Lidl steigert Umsatz in Großbritannien in Adventszeit um Viertel

LONDON (dpa-AFX) -Die deutschen Discounter feiern weiter Erfolge in Großbritannien. Wie die Kette Lidl am Montag mitteilte, konnte sie ihre Umsätze in den vier Wochen vor Weihnachten um knapp ein Viertel (24,5 Prozent) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Allein in der letzten Woche vor Weihnachten haben demnach 1,3 Millionen mehr Briten bei Lidl eingekauft als noch ein Jahr davor. "Wir sehen jede Woche des Jahres mehr Kunden durch unsere Türen kommen, die ihr Geld bei Lidl statt in den traditionellen Supermärkten ausgeben", sagte Lidl-GB-Chef Ryan McDonnell. Dieser Trend werde sich wohl auch 2023 fortsetzen.

Die deutschen Discounter setzen die britischen Supermärkte bereits seit drei Jahrzehnten stetig unter Druck und erobern immer mehr Marktanteile. Erst vergangene Woche hatte Konkurrent Aldi mitgeteilt, in Großbritannien über Weihnachten ein Rekordergebnis eingefahren zu haben. Zusammen teilen die beiden deutschen Discounter inzwischen gut 16 Prozent (Aldi 9,1 Prozent; Lidl 7,2 Prozent) des Marktanteils im britischen Lebensmitteleinzelhandel unter sich auf, wie das Marktforschungsinstitut Kantar mitteilte.