Leverkusen erreicht Minimalziel Europa League - Union verdrängt Gladbach

·Lesedauer: 2 Min.
Leverkusen erreicht Minimalziel Europa League - Union verdrängt Gladbach
Leverkusen erreicht Minimalziel Europa League - Union verdrängt Gladbach

Bayer Leverkusen hat das Minimalziel Europa League erreicht. Die Mannschaft von Leih-Trainer Hannes Wolf kam am vorletzten Bundesliga-Spieltag zwar nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Union Berlin hinaus, profitierte jedoch vom 1:2 von Verfolger Borussia Mönchengladbach gegen den VfB Stuttgart.

Union profitierte ebenfalls vom Gladbacher Ausrutscher und verdrängte die Fohlen vom siebten Platz, der zur Teilnahme an der neuen Conference League berechtigt. Die Berliner haben 47 Punkte, Gladbach 46.

Jungstar Florian Wirtz (27.) brachte die Werkself in Führung. Der eingewechselte Ex-Leverkusener Joel Pohjanpalo (72.) glich für die Köpenicker aus.

Bereits vor dem Anpfiff wurde Lars Bender eine besondere Ehre zuteil: Der 32-Jährige wurde nach insgesamt zwölf Jahren bei Bayer, davon fünf Jahre lang als Kapitän, zum Ehrenspielführer des Werksklubs ernannt. Die Fans bedankten sich am Samstag auf der verwaisten Stehplatztribüne bei ihm: "TREUE, KAMPF, LEIDENSCHAFT - DANKE LARS", stand auf einem ausgebreiteten Spruchband.

Vor dem Anstoß in der BayArena wurde Lars ebenso wie sein Zwillingsbruder Sven zudem offiziell verabschiedet. Die Bender-Zwillinge beenden mit Abschluss der laufenden Saison ihre Karriere.

Leverkusen, das im Endspurt auf den argentinischen Mittelfeldspieler Exequiel Palacios (Adduktoren) und Stürmer Leon Bailey (Zehenbruch) verzichten muss, sorgte mit ersten Angriff direkt für ein Tor. Doch der Treffer von Patrik Schick (7.) wurde wegen eines Handspiels von Schiedsrichter Patrick Ittrich (Hamburg) zurückgenommen.

Es war der Weckruf für die Gäste, die das Spiel an sich rissen. Christopher Lenz (9.) und Marcus Ingvartsen (11.) brachten Bayer-Keeper Lukas Hradecky mit ihren Abschlüssen zunächst nicht in Verlegenheit. Gegen einen Schuss von Routinier Max Kruse reagierte der finnische Nationaltorhüter stark (16.). Fünf Minuten später traf Kruse dann, stand aber im Abseits (21.).

Die fehlende Effektivität der Eisernen rächte sich: Wirtz stand goldrichtig, nachdem ein abgefälschter Schuss von Wendell aus halblinker Position im Strafraum vor den Füßen des einlaufenden 18-Jährigen gelandet war.

Trotz des Rückschlags blieben die Gäste aus Köpenick die deutlich bessere Mannschaft und rissen immer wieder Lücken in die schlecht geordnete Leverkusener Defensive.

Bayer sorgte auch nach der Halbzeit nur durch Konter für Entlastung. Union drängte auf den Ausgleich, den Pohjanpalo verdient per Abstauber erzielte. Leverkusens Moussa Diaby traf in der Schlussphase die Latte (74.).