Ligue 1: Ärger um Prämien bei PSG: Hatem Ben Arfa könnte leer ausgehen

Paris Saint-Germain hat offenbar eine neue Verteilungsmethode von vereinbaren Prämien beschlossen. Leidtragender der neuen Regelung könnte der bisher nicht eingesetzte Hatem Ben Arfa werden, wie RMC und L'Equipe berichten.

Paris Saint-Germain hat offenbar eine neue Verteilungsmethode von vereinbaren Prämien beschlossen. Leidtragender der neuen Regelung könnte der bisher nicht eingesetzte Hatem Ben Arfa werden, wie RMC und L'Equipe berichten.

Demnach wollen die Verantwortlichen von PSG die Extra-Zahlungen in diesem Jahr anteilig an Einsatzminuten verteilen. Während sich Spieler wie Edinson Cavani oder Adrien Rabiot mit über 40 Spielen darüber freuen dürften, träfe die neue Regelung unter anderem Hatem Ben Arfa hart.

Der Offensivspieler wurde in der laufenden Saison in keinem einzigen Spiel von Trainer Unai Emery berücksichtigt. Dementsprechend würde er auch keine Prämie für die gewonnene Meisterschaft erhalten. Das soll innerhalb der Mannschaft für Unruhe sorgen.

PSG-Spieler baten um Prämie für Ben Arfa

Ben Arfas Mitspieler sollen bei der Klubführung darum gebeten haben, dass er dennoch eine Prämie erhält. Als Grund dafür führten sie wohl die tadellosen Trainingsleistungen an. Die Verantwortlichen sollen aber jeden Kompromiss abgelehnt haben.

Der 31-Jährige war von Trainer Emery in die zweite Mannschaft verbannt worden, nachdem es zum Streit gekommen war. Ben Arfa wird PSG im Sommer mit großer Wahrscheinlichkeit verlassen, da sein Vertrag in Frankreichs Hauptstadt ausläuft.

Hatem Ben Arfas bisherige Laufbahn

Zeitraum Verein
07.2016 - 06.2018 Paris Saint-Germain
07.2015 - 06.2016 OGC Nizza
09.2014 - 12.2014 Hull City
08.2010 - 08.2014 Newcastle United
07.2008 - 08.2010 Olympique Marseille
07.2004 - 06.2008 Olympique Lyon

Mehr bei SPOX: Mega-Karrieresprung für Ex-Bullen-Coach Zeidler? | PSG-Finalgegner Les Herbiers: Die Red Devils vom Land | Atletico: Cavani und Di Maria statt Griezmann?