Ligue 1: Medien: Oscar will St. Etienne wieder verlassen

Lediglich 13 Spiele saß der ehemalige Red-Bull-Salzburg-Coach Oscar Garcia bei AS St. Etienne an der Seitenlinie. Nun ist er schon wieder Geschichte. Via Twitter begründete er seinen freiwilligen Abschied nun.

Groß war die Aufregung als Red Bull Salzburgs Meistertrainer Oscar Garcia trotz aufrechten Vertrages im Sommer in die französische Ligue 1 wechselte. Jetzt steht der spanische Trainer erneut im Mittelpunkt, weil er St. Etienne offenbar schon wieder verlassen will.

Wie mehrere französische Medien übereinstimmend berichten, herrscht dicke Luft zwischen dem 44-Jährigen und der Klubführung von St. Etienne. Nach der 0:5-Packung gegen Lyon am letzten Spieltag soll die Stimmung endgültig gekippt sein.

Die Gräben zwischen den beiden Parteien sollen mittlerweile so tief sein, dass Garcia nach nicht einmal fünf Monaten Frankreich wieder verlassen will. Canal Plus will sogar wissen, dass der Ex-Bullen-Coach bereits zurückgetreten ist.

Garcias Berater soll zur Zeit in St. Etienne weilen, um dort die Bedingungen für eine Vertragsauflösung zu verhandeln. Der Verein will davon zwar offiziell nichts wissen, regelt aber offenbar schon im Hintergrund die Nachfolge Garcias.

Mehr bei SPOX: Claudio Ranieri will Austrias Holzhauser holen | 67 Millionen: Ist das der Özil-Ersatz? | Nach Rauswurf bei Olympique Marseille: Diverse Angebote für Patrice Evra