Auch Libratone setzt auch Alexa

Thaddeus Herrmann
Auch Libratone setzt auch Alexa


Noch diesen Herbst will Libratone die Zipp-Lautsprecher fit machen für Alexa, Amazons Sprachsteuerung.

Zum einem wird es eine Skill für den Echo und Echo Dot geben, mit der dann nur auf Zuruf beispielsweise die Lautstärke der Zipps angeglichen werden kann. Gleichzeitig soll Alexa aber auch über die Zipps selbst angesprochen werden können. Dazu muss man sich jedoch dort befinden, wo auch der Lautsprecher steht. Hier funktioniert die Aktivierung von Alexa nicht mit einem der üblichen Losungsworte, sondern man muss vielmehr die ohnehin berührungsempfindliche Oberfläche der Lautsprecher berühren, dann kann man seine Wünsche äußern. Mittelprächtig praktisch, aber besser als nichts. Wenn es bei so einer Aktion um die Musiksteuerung, ist die Auswahl natürlich beschränkt. Aber - so war auf der IFA zu hören, könnte Amazon schon bald erlauben, dass auch Geräte anderer Hersteller über Alexa zum Beispiel Spotify aktivieren können: abwarten.

In Sachen AirPlay 2 ist Libratone weiterhin auf Kurs. Ohne wirklich zu wissen, was Apples neuer Streaming-Standard wirklich kann, sollen die Zipps praktisch sofort nach Verfügbarkeit ein Update bekommen, um diesen Service zu integrieren.