Ligue 1: Erneuter Zoff um Elfmeter bei PSG

Was war das für eine Gala von Paris Saint-Germain am Mittwochabend in der Ligue 1! Mit 8:0 fegte der Tabellenführer der Ligue 1 über Dijon hinweg. Ein Elfmeter in der 83. Minute beim Stand von 7:0 erscheint dabei eigentlich fast als Nebensache, nicht jedoch bei PSG.

Was war das für eine Gala von Paris Saint-Germain am Mittwochabend in der Ligue 1! Mit 8:0 fegte der Tabellenführer der Ligue 1 über Dijon hinweg. Ein Elfmeter in der 83. Minute beim Stand von 7:0 erscheint dabei eigentlich fast als Nebensache, nicht jedoch bei PSG.

Die Fans forderten lautstark Edinson Cavani als Schützen. Er hatte bis dato einen Treffer beigesteuert. Doch den Ball schnappte sich Dreierpacker Neymar, der eiskalt blieb und verwandelte. Sehr zum Missfallen den Anhänger, die ihren Superstar im Parc des Princes auspfiffen.

Neymar verdarb Cavani den alleinigen PSG-Rekord

Cavani wäre mit einem weiteren Treffer, es wäre sein 157. für PSG gewesen, vor Zlatan Ibrahimovic alleiniger Rekordtorschütze PSGs geworden.

"Ich glaube nicht, dass er nach dem Ende der Partie sauer war, erklärte Kapitän Thiago Silva bei Canal+, angesprochen auf Neymar, der angesäuert in der Kabine verschwunden war. "Es gab einige Fans, die gegen ihn waren. Aber am Ende zählen nur das Ergebnis und der Sieg."

"Und auch Edi wird den Rekord noch brechen", so Silva weiter, der dem Mittelstürmer in der restlichen Spielzeit noch einiges zutraut. "Er trifft ohnehin, wie er will, und wir haben noch einige Spiele. Er wird alle Rekorde knacken."

Bereits in der Vergangenheit hatte es zwischen Cavani und Neymar einen Zoff gegeben, wer den letztendlich die Elfmeter schießen darf. Dabei schaltete sich sogar Trainer Unai Emery ein, wollte aber öffentlich keine spezielle Reihenfolge festlegen.

Mehr bei SPOX: Neymar-Transfer kostete FC Barcelona mehr als 200 Millionen Euro | 21. Spieltag: Cavani-Rekord! Neymar-Gala! PSG holt Kantersieg | Das Livestream-Programm bei DAZN