Ligue 1: 9,5 Millionen Euro! Bielsa will wohl gegen Lille-Suspendierung vorgehen

Erst im Sommer wurde Marcelo Bielsa als Trainer des OSC Lille verpflichtet, wobei er es trotz Transferausgaben in Höhe von 65 Millionen Euro nicht schaffte, den Klub im oberen Mittelfeld zu etablieren. Nachdem der Klub mittlerweile bis auf den vorletzten Rang abgerutscht ist, zogen die Verantwortlichen nun die Reißleine und suspendierten den Argentinier vorübergehend.

Erst im Sommer wurde Marcelo Bielsa als Trainer des OSC Lille verpflichtet, wobei er es trotz Transferausgaben in Höhe von 65 Millionen Euro nicht schaffte, den Klub im oberen Mittelfeld zu etablieren. Nachdem der Klub mittlerweile bis auf den vorletzten Rang abgerutscht ist, zogen die Verantwortlichen nun die Reißleine und suspendierten den Argentinier vorübergehend.

Der 62-Jährige will sich dies aber offensichtlich nicht gefallen lassen und schaltete am 24. November die Rechtskommission der LFP ein, um gegen die Suspendierung vorzugehen und seine Interessen zu wahren, nachdem er die Mannschaft aktuell trotz noch laufenden Vertrags bis 2019 nicht trainieren darf.

Wie RMC Sport nun berichtet, fordert Bielsa von LOSC eine Entschädigung in Höhe von 9,5 Millionen Euro. Demnach soll es am 12. Dezember zu einem Treffen mit der Führungsetage des Klubs kommen, um das Problem der schweren Schuldfrage zu klären. Ist eine Suspendierung unbegründet, könnte es teuer für den Klub werden.

Mehr bei SPOX: Nantes empfängt den Meister im Verfolgerduell | Wo kann ich PSG gegen Troyes live sehen? | PSG: Zieht es Pastore zu Atletico?