Ligue 1: Auch Paris Saint-Germain heiß auf Juves Alex Sandro

Der Kampf um eine Verpflichtung von Alex Sandro von Juventus Turin ist eröffnet. Neben Chelsea und Manchester City soll laut Sky Italia nun auch Paris Saint-Germain in das Rennen um den brasilianischen Verteidiger eingestiegen sein.

Der Kampf um eine Verpflichtung von Alex Sandro von Juventus Turin ist eröffnet. Neben Chelsea und Manchester City soll laut Sky Italia nun auch Paris Saint-Germain in das Rennen um den brasilianischen Verteidiger eingestiegen sein.

Der Linksverteidiger und Antero Henrique, der neue Sportdirektor von PSG, kennen sich bereits aus gemeinsamen Zeiten beim FC Porto. Dem Bericht zufolge könnte Henrique Blaise Matuidi in den Deal mit einbinden, um seinen ehemaligen Schützling in die Ligue 1 zu holen.

Vergangene Woche bestätigte bereits Juves Manager Beppe Marotta, dass ein "umfangreiches Angebot" für den 26-Jährigen vorgelegen habe, was man allerdings ablehnte. Offenbar ist die Alte Dame nur dann bereit, über einen Verkauf nachzudenken, sollte ein Klub mehr als 70 Millionen Euro für Alex Sandro bieten.

Der Brasilianer wechselte 2015 zum italienischen Rekordmeister. In der vergangenen Saison holte er mit den Bianconeri die Meisterschaft und den Pokal. In der Champions League scheiterte man erst im Finale an Real Madrid.

Mehr bei SPOX: Salvatore Sirigu wechselt als Hart-Nachfolger zum FC Turin | Was passiert mit Kylian Mbappe?