Nächste Gala! Lewandowski schreibt CL-Geschichte

Robert Lewandowski kann es einfach nicht lassen!

Der ehemalige Bayern-Stürmer präsentierte sich auch in seinem ersten Champions-League-Spiel für den FC Barcelona in Torlaune - und schrieb dabei Geschichte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Beim deutlichen 5:1 (3:1) gegen Viktoria Pilsen trug er sich schon vor der Halbzeitpause doppelt in die Torschützenliste ein, ehe er im zweiten Durchgang noch einmal nachlegte.

Damit ist Lewandowski der erste Spieler überhaupt, der in der Königsklasse für drei unterschiedliche Vereine einen Dreierpack erzielte. Einmal war ihm dies im Trikot von Borussia Dortmund gelungen, viermal für den FC Bayern.

Mit jetzt sechs Dreierpacks in der Champions League rückte der langjährige Bundesliga-Profi näher an die Rekordhalter Lionel Messi und Cristiano Ronaldo heran, die jeweils achtmal dreifach trafen. Auf Platz vier folgt Karim Benzema von Real Madrid mit vier Dreierpacks.

Lineker huldigt Lewandowski

In der spanischen Liga steht Lewandowski nach vier Spielen ebenfalls bereits bei fünf Treffern für seinen neuen Verein.

„Zwei weitere Tore für Lewandowski. Was für ein wundervoller Stürmer er ist“, huldigte die englische Legende Gary Lineker, einst selbst als Torjäger für Barca aktiv, dem Angreifer in der Halbzeitpause via Twitter.

Lewandowski trifft auf Vorlage von Dembélé

Nachdem in Franck Kessié (13.) ein weiterer Neuzugang nach einer Ecke die Führung besorgt hatte, baute Lewandowski (34.) diese mit einem feinen Schlenzer nach Vorlage von Sergi Roberto aus.

Zwar gelang Pilsen durch einen Kopfballtreffer von Jan Sykora (44.) der Anschluss, doch erneut Lewandowski (45.+3) stellte noch vor der Pause ebenfalls per Kopf den alten Abstand wieder her. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Zuvor hatte der ehemalige Dortmunder Ousmane Dembélé auf dem rechten Flügel mit einem robusten Einsatz den Ball erobert und den am zweiten Pfosten lauernden Lewandowski per Flanke maßgenau bedient.

Torres nach Einwechslung mit Assist und Tor

Nach Wiederbeginn war es dann der kurz zuvor eingewechselte Ferran Torres, der Lewandowski (67.) dessen dritten Treffer auflegte - der insgesamt 89. für den Ex-Münchner in seinem 107. Champions-League-Spiel.

Bemerkenswert: Damit weist Lewandowski (0,83 Tore pro Spiel) in der Königsklasse den besten Torschnitt der sieben erfolgreichsten Torjäger in der Geschichte des Wettbewerbs auf - noch vor Messi (0,80), Cristiano Ronaldo (0,75) und Ruud van Nistelrooy (0,74).

Den Schlusspunkt gegen Pilsen setzte schließlich Torres (71.) selbst nach erneut überragender Vorarbeit von Dembélé.

Ein Auftaktsieg gegen den tschechischen Meister war für Barca Pflicht - schließlich warten in der Gruppe C mit dem FC Bayern und Inter Mailand noch zwei vermeintlich deutlich stärkere Rivalen.

Alles zur Champions League bei SPORT1