Von der Leyen: COP-Ergebnis bleibt 'unter den Erwartungen'

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Ergebnisse der Weltklimakonferenz sind nach Ansicht von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen "unter den Erwartungen geblieben". Sie seien "gerade mal ein Zwischenschritt, um die Weltgemeinschaft auf dem Weg zum 1,5-Grad-Ziel an Bord zu halten", sagte die deutsche Politikerin am Montag beim Wirtschaftsgipfel der "Süddeutschen Zeitung". Sie sprach von "Licht und Schatten".

"Zu den Enttäuschungen zählt, dass der Kohleausstieg nur zu einem Kohleabbau verwässert worden ist, und zwar das in allerletzter Minute", sagte von der Leyen. Zudem gebe es "zu wenig klare Verpflichtungen, Ziele und Schritte von der Weltgemeinschaft". Auch würden ärmere Länder von den Industriestaaten weiterhin nicht ausreichend finanziell unterstützt. Positiv sei unter anderem, dass der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase weltweit noch in diesem Jahrzehnt um 45 Prozent reduziert werden solle.

Die Weltklimakonferenz in Glasgow war am Wochenende nach rund zwei Wochen zu Ende gegangen. Die UN-Konferenz hat unter anderem den weltweiten Abschied von der Kohle eingeläutet. Die Formulierung wurde in letzter Minute auf Druck Chinas und Indiens aber noch verwässert.

"Diese Dekade entscheidet darüber, ob wir nur noch Getriebene des Klimawandels sind oder ob wir noch das Heft des Handelns in der Hand behalten", sagte von der Leyen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.