Lesothos Polizei stellt Haftbefehl gegen Frau von Regierungschef in Mordfall aus

Die Justiz im südafrikanischen Lesotho hat einen Haftbefehl gegen die Frau von Ministerpräsident Thomas Thabane im Fall der Ermordung von dessen Ex-Gattin ausgestellt

Die Justiz im südafrikanischen Lesotho hat Haftbefehl gegen die Frau von Ministerpräsident Thomas Thabane im Fall der Ermordung von dessen Ex-Gattin ausgestellt. Maesaiah Thabane sei einer Vorladung zur Befragung nicht gefolgt, sagte Vize-Polizeichef Paseka Mokete am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Ein Gericht habe daraufhin Haftbefehl ausgestellt.

Die Ermittler seien gegen Freitagmittag am Sitz des Regierungschefs eingetroffen, aber von Wächtern zunächst aufgehalten worden, sagte Mokete. Als die Ermittler das Gebäude schließlich betreten durften, sei Maesaiah Thabane nicht auffindbar gewesen.

Laut Mokete sollen in dem Mordfall nicht nur die Gattin des 80-jährigen Ministerpräsidenten, sondern auch andere "Prominente" zu Befragungen vorgeladen werden. Die Ermittler erhoffen sich Aufklärung über den Mordfall vom Juni 2017. Damals wurde die damalige Frau des Ministerpräsidenten, Lipolelo Thabane, am Rande der Hauptstadt Maseru von Unbekannten erschossen. Zwei Tage später wurde ihr Mann in sein Amt eingeführt. Das Ehepaar lieferte sich damals einen erbitterten Scheidungskrieg.

Ministerpräsident Thabane sollte in dem Verfahren ebenfalls befragt werden. Anstatt auszusagen, versuchte er erfolglos, Lesothos Polizeichef Holomo Molibeli abzusetzen. Vor diesem Hintergrund forderte inzwischen Thabanes eigene Partei den Rücktritt des Ministerpräsidenten.