Liam Gallagher wollte Oasis wiedervereinen - ohne Bruder Noel

redaktion@spot-on-news.de (nam/spot)
Die Kultband Oasis ist seit 2009 Geschichte. Sänger Liam Gallagher wollte das ändern und die Band in Originalformation wiedervereinen - aber ohne seinen Bruder Noel, wie er jetzt zugibt.

Sie hassten und sie liebten sich - und brachten zusammen ein paar der erfolgreichsten Songs der 90er zu Stande: Die Brüder Liam (45) und Noel Gallagher (50) waren Ikonen des Britpop. Bis 2009 ihre Band Oasis ("(What's The Story) Morning Glory?") am Geschwisterzwist zerbrach. Seitdem wird immer wieder über eine Reunion spekuliert. Neu ist die Nachricht, dass Liam Gallagher tatsächlich eine Wiedervereinigung auf den Weg bringen wollte. Allerdings in ungewöhnlicher Form, wie der Musiker am Montag auf Twitter zugab.

Denn Liam Gallagher versuchte nicht etwa die letzte Besetzung Oasis' wieder auf die Bühne zu bringen, mit der er ohnehin teils in der Band Beady Eye zusammenspielte. Sondern die Gründungsformation aus dem Jahr 1991 - und zwar ohne seinen kongenialen Bruder.

"Ich habe sie gefragt, und sie hatten keine Lust darauf"

Heraus kam das auf die Twitter-Anfrage eines Fans hin. "Wenn sich nur die Truppe aus den alten Oasis-Tagen mit Dir wiedervereinigen wollen würde, würdest Du das tun?", erkundige sich ein User. "Ich habe sie gefragt, aber sie hatten keine Lust darauf", antwortete Liam Gallagher kurz und knapp.

Liam Gallagher hatte Oasis' Vorläufer-Band The Rain 1991 zusammen mit Gitarrist Paul Arthurs (52), Bassist Paul McGuigan (46) und Drummer Tony McCarroll (46) gegründet. Allerdings hatte die Erfolgsgeschichte erst mit dem Beitritt von Songwriter und Co-Sänger Noel Gallagher Fahrt aufgenommen. Der hatte zuletzt allerdings ohnehin immer wieder brüsk Reunion-Gerüchte zurückgewiesen.

Es sieht also ganz so aus, als würden Liam und Noel Gallagher vorerst ihre Solo-Karrieren fortsetzen. Liam Gallagher hatte 2017 sein Solo-Debüt "As You Were" herausgebracht, Noel Gallagher sein drittes Werk "Who Built The Moon?". Beide durchaus erfolgreich: Beide Alben erreichten Platz eins der britischen Charts - auch wenn Noel Gallagher seinem Bruder über die Medien unlängst einen heftigen Seitenhieb für die Zusammenarbeit mit externen Songwwritern verpasste.

Eine amüsante Randnotiz hat die Twitter-Episode allerdings auch noch hervorgebracht. Denn Liam Gallaghers Behauptung, seine früheren Bandkameraden hätten keine Interesse an einer Reunion sorgte für Widerspruch aus berufenem Munde: Rhythmus-Gitarrist Paul "Bonehead" Arthurs antwortete auf den Tweet - mit einem kurzen, aber vielsagenden virtuellen Räuspern: "Ahem...", schrieb er unter Gallaghers Post.

Foto(s): Christian Bertrand/Shutterstock.com