Licht

Wien 1777. Die früh erblindete 18jährige Maria Theresia "Resi" Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt. Nach etlichen fehlgeschlagenen Behandlungen wird sie von ihren ehrgeizigen Eltern dem umstrittenen Arzt Franz Anton Mesmer anvertraut. Sie fühlt sich als Mensch ernst genommen, freundet sich mit dem Zimmermädchen Agnes an. Als Resi erstmals Licht wahrzunehmen beginnt, bemerkt sie mit Schrecken, dass ihr musikalisches Talent nachlässt.