Leute: Warum Sänger Clueso ein Stück von seinem Image abrücken will

Die Marke Clueso überschattet vieles und schürt Erwartungen, findet der Sänger.

Clueso wirkt jünger, als sein Geburtsdatum vermuten ließe. Jugendliches Aussehen und Schelm-Charme lassen sein Alter von 37 Jahren kaum erahnen. Im Gespräch stellt sich heraus, dass der Musiker, der bürgerlich Thomas Hübner heißt, sich momentan in einer nachdenklichen Stimmung befindet, die eventuell einen kleinen Abschied von der Marke Clueso andeutet.

Der Berliner Sommer lässt zu wünschen übrig. Macht Ihnen das Wetter auch zu schaffen?

Clueso: Der Regen juckt mi­ch überhaupt nicht. Ich habe letztens erst ein Video in L. A. gedreht, da habe genug Sonne abbekommen. Außerdem schaffe ich bei schlechtem Wetter viele Dinge, auf die ich sonst keinen Bock habe. Laptop sortieren, E-Mails beantworten, Beats ordnen, Lyrik anschauen und so­­­­­ was.

Auf Instagram ist zu sehen, dass Sie auch gerne mal einen Serienabend einlegen.

Absolut. Ich empfehle "Ozark", eine sehr gute Netflix-Serie. Ziemlich brutal, aber sehr geil. Und natürlich "Game of Thrones".

Faszinieren Sie Fantasy-Welten?

Ich habe mich erst gesträubt, Fantasy war eigentlich nie so mein Genre. Ich fand Serien wie "Xena" immer doof. Aber nach der zweiten Staffel hatte "Game of Thrones" mich, ich habe nie eine Serie gesehen, die so spannend ist. Aber unbedingt auf Englisch schauen! Die Schauspieler machen einen sehr guten Job.

Hegen Sie selbst schauspielerische Ambitionen?

Schauspielerei hat mich schon immer interessiert, aber es kamen bisher nur Anfragen, die nicht passten. "Tatort" und Co., das ist zwar cool, aber in der letzten Min...

Lesen Sie hier weiter!