«Let's Dance»-Aus für Sarah Mangione

Köln (dpa) - Schauspielerin Sarah Mangione ist im Viertelfinale der RTL-Show «Let's Dance» ausgeschieden. Zusammen mit Profitänzer Vadim Garbuzov erhielt die 31-Jährige von der Jury die wenigsten Punkte. In Kombination mit den Zuschauerstimmen reichte das nicht für den Einzug ins Halbfinale aus.

Dabei wurde Mangione für beide Tänze größtenteils gelobt. «Es war schnell, es war spritzig, es war unterhaltsam teilweise», sagte Juror Joachim Llambi über den Charleston zu «We no speak Americano» von Yolanda Be Cool und Dcup. Lediglich der Charleston-Effekt habe Llambi ein wenig gefehlt. «Das war ein bisschen dünn.»

Beim sogenannten «Trio-Dance» zeigten Mangione und Garbuzov zusammen mit Profitänzerin Malika Dzumaev eine Rumba zu «Don't be so shy» von Imany. «Das war viel stärker als der Charleston eben», sagte Llambi. Für das Halbfinale war das aber nicht genug.

Die stärksten Leistungen auf dem Tanzparkett lieferte im Viertelfinale Moderatorin Janin Ullmann ab, die für beide Tänze jeweils die Höchstpunktzahl von 30 Zählern erhielt. Neben Ullmann sind auch noch Moderatorin Amira Pocher, Leichtathlet Mathias Mester sowie Zirkusartist René Casselly im Rennen. Wer sich die Tanzkrone in diesem Jahr holt, entscheidet sich im Finale am 20. Mai. Zuvor steigt am kommenden Freitag das Halbfinale.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.