Lewandowski lässt Zukunft offen

·Lesedauer: 1 Min.
Lewandowski lässt Zukunft offen
Lewandowski lässt Zukunft offen

Robert Lewandowski entwickelte sich nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund im Sommer 2010 zum Weltklasse-Stürmer.

Am Rande der Globe Soccer Awards in Dubai verriet der Pole, bei welchem Klub er fast gelandet wäre. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Lewy absolvierte Medizincheck

Bis 2010 stand Lewandowski beim polnischen Klub Lech Posen unter Vertrag. Der damals 22-Jährige wollte den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen und in eine der Top-Ligen Europas wechseln.

Kurz darauf absolvierte der Pole sogar den Medizincheck beim italienischen Erstligisten FC Genua, wie er bei Sky Sports Italia verriet: „Ich besuchte das Stadion und sah mir das Derby gegen Sampdoria an“.

Doch anstatt zu Genua zu wechseln, entschied sich Lewy für Borussia Dortmund, da die Schwarz-Gelben für die Europa League qualifiziert waren. Für 4,75 Millionen Euro verpflichtete der BVB den Stürmer als Back-Up für Lucas Barrios. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Zukunft in Italien?

Einen Engagement in Italien schließe der 33-Jährige aber nach wie vor nicht aus: „Ich mag Italien und verbringe im Sommer viel Zeit dort. Ich mag das Essen und die Leute. Italiener sind exzellente Menschen, vor allem im Umgang mit Kindern. Mal gucken, was in der Zukunft passiert.“

In der laufenden Saison kommt Lewandowski in 25 Einsätzen auf 30 Tore und drei Torvorlagen. Der Vertrag des Polen in München läuft noch bis 2023. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.