"Let's Dance" 2021: Diese Stars haben es ins Finale geschafft

·Lesedauer: 3 Min.
Wer sahnte im Halbfinale die "10" ab? (Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)
Wer sahnte im Halbfinale die "10" ab? (Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Zwei Tänze und ein zusätzlicher "Impro Dance": Die Halbfinalisten von "Let's Dance" wurden am Freitagabend (21. Mai bei RTL, auch via TVNow) besonders herausgefordert. Wer konnte sich am Ende das Finalticket holen?

"Prince Charming" Nicolas Puschmann (30) und Vadim Garbuzov (33) machten mit einem schnellen Jive den Anfang. 25 Punkte gab es dafür, wobei sich Joachim Llambi (56) mit 7 Punkten am kritischsten zeigte. Boxer Simon Zachenhuber (22) und Patricija Belousova (25) begeisterten mit einem Tango. Motsi Mabuse (40) und Jorge González (53) bezeichneten ihn als bisher besten Tanz des Paares. 25 Punkte stand am Ende auf dem Konto der beiden.

Schauspielerin Valentina Pahde (26) und Valentin Lusin (33) zeigten als ersten Tanz einen Cha Cha Cha. Die einzige Promi-Frau im Halbfinale holte sich mit ihrem Tanzpartner ebenfalls 25 Punkte. Profi-Fußballspieler Rúrik Gíslason (33) und Renata Lusin (33) glänzten mit einem finalwürdigen Charleston und "vorzüglicher Unterhaltung". Stolze 30 Punkte sahnten die beiden dafür ab.

Kritische Worte in der zweiten Runde

Danach stand der zweite Tanz, ein Quickstep, für Simon Zachenhuber und Patricija Belousova an. Im zweiten Anlauf holten die beiden nur 22 Zähler. Der kämpferische Paso Doble von Valentina Pahde und Valentin Lusin holte dagegen 29 Punkte. Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov zeigten den gleichen Tanz, konnten jedoch nicht ebenso punkten. "Das war mir zu wenig Drama. Da ist überhaupt nichts bei mir angekommen", erklärte Joachim Llambi. Kollegin Motsi Mabuse konnte der besonderen Choreographie jedoch etwas abgewinnen. 24 Punkte waren es am Ende, nur 6 Punkte gab es von Llambi.

Rúrik Gíslason und Renata Lusin boten als zweiten Tanz einen Contemporary, der laut Mabuse in die Geschichte von "Let's Dance" eingehen wird. "Einfach nur Gänsehaut, ausdrucksstark, grandios." Für Llambi hat der Tanz sogar mehr als 10 Punkte verdient. 30 Punkte waren beim Juryurteil also keine Überraschung mehr.

"Impro Dance" wurde zur großen Herausforderung

Beim "Impro Dance Even More Extreme" mussten die Tanzpaare im Anschluss einen Tanz ziehen, ohne den dazugehörigen Song zu kennen. Während der anderthalb minütigen Zeit für einen modischen "Quick Change" hörte nur der Profi die Musik und konnte sich anschließend 30 Sekunden mit seinem Promi besprechen, bevor der Auftritt folgte. Auf Zachenhuber und Belousova wartete eine Salsa, die die Jury tänzerisch nicht überzeugen konnte (21 Punkte). Pahde und Lusin zogen zu ihrem Unmut den Langsamen Walzer, den sie bisher in der Show noch nicht zeigen mussten. Doch die Sorgen waren unbegründet: Die Jury war von der gefühlvollen Darbietung begeistert (26 Punkte).

Tanz-Ehepaar feiert besondere Premiere

Gíslason und Lusin tanzten eine Rumba, die laut Llambi technische Mängel aufwies (22 Punkte). Für Puschmann und Garbuzov wartete am Ende der Slowfox, der mit 27 Punkten zum besten "Impro Dance" des Abends gekürt wurde. Nach dem Gesamt-Juryurteil lautete die Reihenfolge Gíslason, Pahde, Puschmann und Zachenhuber. Das Zuschauervoting brachte die Entscheidung: Simon Zachenhuber und Patricija Belousova schieden kurz vor dem Finale aus. Ehepaar Lusin ist damit zum ersten Mal gemeinsam im Finale und kämpft gegeneinander um den Titel der RTL-Tanzshow.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.