In letzter Sekunde: Adele verschiebt unter Tränen ihren Las-Vegas-Auftritt

·Lesedauer: 2 Min.
In letzter Sekunde: Adele verschiebt unter Tränen ihren Las-Vegas-Auftritt

Am Donnerstag (20. Januar), nur einen Tag bevor die Konzertreihe beginnen sollte, postete Adele (33, 'Easy On Me') ein emotionales Video auf Instagram, in dem die Sängerin erklärt, warum die Show auf "unbestimmte Zeit" verschoben wird.

Adele ist am Boden zerstört

Unter Tränen berichtet die Britin: "Hört zu, es tut mir so leid, aber meine Show ist nicht fertig. Wir haben alles versucht, was wir konnten, um sie rechtzeitig auf die Beine zu stellen und damit sie gut genug für euch ist, aber wir sind durch Lieferverzögerungen und Covid völlig zerstört worden."

Die Grammy-Gewinnerin nannte die Situation "unmöglich" und erklärte weinend, dass sie und ihr Team seit "30 Stunden" auf den Beinen seien, um eine Lösung zu finden, aber ein großer Teil ihres Teams habe sich mit dem Corona-Virus infiziert.

"Die Hälfte meiner Crew, die Hälfte meines Teams, ist an Covid erkrankt, sie sind es immer noch, und es war unmöglich, die Show zu beenden, und ich kann euch nicht geben, was ich im Moment habe, und ich bin entsetzt... Es tut mir leid, dass es so kurzfristig ist", fuhr sie fort.

Alle Termine werden nachgeholt

Die Sängerin sagte, "es sei ihr so peinlich", sie sei "verärgert und wirklich beschämt" über die Situation und entschuldigte sich bei den Fans, die angereist waren, um die Auftritte zu besuchen. Die Show mit dem Titel 'Weekends With Adele' sollte zweimal pro Woche vom 21. Januar bis zum 16. April im Colosseum im Caesars Palace stattfinden.

"Es tut mir wirklich sehr, sehr leid. Es tut mir wirklich leid. Wir arbeiten dran. Wir werden alle Termine umplanen. Wir sind gerade dabei. Und ich werde meine Show zu Ende bringen und sie dorthin bringen, wo sie sein soll", schloss sie und fügte in der Bildunterschrift hinzu, dass es bald "mehr Informationen" geben werde. Doch wann genau ihre erste Show starten kann, sagt Adele nicht. Stattdessen wiederholt sie noch einmal ihre Entschuldigung: "Wir mussten gegen so viel ankämpfen und sind einfach nicht bereit. Sorry!"

Bild: MachettePix/startraksphoto.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.