Licht aus für den Klimaschutz

Weltweit gingen am Samstag um 20.30 Uhr Ortszeit in vielen Städten für eine Stunde die Lichter aus für die Aktion "Earth Hour". Diese wurde von der Umweltorganisation WWF vor 11 Jahren gestartet, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen.

Licht aus für den Klimaschutz hieß es unter anderem bei der Londoner Tower Bridge und dem New Yorker Empire State Building. Auch in Moskau, Rom und in verschiedenen Städten in Deutschland blieben die Lichter eine Stunde lang aus.