Lettland meldet erstmals mehr als 1000 Corona-Neuinfektionen

·Lesedauer: 1 Min.

RIGA (dpa-AFX) - In Lettland steigen trotz strikter Corona-Maßnahmen die Infektionszahlen weiter rapide. Am Mittwoch wurden mit 1023 Fällen erstmals mehr als 1000 festgestellte Neuinfektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Damit wurden in dem Ostseestaat mit 1,9 Millionen Einwohner seit Beginn der Pandemie mehr als 27 000 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet. 382 Personen starben an dem Virus.

Lettland registriert seit dem Herbst einen deutlichen Anstieg der Zahl an Neuinfektionen. Nach Angaben der EU-Behörde ECDC ist die Entwicklung aktuell schlechter als in Deutschland.

Die Regierung in Riga hatte angesichts der Entwicklung im November einen inzwischen bis zum 11. Januar verlängerten Notstand ausgerufen und zusätzliche Beschränkungen eingeführt. Trotzdem hat sich noch keine Kehrtwende eingestellt. Nach Ansicht von Staatspräsident Egils Levits und Regierungschef Krisjanis Karins sind weitere Einschränkungen nötig sind, um das Virus unter Kontrolle zu bringen. Dies sagten beide nach einer Video-Schalte am Mittwoch. Über Beschränkungen, die zum 21. Dezember in Kraft treten sollen, will die Regierung diesen Donnerstag entscheiden.

Angesichts von öffentlichen Debatten und Kundgebungen gegen die bisherigen Corona-Maßnahmen forderte Levits die Regierung zu einer besseren Kommunikation ihrer Entscheidungen auf. "Eine klare Botschaft ist erforderlich", sagte der Staatschef auch mit Blick auf sich widersprechende Aussagen von Ministern der Fünferkoalition.