Lesnar plant offenbar WWE-Abgang - und UFC-Comeback

Martin Hoffmann
Brock Lesnar besiegte bei UFC 200 Mark Hunt - fiel aber durch einen Doping-Test

Die Wrestling-Liga WWE verliert offenbar ihren bestbezahlten Star: Brock Lesnar plant angeblich seinen nächsten Sportarten-Wechsel - zurück zu UFC.

Übereinstimmenden Medienberichten hat Lesnar den ersten Schritt für ein Comeback in der Mixed-Martial-Arts-Promotion eingeleitet: den Antrag auf eine formelle Rückkehr in den Testpool der Anti-Doping-Agentur USADA.


Und wie das Pro Wrestling Sheet berichtet, hat der WWE Universal Champion seinem Arbeitgeber signalisiert, dass er momentan nicht plant, seinen im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag zu verlängern.


Doping-Fiasko bei letztem UFC-Kampf

Der frühere UFC-Schwergewichtschamp Lesnar war bereits im vergangenen Jahr - parallel zu seiner Showkampf-Karriere - für einen echten Fight ins Octagon zurückgekehrt.

Es endete jedoch in einem Doping-Fiasko: Der 120-Kilo-Koloss fiel durch mehrere Tests, sein Sieg über Mark Hunt wurde für nichtig erklärt und Lesnar für ein Jahr gesperrt.

Für seine Wrestling-Karriere hatte das keine Folgen. Die Liga wandte ihre eigene Anti-Doping-Richtlinien auf Lesnar einfach nicht an. Begründung: Er sei ja nur teilzeitaktiv.


Lesnar muss noch Sperre absitzen

Der inzwischen 40 Jahre alte Lesnar - bei WWE wie UFC ein gewaltiger Zuschauermagnet - hat seine UFC-Karriere im Februar offiziell beendet. Nimmt er sie wieder auf, muss er von diesem Moment an weitere fünf Monate seiner Sperre absitzen.

Bei WWE ist Lesnar noch bis Frühjahr kommenden Jahres gebunden, sein letztes Hurra könnte die wichtigste WWE-Veranstaltung WrestleMania sein, am 8. April 2018 in New Orleans. Für die Show ist ein Match gegen Roman Reigns im Gespräch, den WWE zu ihrem nächsten Topstar aufbauen will.

Am 20. August steigt Lesnars nächstes großes WWE-Match, eine Titelverteidigigung beim SummerSlam - wo Lesnar ein Vier-Mann-Match gegen Reigns, Samoa Joe und Braun Strowman bestreiten dürfte.

Neuesten Gerüchten zufolge könnte Lesnar den Gürtel dort verlieren, so dass er wieder bei einem vollzeitaktiven Wrestler landet. Als Lesnar nach der letzten WrestleMania als amtierender Champion eine längere Pause einlegte, sanken in diesem Zeitraum die TV-Quoten von WWE.