gegen PSG in den Aufeinandertreffen im Coupe de France und im Coupe de la Ligue mit 5:0 und 1:4 gegen deutlich verlor, kann der AS Monaco gegen die Hauptstädter in der Liga eine stolze Bilanz aufweisen: Nur eines der letzten 15 Ligaspielen ging verloren (fünf Siege, neun Unentschieden).
  • Insgesamt hat Monaco nur zwei seiner letzten 33 Ligaspiele verloren (0:4 gegen Nizza am 9. September und 2:3 gegen Lyon am 13. Oktober).
  • PSG hat in 13 Ligaspielen bereits 43-Mal getroffen. Rekord für den Hauptstadtklub, nur Saint Etienne war 1969/70 noch treffsicherer (44). Insgesamt ist PSG damit das torgefährlichste Team in Europas Top-Ligen.

Mehr bei SPOX: Messi hält City und PSG für die Favoriten | Draxler auf Leihbasis zu Klopps Reds? | 24 Tore: Paris St. Germain übertrifft Torrekord des BVB