Lesser sprintet knapp am Sieg vorbei - auch Schempp stark

Erik Lesser verpasste seinen dritten Weltcupsieg um Haaresbreite

Biathlet Erik Lesser hat seinen dritten Weltcup-Sieg nur um 3,7 Sekunden verpasst.

Der 29-Jährige lief im schwedischen Östersund im Sprint nach 10 km und einem Schießfehler auf den dritten Platz, der Sieg ging überraschend an den Norweger Tarjei Boe. Simon Schempp (Uhingen/1) rundete als Fünfter das erfreuliche deutsche Ergebnis ab.

Vor allem der ehemalige Verfolgungs-Weltmeister Lesser unterstrich mit der neunten Podestplatzierung seiner Karriere seine beachtliche Frühform, die er schon im Einzel angedeutet hatte. Rang zwei ging an den französischen Superstar Martin Fourcade, der wie Lesser und Boe einmal daneben schoss und im Ziel sieben Zehntelsekunden hinter dem Norweger lag.

"Ich bin nicht 100-prozentig zufrieden. Aber nach dem Einzel und heute weiß ich, dass es läuferisch top geht", sagte Lesser im ZDF. Der Fehlschuss unterlief ihm ausgerechnet mit der letzten Patrone. "Wenn ich im Vorfeld aber weiß, dass ich einen Fehler schieße, schieße ich lieber den letzten daneben", sagte Lesser.

Johannes Kühn (1) wurde Neunter und erfüllte mit seinem besten Weltcup-Resultat die halbe Olympia-Norm. Arnd Peiffer (28.), Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (30.) und Philipp Nawrath (47.) verpassten eine vordere Platzierung.

Zum Abschluss des ersten Weltcups im olympischen Winter stehen am Sonntag die Verfolgungsrennen auf dem Programm. Ab 13.15 Uhr (im LIVETICKER) gehen die Frauen, angeführt von Sprintsiegerin Denise Herrmann, in die Loipe. Der Wettkampf der Männer folgt um 15.15 Uhr (im LIVETICKER). In der kommenden Woche findet der zweite Weltcup der Saison in Hochfilzen/Österreich statt.