Leute in Berlin: Künstler vereint im Kampf gegen Aids

Conchita Wurst

Regenbogenkrawatten, glitzernder Lidschatten, durchsichtige Kleider – die Prominenten im Theater des Westens taten am Montag alles, um dem kühlen, grauen Herbstabend Glamour und Wärme zu verleihen. 1600 Gäste waren zur "Künstler gegen Aids"-Gala der Berliner Aids-Hilfe nach Charlottenburg gekommen, um gemeinsam für einen guten Zweck zu feiern. Unter den Gästen waren auch Sänger Tim Fischer, der Regierende Bürgermeister Michael Müller sowie die Schauspielerinnen Barbara Schöne und Annabelle Mandeng.

Ganz in Schwarz und mit flachen Schuhen erschien Eurovision-Song-Contest-Siegerin Conchita, die gleich zu Anfang der Gala mit ihrem Lied "Rise like a Phoenix" auftrat. Sie freue sich sehr, in Berlin zu sein, so die Wienerin. Die Thematik des Abends liege ihr sehr am Herzen. "Als ich 17 war, habe ich erfahren, dass einer meiner Freunde HIV positiv ist. Ich dachte, er muss sterben." Damals sei sie sehr froh gewesen, von Freunden über die Krankheit und Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt worden zu sein. Das wolle sie heute weiter geben.

Aufklären und informieren, das wollen auch die beiden Moderatoren des Abends: Jochen Schropp und Daniel Boschmann: "Jeder sollte regelmäßig Aids-Tests machen und Verantwortung übernehmen", erklären die beiden Männer. Denn jeder könne sich anstecken. "Wir wollen gegen das Vergessen kämpfen", sagte der ehemalige Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, der zusammen mit Schauspielerin Judy Winter auch dieses Jahr wieder die Schirmherrschaft der Veranstaltun...

Lesen Sie hier weiter!