Letzter Bond mit Daniel Craig - Premiere in London

·Lesedauer: 1 Min.

Bond, James Bond... das ist Legende. Da lassen sich es nicht einmal die britischen Royals nehmen, der lang erwarteten Premiere in London die Ehre zu geben. "No Time To Die" ist der 25. Bond - und der letzte Auftritt von Daniel Craig als 007. Ursprünglich sollte der Film schon im April 2020 in die Kinos kommen, wurde aber wegen der Pandemie mehrfach verschoben.

Vor einem Jahr war das hier nur ein Traum. Es sah ja nicht so aus, als würden wir es hierher schaffen. Aber ich bin einfach glücklich, dass wir jetzt hier sind und mit allen feiern können, die Kollegen sehen. Seit zwei Jahren haben wir uns nicht mehr gesehen. Ich hoffe, dass ich auch alle in Ruhe umarmen kann.

Daniel Craig
Schauspieler

Die Bond-Reihe wurde zuletzt für ihr veraltetes Frauenbild und einen altmodischen britischen Imperialismus kritisiert. Mit einer weiblichen Drehbuchautorin und einem amerikanischen Regisseur scheint sich das zu ändern.

Sie haben Bond modernisiert... und Cary Fukunaga ist der erste amerikanische Regisseur, der jemals bei einem Bond Regie geführt hat, das Drehbuch stammt von Phoebe Waller-Bridge, bekannt aus "Fleabag". Die Figuren sind dadurch vielschichtiger geworden, und das wurde in der Bond-Reihe bisher schmerzlich vermisst.

David Mouriquand
Filmkritiker

Und obwohl es heisst, man stirbt nur zweimal - bisher ist Bond immer wieder auferstanden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.