Ligue 1: Neymar-Transfer: PSG-Boss lobt Kooperation des FC Barcelona

Paris Saint-Germains Präsident Nasser El-Khelaifi hat sich sehr wohlwollend über den FC Barcelona geäußert. Spaniens Vizemeister hatte geholfen, aus dem Transfer seines Superstars Neymar zu PSG keine Hängepartie werden zu lassen. El-Khelaifi dankte dafür und nannte Barca "einen der besten Vereine der Welt".

Paris Saint-Germains Präsident Nasser El-Khelaifi hat sich sehr wohlwollend über den FC Barcelona geäußert. Spaniens Vizemeister hatte geholfen, aus dem Transfer seines Superstars Neymar zu PSG keine Hängepartie werden zu lassen. El-Khelaifi dankte dafür und nannte Barca "einen der besten Vereine der Welt".

Der 222-Millionen-Deal schien am Donnerstag eine unverhoffte Wendung zu nehmen, als die spanische Liga sich weigerte, die Zahlung der festgeschriebenen Ablöse für den Brasilianer entgegenzunehmen. Die Vereine regelten die Angelegenheit schließlich auf dem kurzen Dienstweg und Neymars Anwalt überreichte den Scheck über die Summe direkt auf der Geschäftsstelle der Katalanen.

PSG dachte vor drei Jahren erstmals über Neymar nach

El-Khelaifi sagt dazu bei RMC: "Als das (die Weigerung der Liga, Anm. d. Red.) passierte, rief Barcelona an und sagte: 'Komm, wir machen das zusammen.' Ich antwortete, dass wir bereit seien. Ich möchte mich bei Barca, dem Präsidenten, den Fans und Spielern für ihre Hilfe bedanken. Das ist einer der besten Vereine der Welt."

Der PSG-Boss äußerte sich auch zum Werben um Neymar und wie sich das Interesse entwickelte und konkretisierte: "Vor drei Jahren dachte ich erstmals daran, Neymar zu verpflichten. Es dauerte etwa ein Jahr, ehe wir wussten, wie wir mit ihm und Barcelona sprechen sollten. Vor zwei Wochen begann die Operation dann wirklich."

"Es war sehr kompliziert", so El-Khelaifi weiter: "Wir haben nicht viel geschlafen. Nicht nur ich, sondern unser ganzes Team. Ich möchte dem Team für die Arbeit danken. Viele wollten es nicht, aber wir hatten das Ziel, Neymar zu verpflichten. Und nun ist er hier."

Mehr bei SPOX: Nach Wechsel: Neymar wollte aus Messis Schatten heraus | Trotz verschobenem Debüt: Neymar im Pariser Prinzenpark fürstlich empfangen | PSG: Spiel eins nach dem Neymar-Deal