Offensive in Libanon: 20 IS-Kämpfer getötet

Die libanesische Armee hat im Nordosten des Landes einen Großangriff auf den sogenannten “Islamischen Staat” begonnen. In der Gegend nahe der syrischen Grenze werden rund 600 Kämpfer der Miliz vermutet. Elf ihrer Stellungen seien bereits zerstört worden, wie ein Armeesprecher am Samstagabend mitteilte:

“Mit unserer heutigen Militäroperation haben wir ein rund 30 Quadratmeter großes Gebiet unter Kontrolle gebracht. Das bedeutet ungefähr ein Drittel des Bereichs, den die Terroristen besetzt haben. 20 von ihnen wurden während der Kämpfe auf dem Boden und durch die Luftangriffe getötet. Wir haben zehn Verletzte, davon einen Schwerverletzten, zu beklagen”, so der Offizier.

Gleichzeitig mit der libanesischen Armee griffen auch Truppen der Hisbollah-Miliz die IS-Kämpfer von der syrischen Seite der Grenze aus an.

#BREAKING Lebanese Army to launch massive counterattack against ISIL in the East of #Lebanon  (supported by America ) pic.twitter.com/1d1s00xG9l— Texas & Lebanon (@TexasLebanon) 19. August 2017